Tierschutzverein München e.V.
Deutscher Tierschutzbund
www.tiere4kids.com
isarbote.de Netzzeitung für München und Bayern
SOS Projects für Mensch und Tier

tierisch gut

Jassen Brandes und Lola Paltinger

Jassen Brandes und Lola Paltinger.

Gassiheld: Showroom Opening mit Lola Paltinger

„Gassiheld“-Gründer und -Geschäftsführer Jassen Brandes begrüßte jetzt spannende Gäste im neuen Showroom in der Theatinerstraße. Neben Michaela Vollath (Vorstandsmitglied des Münchener Tierschutzes und Tierheims) sowie Stefanie Diem, Gründerin von „Lila Loves It“, die nachhaltige und natürliche Pflegeprodukte für den Hund vorstellte, war auch Designerin Lola Paltiner unter den Besuchern.

„Ein Hund ist ein Rudeltier mit klarer Hierarchie und festen sozialen Kontakten. Eine Hundetagesstätte dagegen bringt meist täglich unterschiedliche Hunde zusammen, oftmals auch unerwünschten Kontakt und die Hierarchie muss bei fast jedem Aufenthalt neu definiert werden. Zudem sollte ein ausgeglichener Hund bis zu 20 Stunden Schlaf pro Tag erhalten. Durch die Menge an Hunden und den fehlenden echten Rückzugsort kommen die Hunde dort selten richtig zur Ruhe“ so Jassen Brandes, Gründer und Geschäftsführer von Gassiheld.de.

Auch die Alternative Gassi-Service hat seine Herausforderungen. Meist werden zwischen
5 und 15 Hunde auf großen Wiesen freigelassen. „Der Gassigeher ist durch mangelnde Geschwindigkeit und die menschliche Körpersprache und Mimik selten in der Lage so viele freilaufende Hunde artgerecht zu führen. Durch den fehlenden Führer und die fehlende Hierarchie werden erneut Unsicherheiten zu der Situation hinzugefügt“ so Brandes weiter.

Gassiheld.de setzt genau an diesem Punkt an, um Lücken zu schließen. Das gesamte Konzept basiert auf den neuesten Erkenntnissen der Hundepsychologie. Das Wohlbefinden des Hundes steht stets an erster Stelle, hierfür sind alle Gassihelden in Theorie und Praxis geschult.

„Gassiheld hat sich im Laufe des letzten Jahres zu einem Premium-Dienstleister mit hilfreichen Services entwickelt. Diesen Status wollen wir weiter ausbauen, optimieren und verstärken. Ein gutes Beispiel hierfür ist eine spezielle Map, an der wir gerade arbeiten. Über 37.000 Hunde bedeuten auch einen höheren Bedarf an Kotbeutelspendern für die Vierbeiner und Entsorgungsmöglichkeiten. Hier tappen aber viele Hundebesitzer im Dunklen, weil sie gar nicht wissen, wo sich die nächsten öffentlichen Mülleimer befinden und die Beutel unangenehm durch die Gegend tragen müssen. Die Stadt München kann uns leider hierzu keine Standorte übermitteln, so dass wir diese Daten selbst aufwendig generieren und einpflegen“,
so der Start-up-Gründer.

Zeitgleich arbeitet das junge Team an einer eigenen App, in der viele neue Funktionen vereint werden. Ein neues Feature darunter: Über die App werden die Kunden des Gassi-Services benachrichtigt, wenn der Hund abgeholt und zurückgebracht wird. Dabei können sie den
Gassi-Gang live mitverfolgen, wo sich der Hund aktuell befindet. Darüber hinaus erhält die App eine aktive Giftköder-Warnfunktion, die Alarm mittels einer Push-Mitteilung an das Smartphone schlägt sobald man sich in unmittelbarer Nähe einer Gefahrenzone befindet und besonders achtsam mit seinem Hund sein sollte.

Kunden können zwischen den beiden Preispaketen Basic (17,95 Euro / Std.) und Premium
(20,95 Euro / Std.) wählen. Im Basic-Paket werden die Zamperl in Mini-Gruppen bis maximal drei Hunden ausgeführt, für einen kleinen Aufschlag im Premium-Modell gibt es
eine Einzelausführung.

... zurück zu familie & freizeit