IDer Rezepteblog von Kultbäcker Martin Schönleben

Ich backe anders
Der Rezepteblog von Kultbäcker Martin Schönleben

>> mehr

isarbote.de - Deutsche Netzzeitung für München und Bayern
SOS_Spendenübergabe_Lagerlechfeld

Foto: Sabine Teufl

Bundeswehr in Lagerlechfeld hat ein großes Herz
SOS-Kinderdorf-Kinder gewinnen beim Bingo

„Die Spiele mögen beginnen!“ Ein lautes Getöse erfüllt den von Stimmen angefüllten Saal der Kaserne, als Leutnant Andreas Heipt die altehrwürdige Bingo-Maschine in Gang setzt. Die Bälle wirbeln durcheinander und dann – hopp – springt ein Ball mit einer Zahl heraus. Bingo! Hört man es von Zeit zu Zeit rufen. Zum 40. Mal organisierten die Kameraden der VI. Inspektion der Schule Informationstechnik der Bundeswehr in Lagerlechfeld einen Kameradschafts- und Bingonachmittag.

Neben den Kameraden der Kaserne und deren Angehörigen ist traditionell auch eine Delegation von Kindern aus dem SOS-Kinderdorf dabei. Wenn sie ein Bingospiel gewinnen, ist der Jubel immer besonders groß. Jeder Gewinner erhält ein Geschenk, aber die Kinder gehen meistens mit mehr Geschenken als Bingo-Gewinnen nach Hause. Denn die Kameraden haben ein großes Herz für sie. Das zeigte sich auch wieder bei der darauf folgenden Spendenübergabe im
SOS-Kinderdorf: Den Erlös aus dem Verkauf von Kuchen, Getränken und einem gemeinsamen Abendessen spendeten die Soldaten, wie jedes Jahr und jetzt zum 40. Mal, an das
SOS-Kinderdorf Dießen.

So übergaben Feldwebel Philipp Dessel (Erster von links), Organisator des Bingo-Nachmittages Leutnant Andreas Heipt (Dritter von links) sowie Hauptfeldwebel René Kämpf (rechts) an
SOS-Bereichsleiter Christoph Rublack einen Scheck in Höhe von 1695 Euro. Neben dem Erlös aus dem Kameradschafts- und Bingonachmittag stammen 615 Euro aus der jahrzehntelangen Patenschaft der Kameraden aus Lagerlechfeld mit den SOS-Kinderdorf-Kindern in Dießen.

Leutnant Andreas Heipt lässt die Bälle der altmodischen Bingo-Maschine tanzen. Foto: Mareike Spielhofen

SOS_Bingo_Lagerlechfeld

SOS_Neujahrsfrühstück2020_Dienstjubiläen-SOS-Kinderdorf

Beim Neujahrsfrühstück im SOS-Kinderdorf werden traditionell die langjährigen Mitarbeiter besonders geehrt. Einige davon waren: Kirsten Hansen (Kinderdorfmutter, 15 Jahre); Angelika Hammer-von Au (30 Jahre, Sozialpädagogin i.R.), Nadine Rötzer (SOS-Kinderdorffamilie, zehn Jahre), Wilma Ziese (Hauswirtschaft, zehn Jahre), Andreas Brommont (Einrichtungsleiter), Doris Hiebler (Erzieherin, 20 Jahre), Lisa Fischer (Erzieherin, fünf Jahre), Angelica Benz (Bereichsleiterin), Deniz Müller (Verwaltung, fünf Jahre). Foto: Mareike Spielhofen

345 Jahre Erfahrung und Kompetenz gewürdigt

Um gemeinsam gut ins neue Jahr zu starten, treffen sich die SOS-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter traditionell in der ersten Woche des Jahres zum Neujahrsfrühstück. So war es auch in diesem Jahr: Neben einem ausgiebigen Buffet war Zeit für gute Tischgespräche, einen Rückblick und einen Blick in die Zukunft der Einrichtung. SOS-
Einrichtungsleiter Andreas Brommont, der zum ersten Mal mit dabei war, bedankte sich bei seinen Mitarbeitern, dass sie ihn im letzten Jahr so freundlich aufgenommen haben und für ihr Engagement, Herzblut und ihren Einsatz.

Dann blickte er auf 2020: „Nur gemeinsam können wir die anstehenden Herausforderungen bewältigen, in gegenseitiger Achtsamkeit und Wertschätzung.“ Er ermutigte, bewusst wahrzunehmen wie es dem Gegenüber ergeht, des Öfteren Worte und Gesten des Verständnisses auszudrücken und auch mal eine Nacht über Dinge zu schlafen, bevor sie ausgesprochen werden. An einer guten Kultur des Miteinanders trage jeder seinen Teil bei. Für die kleinen und großen Dinge, die sie täglich für die Gemeinschaft leisten, wurden insbesondere die langjährigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hervorgehoben. „345 Jahre Erfahrung und Kompetenz würdigen wir hier alleine mit den Dienstjubiläen!“, freute sich der Einrichtungsleiter.


SOS_Spende_Webasto

Foto: Laurenz Hecher

Spendenhäuschen an SOS-Kinderdorf übergeben
Von Nikolaus bis Weihnachten sammelten die Mitarbeiter der Firma Webasto in Utting Bar- und Sachspenden für die Kinder und Jugendlichen des SOS-Kinderdorfs Dießen. Dafür stellte der Betriebsrat ein Spendenhäuschen in der Firma auf. Zudem konnten die Mitarbeiter beim Betriebsrat gut erhaltene Spielsachen und Kinderkleidung abgeben. So kam einiges zusammen. Bei einem Besuch nahm SOS-Bereichsleiterin Antje Hausmann (links) die rund 170 Euro in Bar sowie die Sachspenden von Ingrid Schnappauf, Head of Human Resources, dem stellvertretender Betriebsrats-Vorsitzender Martin Walch (links), sowie dem Betriebsrats-
Vorsitzendem Mario Strasas dankend entgegen.

... zurück

 

Flughafen München
Flughafen München
www.heidi-winkler.de

Kunstmalerin Heidi Winkler
Wohlmutserweg 2
87463 Dietmannsried
Tel. 0 83 74-80 81

>> mehr

Tierschutzverein München