Lokalredaktion.isarbote.de
IDer Rezepteblog von Kultbäcker Martin Schönleben

Ich backe anders
Der Rezepteblog von Kultbäcker Martin Schönleben

>> mehr

MÜNCHNER SÜDEN

www.isarbote.de gliedert seine Lokal-Ausgaben nach den Grenzen der Bezirksinspektionen
und Bezirksausschüsse. Der Münchner Süden umfasst damit folgende Bezirke:
Ludwigvorstadt-Isarvorstadt (2) / Schwanthaler Höhe (3) / Sendling (6) / Sendling-
Westpark (7) / Obergiesing (17) / Untergiesing-Harlaching (18) / Thalkirchen-
Obersendling-Forstenried-Fürstenried-Solln (19) / Hadern (20).

GerlindeZimmermann1 Kopie

Umringt von Büchern liest Gerlinde Zimmermann Poesie. Foto: poesiebriefkasten.de

Poetische Tour durch die Bücherei
Vierte Online-Lesung aus dem Projekt „Gedicht des Monats“

Die lichtdurchflutete Giesinger Stadtbibliothek ist das literarische Herz Giesings. Seit bereits über 80 Jahren versorgt sie Lesehungrige mit Spannendem, Informativem und auch mit Poesie. Im Rahmen der Aktion „Gedicht des Monats“ fördert sie nun gemeinsam mit den Poesieboten e. V. die Werke von unbekannten Dichterinnen
und Dichtern.

Die aktuellen Einsendungen dazu liest die Leiterin der Einrichtung, Gerlinde Zimmermann, vor. Dabei nimmt sie die Zuschauer auf eine Tour durch die unterschiedlichen Bereiche der Bücherei mit. In diesen kommen die 18 Werke mit teils interessanten persönlichen Hintergründen jeweils besonders gut zur Geltung.

Im derzeit ruhigen Lesecafé geht es sehr ernsthaft los: „Woher kommen Wurst und Braten?“ heißt das bewegende Gedicht einer Tierärztin, die selbst im Schlachthof gearbeitet hat. In der Kinderabteilung amüsieren die zärtlichen Gefühle eines Tyrannosaurus zu seiner poetisch gegenderten Tyrannosau. Frühlingshaftes kommt im Lesegarten zu Gehör: „Will endlich wieder barfuss gehen bis zum Hals“, wünscht sich ein unbekannter Dichter wärmeres Wetter herbei. Er hat sein Werk am U-Bahnhof Kolumbusplatz an einer Plakatwand verewigt. Eine begeisterte Passantin schrieb es ab und schickte es an den Poesiebriefkasten. „In Zeiten von Corona fangen wir wieder an uns Briefchen, Fotos und Gedichte zu schicken“, leitet eine Poetin ihr Gedicht „Brieffreundin“ ein. Gerlinde Zimmerman, die von Berufs wegen schon Geschriebenes liebt, liest es in der Romanabteilung vor.

Die lebendige Lesung kann unter https://youtu.be/lRq9K9MGv2c im Internet aufgerufen
werden. Außerdem können Spazierfreudige einen Teil der Gedichte in natura bei der „Lüftl-Poesie“ bestaunen. Dies ist eine stetig wachsende Ausstellung mit Gedichten aus dem Projekt, die auf folgende Stationen verteilt ist: Die Schaufenster der Stadtbibliothek (Deisenhofener Straße 20), des ASZ Obergiesing (Werinherstraße 71) und des Minimuseums SPIX (Tegernseer Landstraße 155, Eingang Spixstraße) sowie ein Poesie-Radl auf dem Ella-Lingens-Platz.

Alle, die sich an der Aktion beteiligen möchten, können ihre Gedichte bis zum jeweils 25. des Monats an den Poesiebriefkasten, Stichwort „Gedicht des Monats“, Wirtstraße 17, 81539 München schicken. Das Gedicht kann gereimt oder ungereimt sein, optische Gestaltungen und Handschriftliches ist willkommen, aber kein Muss. Hauptsache, die Werke sind selbstverfasst und passen auf eine DIN A4-Seite. Infos gibt es auf der Seite www.poesiebriefkasten.de. Das Projekt wird vom Bezirksausschuss 17 Obergiesing-Fasangarten unterstützt.


SSKM TSV Grosshadern Spende

Peter Kastenmeier (Mitte), Präsident des TSV München Großhadern
freut sich über den Spendenscheck. Überreicht wurde er von
Regionalleiter Christofer Limmer und Filialleiterin Miriam Käppeler. Foto: SSKM

Auch in Zeiten von Corona unterstützt die
Stadtsparkasse München den TSV München Großhadern


Die Stadtsparkasse München spendet 1.000 Euro an den TSV München Großhadern.
Sie hat den Verein in den vergangenen Jahren mehrmals unterstützt - insgesamt
mit 5.000 Euro.


„Als regionales Geldinstitut ist es unser Anliegen, für unsere Stadt da zu sein. Egal ob Kultur- oder Sportförderung – in der momentanen Situation mit Corona ist das wichtiger denn je“, sagt Christofer Limmer, Regionalleiter der Stadtsparkasse. „Gerade Sportvereine im Amateurbereich haben es im Moment besonders schwer und müssen um jedes Mitglied kämpfen. Hier ist es für uns als Stadtsparkasse selbstverständlich unseren Partnern zur Seite zu stehen. Egal ob mit Spenden, Sponsoring-Maßnahmen oder als kompetenter Finanzdienstleister“.

Der TSV München Großhadern hat seit Anfang November aufgrund der Vorgaben der Regierung den Sportbetrieb komplett einstellen müssen. Den 3.000 Mitgliedern werden dafür in einigen Sportarten aber Online-Kurse per WhatsApp oder ZOOM angeboten.

Die Sparkassen sind größter nichtstaatlicher Sportförderer in Deutschland, vor allem im
Freizeit-, aber auch im Profisport. Wichtiges Kriterium für alle Sponsoring-Maßnahmen der Stadtsparkasse München ist dabei der regionale Bezug – als „Die Bank unserer Stadt“ setzt sie das in München verdiente Geld auch genau dort ein, um die Region zu fördern. Neben der Sportförderung engagiert sich die Stadtsparkasse München in der bayerischen Landeshauptstadt mit sechs von ihr gegründeten Stiftungen für Soziales, Kunst und Kultur, Bildung und die Umwelt.

... zurück zu münchen lokal

 

www.heidi-winkler.de

Kunstmalerin Heidi Winkler
Wohlmutserweg 2
87463 Dietmannsried
Tel. 0 83 74-80 81

>> mehr

Tierschutzverein München