isarbote.de - Deutsche Netzzeitung für München und Bayern
Flughafen München
Flughafen München
IDer Rezepteblog von Kultbäcker Martin Schönleben

Ich backe anders
Der Rezepteblog von Kultbäcker Martin Schönleben

>> mehr

in MÜNCHEN

Lisa & Lena Mantler. Fotos: Edition Sportiva

Lisa & Lena Mantler. Fotos: Edition Sportiva

Johannes Lamparter (Audi Generation Award Kategorie: Wintersport), Zara Bruhn (Audi Generation Award Kategorie: Start Up), DJ Topic (Audi Generation Award Kategorie: Musik), Lisa & Lena Mantler (Audi Generation Award Kategorie: Creative)

Johannes Lamparter (Audi Generation Award Kategorie: Wintersport), Zara Bruhn (Audi Generation Award Kategorie: Start Up), DJ Topic (Audi Generation Award Kategorie: Musik), Lisa & Lena Mantler (Audi Generation Award Kategorie: Creative).

Nico Santos, DJ Topic (Audi Generation Award Kategorie: Musik)

Nico Santos, DJ Topic (Audi Generation Award Kategorie: Musik).

Die Stars von morgen – endlich wieder im Rampenlicht
14. Audi Generation Award erstmals
in der Münchner Allianz Arena verliehen

Von Andrea Vodermayr
Ein glanzvoller Abend für die „next generation“! In München wurde jetzt zum 14. Mal der „Audi Generation Award“ verliehen, eine Auszeichnung für junge und vielversprechende Nachwuchs-Stars mit Vorbildfunktion. Nach einer coronabedingten Pause im Vorjahr ging der Award Anfang Oktober wieder über die Bühne. Nicht wie gewohnt im Hotel „Bayerischer Hof“, sondern als große Premiere in der Münchner Allianz Arena – und somit erstmals in einer Outdoor-Location und nach der 3G-Regel. Beim Event von Philip Greffenius (Edition Sportiva), der den Award einst ins Leben rief und auch dieses Mal organisiert hatte, waren wieder vielversprechende junge Preisträger, prominente Laudatoren und zahlreiche VIP-Gäste mit dabei.

In fünf Kategorien wurde die begehrte Trophäe vergeben und die Preisträger standen an diesem Abend natürlich im Rampenlicht. Zu den Award-Gewinnern zählten der österreichische Nordische Kombinierer Johannes Lamparter, der in der Kategorie „Winter Sport“ ausgezeichnet wurde, FC Bayern-Star und Spieler der deutschen Nationalmannschaft Jamal Musiala (Kategorie „Summer Sport“), Star-DJ und Musikproduzent Topic, der den „Musik-Award“ erhielt, sowie die deutschen Social Media Superstars Lisa & Lena (16,3 Mio. Follower!), die mit dem erstmals verliehenen „Creative Award feat. by Adobe“ ausgezeichnet wurden. Neu war dieses Jahr auch der „Start-Up-Award“, der erst während der Show live gewählt wurde und an Zarah Bruhn von „Social-Bee“ ging, die Geflüchtete und Unternehmen zusammenbringt sowie für eine nachhaltige Integration auf dem deutschen Arbeitsmarkt sorgt.

Moderiert wurde die Veranstaltung von Kai Pflaume. Laudatoren waren Sportschau-Moderatorin Esther Sedlaczek, Chartstürmer Nico Santos und Schauspieler Samuel Koch, Sport-
Kommentator Bernd Schmelzer sowie DFB-Direktor Oliver Bierhoff, der allerdings wie Jamal Musiala, auf den er mit Esther Sedlaczek die Laudatio hielt, live aus Hamburg
zugeschaltet wurde.

Johannes Lamparter (19) lebt in der Nähe von Innsbruck und war für die Gala nach München gekommen, um sich seinen Award abzuholen. Der Österreicher hatte bei der nordischen
Ski-WM in Oberstdorf für DIE Überraschung gesorgt und sich im Einzelwettkampf Gold gesichert: Nach einem Sprung und 10 Kilometern in der Loipe holte er die Goldmedaille. Johannes Lamparter ist der zweite österreichische Einzel-Weltmeister in der Geschichte – und jetzt bekam er den „Audi Generation Award“, über den er sich riesig freute: „Das ist mein erster Award, und dann gleich so ein großer, einer mit einer großen Geschichte. Mir geht es super, aber ich bin heute auch ein bisschen aufgeregt“, so der Top-Sportler. Sein Erfolgsrezept? „Wenn man Talent hat und fleißig trainiert, kann man viel erreichen“, meinte er. „Und ein bisschen Glück gehört natürlich auch dazu.“ Der Audi Generation Award bekommt einen besonderen Platz bei ihm: „Er kommt ins Stiegenhaus, wo bereits meine Medaillen
hängen. Ein toller Platz“, so Lamparter, der den Preis von Bernd Schmelzer überreicht bekam.

Jamal Musiala hätte sich in der Allianz Arena bestimmt fast wie zu Hause gefühlt, konnte aber nicht persönlich dabei sein, sondern wurde per Video aus Hamburg zugeschaltet. Der
18-jährige Mittelfeldspieler ist seit Sommer 2019 beim FC Bayern unter Vertrag und gilt als eine der großen Hoffnungen im deutschen Fußball. Jogi Löw nahm den gebürtigen Stuttgarter, der vor Bayern beim FC Chelsea spielte, im Sommer in die deutsche Auswahl für die Europameisterschaft auf, wo er zwei Einsätze hatte. Nun wurde der Mittelfeld-Star mit dem „Audi Generation Award“ geehrt: „Viele Top-Sportler haben diesen Preis schon gewonnen. Insofern ist es eine große Ehre für mich“, freute sich Jamal.

Jamal zeigt bei der Nationalmannschaft schon seine Qualitäten und wird hier eine große Zukunft haben“, lobte Bierhoff. Esther Sedlaczek war im Gegensatz zu Bierhoff live in der Allianz Arena dabei – und das Babybäuchlein bei ihr nicht mehr zu übersehen. Sie freut sich auf das zweite Kind: „Es kommt Ende des Jahres zur Welt, es wird also ein Winterbaby. Wir wissen auch schon, ob Junge oder Mädchen, aber das bleibt noch unser Geheimnis.“ Sie freute sich, bei der Preisverleihung mit dabei zu sein: „Eine Laudatio zu halten ist immer schön. Und dieser Abend heute gibt uns ein Stück Normalität zurück.“

DJ und Musikproduzent Topic (29) bekam den Preis von seinem Freund und Kollegen Nico Santos überreicht. Topic und Santos, der den Audi Generation Award im Jahr 2018 entgegennehmen durfte, sind ein eingespieltes Team und sorgten gemeinsam schon für Hits wie „Like I love you“ und „Home“. Für beide war es an diesem Abend eine Premiere: Für Topic war es der erste Award und für Nico Santos die erste Laudatio, wie er erzählte: „Ich war seit Jahren nicht mehr so nervös wie jetzt. Ich freue mich sehr für Topic, da wir seit sieben Jahren gute Kumpels sind. Er ist nicht nur ein toller Künstler, sondern auch ein guter Mensch.“ Was Santos erreicht habe, „aus einem Kinderzimmer aus Solingen“, sei unglaublich.“ Auch für ihn selbst hatte der Award eine besondere Bedeutung: „Der Audi Generation Award ist ein superschöner Award und ich habe danach viele wunderbare Sachen erlebt. Insofern war es eine Art Startschuss für meine Karriere“, so Nico Santos.

Topic, der mit richtigem Namen Tobias Topic heißt, kommt aus Solingen, wo er auch sein Studio hat, in dem seine Songs entstehen. Diese laufen im Radio rauf und runter und werden millionenfach im Internet angeklickt. Sein erster eigener Song, „Light it up“, den er 2014 auf seinem YouTube-Kanal hoch lud, bekam bislang 3,6 Millionen Klicks. 2016 war er für die
MTV Europe Music Awards und 2018 für die Teen Choice Awards nominiert. Jetzt bekam er den „Audi Generation Award“ – und freute sich riesig über die Auszeichnung. „Mein erster Award und ich bin stolz und freue mich sehr. Und ich freue mich darüber, dass ich den Award heute von Nico Santos überreicht bekomme, mit dem ich damals mit „Home“ sozusagen meine Karriere gestartet habe.“ Er legte nach der Award-Vergabe und bei der After-Show-Party auf und sorgte für Stimmung.

Freude im Doppelpack: Die Zwillinge Lisa & Lena (19) durften den Audi Generation Award aus den Händen von Christoph Kull, Vice President & Managing Director Central Europe von Adobe, entgegennehmen. Die beiden Stuttgarterinnen zählen zu den erfolgreichsten Nutzerinnen der Musikplattform TikTok und veröffentlichen ihre Clips auch bei Instagram, wo sie mittlerweile über 16,3 Mio. Follower haben. Selbst Ariana Grande zählt zu ihrer Fan-Gemeinde und teilte schon die Videos der blonden Twins. „Wir haben schon einige Awards bekommen, aber das ist unser erster Preis für Kreativität“, so die Zwillinge. Ihr Erfolgsgeheimnis? „Immer man selbst bleiben!“. Vom Zwillingslook halten die beiden nichts, sie trugen unterschiedliche Outfits: „Die Zeit der gleichen Outfits ist schon lange vorbei.“

Die Laudatio auf die Zwillinge hielt Schauspieler Samuel Koch, der ohne seine Frau, Schauspielerin Sarah Elena Timpe kam: „Sie ist gerade von einem Dreh aus China zurückgekommen und hat Jetlag, außerdem bereitet sie einen Dreh vor.“ Er freute sich für die jungen Preisträgerinnen: „Die Jugend ist unsere Zukunft. Und Lisa & Lena haben ein unerschöpfliches Potential an Kreativität.“ Er hatte schon Social Media von seinem Handy verbannt, wie er in seiner Laudatio erzählte, aber durch die beiden kehrte er dorthin zurück, als er von deren Hilfseinsatz in Armenien erfuhr: „Spätestens da habe ich gemerkt, dass diese manchmal unsozialen Medien vielleicht doch soziale Medien sind. Die beiden haben ein großes Herz und machen einen Unterschied. Und sie scheuen sich nicht, auch mal ohne Filter vor die Kamera zu treten.“

Der Preisträger des Start-up Preises wurde erst während der Show gewählt. Jeder der Nominierten hatte jeweils fünf Minuten Zeit, sein Unternehmen auf der Bühne live zu präsentieren und so die eigens für diese Kategorie einberufene Jury und die Zuschauer zu überzeugen. Die Entscheidung setzte sich aus der Wahl der Juroren und einem Online-Voting zusammen. Letztendlich durfte Zarah Bruhn von Social-Bee den Award von Prof. Dr. Thomas F. Hofmann, dem Präsidenten der Technischen Universität München, entgegennehmen. Sie setzte sich damit gegen Leon Szeli (Presize GmbH) und Dr. Mathias Müller (Blickfeld GmbH) durch. „Dieser Preis hier ist ein wahnsinnig wichtiges Zeichen, dass Integration ein wichtiges Thema ist“, freute sie sich. „Ich möchte mit Social-Bee eine langfristige Lösung schaffen. Ich freue mich, dass uns so viele Unternehmen unterstützen, vom kleinen Pralinenladen um die Ecke bis zum DAX-Unternehmen.“

Unternehmerin und Teleshopping-Queen Judith Williams (kam mit Mann Alexander-Klaus Stecher) war zusammen mit Stefan und Anke Lemcke (Gründer Ankerkraut, Jury „Höhle der Löwen“) und David Löwe (Gründer Everdrop) Mitglied der eigens einberufenen Jury für den „Start-Up-Preis“: „Es ist toll, dass die Start-ups heute hier eine Stimme bekommen“, lobte sie.

Gastgeber Philip Greffenius (mit Frau Evelyn), Gründer und Veranstalter des Audi Generation Award, begrüßte mit Phillip Noack (Leiter Vertrieb Audi AG Deutschland) und die Preisträger und freute sich für über die neue Location: „Wir haben mit der Allianz Arena eine der derzeitigen Situation angemessene und sichere Location gefunden. Schon seit 2007 werden alljährlich hochtalentierte junge Stars mit dem Audi Generation Award ausgezeichnet, mit dem Ziel die „next generation“ zu unterstützen und zu fördern. Die Liste der bisherigen Preisträger spricht für sich: Robert Lewandowski, Philipp Lahm, Magdalena Neuner und Gina Schumacher sowie die Popstars Tom Gregory, Lea und Wincent Weiss oder Schauspieler wie Lea van Acken, David Kross und Lisa Tomaschewsky wurden bereits mit dem begehrten Preis ausgezeichnet. Ich bin mir sicher, dass wir auch von den diesjährigen Preisträgern/innen in Zukunft viel hören werden. Wir gehen mit dem Audi Generation Award mit der Zeit, das erkennt man auch daran, dass heute unter anderem Talente aus dem Bereich YouTube und TikTok geehrt wurden.

In Zeiten von Corona einen solchen Event auf die Beine zu stellen, war eine besondere Herausforderung. Wir haben einmalig für eine Verleihung eine Bühnenkonstruktion auf die Zuschauertribüne der Allianz Arena integriert, wo die Preisträger ihre Preise entgegennahmen. Zudem wurde der Event erstmals per Livestream übertragen, um den Award so weiteren Zuschauern zugänglich zu machen.“ Die Award-Gala ging draußen im Freien und bei herbstlichen Temperaturen über die Bühne – und deshalb mit Heizstrahlern und warmen Getränken. Trotzdem hieß für die Gäste: Warm einpacken!

Schauspielerin Wolke Hegenbarth kam im bauchfreien Outfit von Lena Hoschek: „Für die Verleihung draußen wickle ich mich dann in eine Wollstola“, erzählte sie auf dem Red Carpet. „Ich habe den Audi Generation Award vor fünf Jahren gewonnen, für mein soziales
Engagement. Es war ein Zuschauer-Award, was mich besonders gefreut hat. Sie kam mit Schauspieler und Musiker Leo Reisinger: „Wir spielen zusammen in „Toni, männlich, Hebamme“, Leo ist die Hebamme und ich die Frauenärztin. Die beiden nächsten Folgen laufen am 15. und 22. Oktober in der ARD“, erzählte sie.

Auch Til Schweiger-Tochter Luna Schweiger ist ehemalige Preisträgerin: „Das war im Jahr 2012 und hat richtig Spaß gemacht. Ich war seither nicht mehr beim Audi Generation Award dabei, aber heute bin ich gerne wieder dabei.“ Wie geht es beruflich bei ihr weiter? „Ich habe gerade mein Management-Studium beendet und kümmere mich jetzt wieder um die Schauspielerei und das Reiten.“ Sie trug ein nachhaltiges Kleid des Labels „Dondup“: „100 Prozent recycelt.“ Kai Pflaume gehört schon fast zum Inventar und führt seit Anbeginn durch die Verleihung: Er freute sich über die neue Location: „Dass ich mal in der Allianz Arena moderiere … Ich bin nur enttäuscht, dass heute nicht ausverkauft ist“, scherzte er angesichts des riesigen Outdoor-
Location. „Aber zumindest komme ich heute nicht ins Schwitzen, im Bayerischen Hof war es doch immer ziemlich heiß.“

Außerdem dabei: Schauspielerin Mariella Ahrens (im Jumpsuit von Natascha Grün), „Tatort-
Kommissar Udo Wachtveitl mit Schauspielerin Hanna Scheibe, Model-Agent Peyman Amin mit seiner Partnerin Sandra Apfelbeck, DJane Giulia Siegel (im Kleid von „Hallhuber“ und mit Turnschuhen: „Ich hatte gerade eine Knie-Op“) mit ihrem Lebensgefährten Ludwig Heer,
GNTM-Gewinnerin Luisa Hartema (in „Talbot Runhof“ und mit neuer Ponyfrisur), Musik-
Produzent Leslie Mandoki. Bunte-Chefredakteur Robert Pölzer mit Frau Vivien, Regisseur Otto Retzer mit Frau Shirley, Ex-Tennis-Ass Carl-Uwe Steeb mit Freundin Zani Suttle, Model Sarah Brandner (in „Sportmax“), Schauspielerin Nadine Warmuth (in „Kaviar Gauche“): „Ich bin zum ersten Mal in der Allianz Arena und finde das total spannend, zumal ich derzeit jedes Wochenende mit meinem Sohn auf dem Fußballplatz verbringe“. Model Marlies Pfeifhofer, Rennfahrer Martin Tomczyk mit Frau Christina Surer (in „Sonja Kiefer“) Schauspielerin Saskia Vester mit Mann Robby Flörke, Moderatorin Joey Grit Winkler, Moderatorin Katja Wunderlich, die neben Katrin-Müller Hohenstein, TV-Moderator Jochen Breyer, Philip Greffenius und Ex-
Tagesschausprecher Jan Hofer Mitglied der Jury war, Markus und Ulrika Gutheinz (Hotel Jungbrunn in Tirol), Korbinian Kohler (Inhaber Spa & Resort Bachmair Weissach am Tegernsee) mit Katja Mankel, Marc Autmaring (GF Wempe Weinstrasse München), der an die Preisträger zusätzlich zum Award eine Uhr überreichte, Umweltaktivist und Fotograf Sebastian Copeland mit Frau Carolin, Designerin Natascha Grün (in einer Eigenkreation) mit Freund Param Multani, uvm.

Philip Greffenius und Evelyn, Dr. Felicitas Nogly, Kai Pflaume, Henrik Wenders (Senior Vice President Audi), Hubert Link (Marketing Director Audi), Phillip Noack (Leiter Vertrieb Deutschland Audi)

Philip Greffenius und Evelyn, Dr. Felicitas Nogly, Kai Pflaume, Henrik Wenders (Senior Vice President Audi), Hubert Link (Marketing Director Audi), Phillip Noack (Leiter Vertrieb Deutschland Audi).

Luisa Hartema (Outfit: TALBOT RUNHOF)

Luisa Hartema
(Outfit: TALBOT RUNHOF).

Udo Wachtveitl und Anna Scheibe

Udo Wachtveitl und Anna Scheibe.

Luna Schweiger

Luna Schweiger.

Moderator Kai Pflaume, Samuel Koch, Lisa &
Lena Mantler.

Wolke Hegenbarth, Leo Reisinger

Wolke Hegenbarth, Leo Reisinger.

Judith Williams und Alexander-Klaus Stecher

Judith Williams und
Alexander-Klaus Stecher.

Bernd Schmelzer, Johannes Lamparter (Audi Generation Award Kategorie: Wintersport), Marc Autmaring

Bernd Schmelzer, Johannes Lamparter (Audi Generation Award Kategorie: Wintersport),
Marc Autmaring.

Moderator Kai Pflaume, Samuel Koch, Lisa & Lena Mantler

Gabi Strassburger, Manuela Denz, Sarah Laux, Giulie, Michaela Aschberger, Malte Wiedemeyer, Manuela Thoma-Adofo, Alexandra Polzin, Dr. Marie-Catherine Klarkowski. Fotos: G. Nitschke/Brauer Photos

Gabi Strassburger, Manuela Denz, Sarah Laux, Giulie, Michaela Aschberger,
Malte Wiedemeyer, Manuela Thoma-Adofo, Alexandra Polzin, Dr. Marie-Catherine Klarkowski. Fotos: G. Nitschke/Brauer Photos

BRAUER_DivenWiesn_005

Michaela Aschberger, Malte Wiedemeyer, Alexandra Polzin.

„Diven Wiesn“ von Michaela Aschberger
im Hotel Opera in München

Von Andrea Vodermayr
Aufbrezelt is‘ … Dieses Jahr zwar nicht beim Oktoberfest, aber die VIP-Ladies hatten trotzdem die Gelegenheit, das (Traum-)Dirndl auszuführen. Michaela Aschberger, die Gründerin des Frauennetzwerkes „Belladonna“, hatte zur „Diven Wiesn“ geladen. Sie konnte unter anderem Moderatorin Alexandra Polzin, PR-Expertin Charlotte Gräfin von Oeynhausen, Autorin und Model Manuela Thoma-Adofo (gewann 2018 die Wahl zur Miss50plus Germany) und Sarah Laux (Chansonnière und bekannt als ZDF-
Traumschiff-Sängerin) begrüßen. Und das in einer dem Motto standesgemäßen Location: dem prachtvollen Luxus-Hotel „Opera“ im Lehel.

„Ich lade jedes Jahr die Belladonna-Mitglieder, meine Geschäftspartnerinnen und Freundinnen zu einem Wiesn-Lunch ein. Im Vorjahr hatten wir eine Ersatz-Veranstaltung in Ingolstadt Village, und dieses Jahr sind wir im Hotel „Opera“ von Malte Wiedemeyer statt auf der Theresienwiese“, so Michaela Aschberger (im Dirndl von „Lola Paltinger“). Neu war auch das Motto: „Diven Wiesn“!

Wie kam es dazu? Die Gastgeberin: „Diva heißt die Göttliche. Der Begriff „Diva“ polarisiert natürlich, und das wurde auch im Vorfeld dieser Veranstaltung schon deutlich. Eine Diva kann eine gefeierte Sängerin sein, aber auch eine Person mit Allüren. Es ist auf jeden Fall ein Begriff, der aneckt – und genau das wollen wir. Auch mit unserer heutigen „Krügerlrede“, die meine liebe Freundin Manuela Thoma-Adofo hält. Diese Rede hat es wirklich in sich, denn sie ist polemisch, nimmt die Frauen und ihre vermeintliche Emanzipation auf die Schippe. Und das ist auch okay, denn wir sind alles starke und erfolgreiche Frauen, aber eben auch Frauen, die polarisieren und manchmal anecken. Heute feiern wir uns und wollen Spaß haben. Aber wir wollen natürlich auch neue Kontakte oder Bande knüpfen, um gemeinsam noch mehr zu bewegen.“

Moderatorin Alexandra Polzin führte charmant durchs Programm: „Ich kenne Michaela schon seit vielen Jahren und habe schon viele Events für sie moderiert. Da ist immer viel Herzblut dabei. Das diesmalige Diven-Motto finde ich klasse, denn – Hand aufs Herz – in welcher Frau steckt nicht manchmal eine kleine oder auch große Diva? Und es ist schön, dass Michaela uns noch einmal die Möglichkeit gibt, das Dirndl auszuführen. Das ist meine erste Wiesn-Ersatz-
Veranstaltung in diesem Jahr. Ich bin zwar Berlinerin, aber mit einem waschechten Bayer verheiratet. Die Wiesn ist für mich quasi Pflicht – und das Dirndl mindestens einmal
im Jahr ebenfalls.“

Highlight des Mittagessens war dann, wie von der Gastgeberin angekündigt, die „Krügerlrede“ von Manuela Thoma-Adofo, für die sie von den Gästen (auch einige Männer durften dabei sein) donnernden Applaus bekam. Die Rede stand unter dem Titel „Reden ist Silber, Lästern ist
Gold.“ Neben ihrer Arbeit als Model ist die „Miss Germany 50 plus“ vor allem auch als Schriftstellerin tätig und brachte gerade ihr neues Buch „Ganz schön alt!“ auf den Markt, das sie ebenfalls vorstellte. Die „Krügerlrede“ hatte sie ebenfalls selbst geschrieben: „Jedes Event der ‚Belladonnas‘ hat es in sich und ich freue mich, dass ich bei der Belladonna Diven-Wiesn um die Krügerlrede gebeten wurde. Alles was Michaela Aschberger anfasst hat Hand und Fuß. Die Einladung, hier meinen Vortrag „Reden ist Silber – Lästern ist Gold” vor so vielen tollen Frauen zu präsentieren, bringt mich – in dieser lähmenden Zeit – mal wieder richtig in Fahrt. Ich freue mich also sehr. Was für mich eine echte Diva ausmacht? Eine echte Diva kann in Gummistiefeln oder High Heels daherkommen – sie bleibt eine Diva. Ganz einfach, weil es nicht von den Äußerlichkeiten abhängt, es ist Einstellungssache. Wo keine Diva drin ist, kann keine rauskommen, wo eine ist, ist es nicht zu leugnen. Und das gilt für Diven, Ladies und gestandene Frauen jeder Art und Couleur.”

Eine echte Musik-Diva war ebenfalls unter den Gästen. Für das musikalische Highlight sorgte Chansonnière Sarah Laux, bekannt als Sängerin auf dem „Traumschiff“ und Piaf-Interpretin. Mit ihren Songs von Weltstars wie Marlene Dietrich über Zarah Leander bis zu Shirley Bassey und bekannten Titeln wie „Je ne regret rien“ oder „Merci Chérie“ riss sie die anderen Ladies im wahrsten Sinne des Wortes vom Hocker. Und alle tanzten und sangen begeistert mit. Von Gezicke bei den „Diven“ keine Spur.

Im Jahr 2018 rief Michaela Aschberger, die auch ihren eigenen Blog betreibt, unter der Schirmherrschaft der bayerischen Staatsministerin Kerstin Schreyer das Frauennetzwerk „Belladonna“ ins Leben, mit dem Ziel, engagierte und erfolgreiche Frauen aus den Bereichen Wirtschaft, Medizin, Kunst, Wissenschaft, Medien und Politik zusammenzubringen, damit diese sich gegenseitig inspirieren und gemeinsam neue Initiativen entwickeln können. Und auch dieses Mal waren zahlreiche Powerfrauen mit dabei. Schauspielerin Manuela Denz zum Beispiel, die im „Komödienstadl“ spielte und festes Ensemblemitglied der Münchner Iberl-Bühne ist. Auch einige wenige (Quoten)-Männer durften dabei sein: u.a. Filmregisseur und Drehbuchautor Thomas Schwendemann, der mit Frau Franziska kam, ebenso wie Hausherr Malte Wiedemeyer. „Das ist mein Beitrag zur Gleichberechtigung“, lachte die Gastgeberin.

Außerdem dabei: Natascha Fischer (Erfinderin der Champagnerkrügerl „Der kleine Muc“) mit denen die Damen prosteten und die auch die Krügerlrednerin während ihrer Rede in der Hand hielt, Illustratorin Andrea Ihlow, die von den Damen vor Ort Zeichnungen im Dirndl anfertigte, die die Gäste als Erinnerung mit nach Hause nehmen durften, Gabi Strassburger und Iris Kiefer (beide Ingolstadt Village), Dr. Marie-Catherine Klarkowski (Chefredakteurin Luxury First Magazin), Jamila Maute (Münchner Blumenmadln), Katrin Koller van Eersel (DIVA Salzburg mit Veronika Kirchmair (Pächterin des renommierten St. Peter-Stiftskellers in Salzburg), Katja Momberg (Verlegerin und Chefredakteurin des Feelgood-Magazin), Sängerin Giulie, Stephanie Neubert (Chefredakteurin Heyday), Claudia Lippert, uvm.

Alexandra Polzin, Manuela Thoma-Adofo

Alexandra Polzin,
Manuela Thoma-Adofo.

Gabi Strassburger, Michaela Aschberger, Manuela Denz

Gabi Strassburger, Michaela Aschberger, Manuela Denz.


Verena Kerth (Moderatorin), Eva Hochreiter (Wirtin, Hochreiter’s am Markt, Christine Zierl (Schauspielerin), Astrid Söll (Dirndl Designerin und Veranstaltungspartnerin). Fotos: Wolfgang Breiteneicher/Schneider Press

Verena Kerth (Moderatorin), Eva Hochreiter (Wirtin, Hochreiter’s am Markt, Christine Zierl (Schauspielerin), Astrid Söll (Dirndl Designerin und Veranstaltungspartnerin).
Fotos: Wolfgang Breiteneicher/Schneider Press

Astrid Söll (Dirndl Designerin und Veranstaltungspartnerin) und Karen Webb (Moderatorin)

Astrid Söll (Dirndl Designerin und Veranstaltungspartnerin) und Karen Webb (Moderatorin).

Verena Kerth, Birgit Fischer Höper, Stephanie Schmidt-Weiss (Steuerberaterin)

Verena Kerth, Birgit Fischer Höper, Stephanie Schmidt-Weiss (Steuerberaterin).

Wir lassen uns die Wiesn nicht nehmen!

„Wir lassen uns die Wiesn nicht nehmen, auch wenn sie seit zwei Jahren auf Grund der Pandemie nicht in traditioneller Form auf der Theresienwiese stattfinden kann. Als Wiesenwirt des Festzeltes „Zur Bratwurst“ handhaben wir es so wie die meisten anderen Wiesnwirte, dass wir das Oktoberfest in kleinerem Rahmen in unsere Gastrobetriebe verlegt haben. Natürlich unter Einhaltung aller aktuellen
Coronaregeln“, so Wiesnwirt Werner Hochreiter.


Im Hochreiters am Markt gab’s jetzt zum ersten Mal das Wiesn Ansitzen powered by Astrid Söll von Birgit Fischer-Höper (PR & Event-Managerin) und Werner Hochreiter (Wiesnwirt, Zur Bratwurst) mit zahlreichen Gästen und Prominenten.

„Seit Jahren hatte ich Kunden aus der ganzen Welt, die jährlich zum Oktoberfest kommen sowie Freunde, denen ich Events zur Wiesn und drumherum organisiert habe. Nun muss es eben in kleinerem Rahmen gehen und daher bin ich dankbar, dass die Wiesenwirte wie Werner mir diese Möglichkeit geben. Ich hoffe, dass es im nächsten Jahr wieder auf der Theresienwiese mit einem durchdachten Konzept weitergehen kann“, so die Veranstalterin Birgit Fischer-Höper.

O-Ton Karen Webb – Was sagen Sie zu diesem kleinen Oktoberfest Abend im Hochreiter’s am Markt? „Die Stimmung heute Abend war wirklich fantastisch und für einen kurzen Moment fühlte man sich direkt ein paar Jahre zurückversetzt und mitten im Wiesn-Geschehen unter so vielen vertrauten Gesichtern.“

O-Ton Astrid Söll – Sie sind ja Partner dieser Veranstaltung. Wie ist es für Sie ohne Wiesn als Dirndl Designerin? „Es war schon sehr ungewohnt, da das Oktoberfest nicht mehr wegzudenken ist aus München und dort auch jede Saison wieder neue Modetrends im Bereich Dirndl-Couture gesetzt werden, die sich über die Zeit hinweg entwickeln.“

O-Ton Anna Maria Kaufmann – Freut es Sie, heute mal wieder Dirndl tragen zu können? „Ich kenne kaum eine Frau, die sich nicht gerne schön kleidet. Astrid Söll hat sich mit meinem Dirndl mal wieder selbst übertroffen. Ich habe bereits einige Stücke von ihr in meiner Kollektion und erstrahle jedes Mal wieder, wenn ich mich darin betrachte.“

O-Ton Marianne & Michael – Vermissen Sie das Oktoberfest in üblicher Form? „Selbstverständlich fehlt auch uns die fünfte Münchner Jahreszeit, zumal wir oft direkt beim Einzug auf einem der Festwägen saßen und die Wiesn mit eröffnen durften. Die Freude und Emotionen, die einem dort zu Teil werden, lassen sich nur schwer übertragen. Umso schöner war es heute Abend wieder einen kleinen Teil dieser Magie spüren zu dürfen.“

Ein gelungener Oktoberfest Abend mit original Oktoberfestbier und Wiesnschmankerln. Auch die Lebkuchenherzen haben nicht gefehlt. Da hat man doch kaum das Oktoberfest vermisst. Für die zünftige musikalische Untermalung sorgten die „Unterhachinger“.

Lars Riedel (Olympiasieger Diskus)

Lars Riedel (Olympiasieger Diskus).

Eckhard Alt mit Ehefrau Anna Maria Kaufmann (Sängerin)

Eckhard Alt mit Ehefrau Anna Maria Kaufmann (Sängerin).

Verena Kerth (Moderatorin) und Rebecca Kunikowski (Schauspielerin)

Verena Kerth (Moderatorin) und Rebecca Kunikowski (Schauspielerin).

Michael & Marianne Hartl (Entertainer), Birgit Fischer-Höper (Veranstalterin)

Michael & Marianne Hartl (Entertainer), Birgit Fischer-Höper (Veranstalterin).

Giulia Siegel (Djane)

Giulia Siegel (Djane).

Unternehmerehepaar Benno Adolf und Eva Schnitzenbaumer

Unternehmerehepaar Benno Adolf und
Eva Schnitzenbaumer.

... zurück

 

www.heidi-winkler.de

Kunstmalerin Heidi Winkler
Wohlmutserweg 2
87463 Dietmannsried
Tel. 0 83 74-80 81

>> mehr

Tierschutzverein München