IDer Rezepteblog von Kultbäcker Martin Schönleben

Ich backe anders
Der Rezepteblog von Kultbäcker Martin Schönleben

>> mehr

isarbote.de - Deutsche Netzzeitung für München und Bayern
Gründungs-Charterfeier des Lions Club Mare Nostrum München. Foto: Andrea Pollak
Guido Lorenz und Donatella Felluga. Foto: Andrea Pollak

Guido Lorenz und Donatella Felluga. Fotos: Andrea Pollak

München begrüßt einen neuen Lions Club
Gründungs-Charterfeier des Lions Club Mare Nostrum München

Große Begeisterung und reger Andrang bei der Gründungs-Charterfeier des Lions Club Mare Nostrum München im Augustiner, Neuhauser Straße 27. Guido Lorenz, Club Gründungspräsident: „Unser Ziel ist es, Kulturen aus dem gesamten Mittelmeerraum zu vereinen und in Not geratenen Menschen zu helfen. Deshalb haben wir das Mittelmeer als Clubnamen gewählt.“

Über 100 Gäste, darunter zur besonderen Freude von Club Gründungspräsident Guido Lorenz der italienische Generalkonsul Enrico de Agostini, machten die Charterfeier zu einem dem Anlass angemessenen besonderen Ereignis. Guido Lorenz: „Die Charterfeier empfand ich persönlich als sehr gelungen, da uns der Spagat zwischen feierlicher Gründung des Clubs, klassisches Chopin Piano Intermezzo zum Gedenken an Armin Leppert, diversen Ansprachen, Vorstellung des Caritas Konzepts sowie anspruchsvollem und hochkarätig besetztem Jazz-
Konzert mit einem fantastischem Buffet in einem besonderen bayerischen Rahmen gelungen
ist - dank aller sehr interessanten teilnehmenden Gäste, welche maßgeblich zur angenehmen Atmosphäre beitrugen.“

Ziele des neuen Lions Clubs sind die Verbindung, das Verständnis und die Integration verschiedener Kulturen, wobei das Mittelmeer (Mare Nostrum) als verbindendes Element dies symbolisieren soll. Es sollen vor allem Projekte unterstützt werden, welche der Integration von italienisch stämmigen Menschen dienen.

Guido Lorenz: Dank geht an alle, die bei der Organisation mitgeholfen haben, vor allem Donatella Felluga, Snjeza Rossi von www.Citadella.de, Erika Eberhard von www.Gourmedici.de, Barbara Cadelano von www.musikstudio-amadeus.de sowie Frau Zuccarini von www.forumitalia.de, Pavel Kaspar (office.pianokaspar@gmail.com ), Karel Prokes (www.eu-arte.de), Frau Dr. Matterei und Frau Zeiner von der Caritas München (norma.mattarei@caritasmuenchen.de), den Musikern um Andrea Marcelli, Serge & Robin (www.andreamarcelli.com) sowie Herrn Vollmer und Herrn Krolewski vom Augustiner Stammhaus (www.augustiner-restaurant.com) und Frau Carolin Kuhnert vom StartUp www.knister-grill.com sowie dem Sponsor www.derTegernseerHof.de, der mehrere Übernachtungen für die Tombola spendiert hat.

Italienischer Generalkonsul Enrico de Agostini. Foto: Andrea Pollak
Lions_Ablauf

Foto: Andrea Pollak

Italienischer Generalkonsul Enrico de Agostini. Foto: Andrea Pollak

Michelle und Alexandro Felluga. Foto: Andrea Pollak

Michelle und Alexandro Felluga. Foto: Andrea Pollak

Barbara Cadelano Lehmann und Donatella Felluga.
Foto: Andrea Pollak

Barbara Cadelano Lehmann und Donatella Felluga. Foto: Andrea Pollak
Barbara Cadelano Lehmann. Foto: Andrea Pollak
Dr. Johanna von Luckwald mit Freundin Carla und Erika Eberhard. Foto: Andrea Pollak

Dr. Johanna von Luckwald mit Freundin Carla und Erika Eberhard. Foto: Andrea Pollak

Barbara Cadelano Lehmann. Foto: Andrea Pollak

Musikalische Reise mit dem Andrea Marcelli Trio. Foto: Andrea Pollak

Musikalische Reise mit dem Andrea Marcelli Trio. Foto: Andrea Pollak

Alessandro.
Foto: Andrea Pollak

Alessandro. Foto: Andrea Pollak
Foto: Andrea Pollak
Foto: Andrea Pollak
Foto: Andrea Pollak Foto: Andrea Pollak

Fotos: Andrea Pollak

Foto: Andrea Pollak

Prof. Karl-Walter Jauch, Elke Reichart, Andreas Steeger. Foto: Andrea Pollak

Prof. Karl-Walter Jauch, Elke Reichart, Andreas Steeger mit Buch. Foto: Andrea Pollak

100 Geschichten und 200 Porträts
Menschen am Klinikum der Universität München

Im Rahmen der bundesweiten Diversity-Kampagne der Universitätsklinika „Wir sind Vielfalt“ stellte das Klinikum der LMU jetzt die Grundzüge der Kampagne sowie Personen und weitere Projekte vor, die für Vielfalt und Toleranz im Klinikum stehen. Unter anderem präsentierten der Ärztliche Direktor Prof. Dr. Karl Walter Jauch und Elke Reichart zusammen mit dem Fotografen Andreas Steeger auch ihr neues Buch,
„100 – Geschichten + Porträts von Menschen am Klinikum der LMU“.


Elke Reichart: „Andreas hat 100 Mitarbeiter des LMU Klinikums einmal bei der Arbeit und einmal in der Freizeit fotografiert, ich habe die Interviews gemacht, Herausgeber ist Prof. Jauch.
100 spannende, interessante Lebensgeschichten – eine Dokumentation der Vielfalt
an unserem Klinikum.“

Am LMU-Klinikum – also in Großhadern und der Innenstadt – funktioniert das Zusammenspiel der vielen Mitarbeiter verschiedener Nationen und Kulturen. Sogar so gut, dass es dem Ärztlichen Direktor Prof. Karl-Walter Jauch immer mehr zum Anliegen wurde, das Engagement und die Zufriedenheit in seinem Klinikum – übrigens dem größten in Bayern – zu dokumentieren. Er entwarf vier Fragen und stellte mit dem Klinikfotografen Andreas Steeger eine Liste der Mitarbeiter zusammen, die interviewt werden sollten.

100 Persönlichkeiten: vom Dekan bis zum Gardinenaufhänger, von Ärzten und Ärztinnen, LaborantInnen, Krankenschwestern, Pflegern bis zum Physiotherapeuten. 200 Fotos: Denn jeder wurde einmal am Arbeitsplatz fotografiert und einmal während des Freizeitengagements.

Elke Reichart: „In dieser Zeit kam ich zum Team – als Medizinjournalistin seit vielen Jahren mit dem Klinikum vertraut und natürlich auch privat damit verbunden durch meine Ehe mit dem Herzchirurgen Prof. Bruno Reichart. Meine Aufgabe war es, möglichst lebendig die Antworten auf diese vier Fragen aufzuschreiben: Was war Ihr allererster Berufswunsch? Wie kamen Sie und was fasziniert Sie am Klinikum? Und welche Rolle spielt das Hobby in Ihrem Leben? Ich fand das Projekt faszinierend und habe sofort zugesagt.“

Es folgten in den drei Monaten von Januar bis März 2019 zahllose Gespräche – und es entfalteten sich sehr schnell 100 faszinierende Lebensgeschichten, jede für sich ein ganzes Buch wert. War erst einmal das Eis gebrochen, wuchs die Begeisterung der Interviewten für das schöne Klinikprojekt. Dafür, einmal ausführlich darstellen zu dürfen, warum man gern ein Teil des Klinikums ist.

Elke Reichart: „Ich hatte es zuvor nicht für möglich gehalten, wie hoch die Identifikation meiner Protagonisten mit dem Klinikum ist. Da kam eine Begeisterung, ein Stolz rüber, der mich beim Schreiben regelrecht ansteckte. Soviel Positives hatte ich schon lange nicht mehr
gehört – gibt es das tatsächlich? Nun, das gibt es.

Ein Buch wie dieses zu erschaffen – für alle Beteiligten war es etwas ganz Besonderes. Nie vergessen werden wir vom Team, zu dem auch die Münchner Grafikerin Gudrun Bürgin gehörte, die schöne Zusammenarbeit mit „unserem“ Ärztlichen Direktor, Prof. Karl-Walter Jauch, der uns den Rücken freihielt und sich selbst rund um die Uhr engagierte.

Wir haben das Klinikum mit seinen so unterschiedlichen Menschen aus vielen Blickwinkeln dargestellt und kamen zu dem Schluss: Unser LMU-Klinikum ist eines der großartigsten der
Welt. Wir wollten dem riesigen Apparat des Klinikums ein persönliches Gesicht geben, wollten zeigen, wie gut der Zusammenhalt unter den Kollegen aus insgesamt 116 Nationen funktioniert und wie groß deren Stolz ist, hier arbeiten zu dürfen. Ich denke, das hat funktioniert.“

Das Buch „100 Geschichten und Porträts von Menschen am Klinikum der LMU“ hat 416 Seiten und kostet 25 Euro (Ggf. zzgl. Versandkosten). Es ist erhältlich am Klinikum der Universität München, Ärztliche Direktion, Marchioninistraße 15, 81377 München.
Mail: aed@med-uni-muenchen.de, www.klinikum.uni-muenchen.de.

100_Mitarbeiterbuch_9500as

... zurück

 

Flughafen München
Flughafen München
www.heidi-winkler.de

Kunstmalerin Heidi Winkler
Wohlmutserweg 2
87463 Dietmannsried
Tel. 0 83 74-80 81

>> mehr

Tierschutzverein München