isarbote.de - Deutsche Netzzeitung für München und Bayern www.munich-airport.de
IDer Rezepteblog von Kultbäcker Martin Schönleben

Ich backe anders
Der Rezepteblog von Kultbäcker Martin Schönleben

>> mehr

in MÜNCHEN

Maria Bogner im eigenen Ski-Outfit. Foto: Bogner

Maria Bogner im eigenen Ski-Outfit. Foto: Bogner

Bogner Hofbräuhaus Modenschau 1948

Hofbräuhaus Modenschau 1948. Foto: Bogner

Bogner (1)

Hofbräuhaus Modenschau heuer. Fotos: G. Schober/Getty Images/PR für Bogner

Fashion-Revival im Hofbräuhaus
„Bogner celebrates Maria 23”

Von Andrea Vodermayr
Nicht nur in Berlin bei der Fashion Week, auch im Münchner Hofbräuhaus spielt modetechnisch die Musik! Das traditionsreiche Mode-Unternehmen „Bogner“ hatte zahlreiche VIPS und Influencer zu einer exklusiven Fashionshow in das kultige Gebäude am Platzl im Herzen der City geladen. Motto: „Bogner celebrates Maria 23“. Nicht umsonst fand das Event im wohl berühmtesten Wirtshaus der Welt statt: Die Show war eine Hommage an Maria Bogner, Stilikone und Frau von Firmengründer Willy Bogner sr. Diese zeigte ihre allererste Kollektion 1948, also vor genau 75 Jahren, im Rahmen einer sensationellen Modenschau in eben dieser Location – die erste große Bogner-Show überhaupt.

Nun bei der Revival-Show war die Gästeschar zeitgemäß, hip, cool und stylish. Und dort, wo normalerweise Touristen Bier und bayerische Schmankerl genießen, wurde schon einmal gezeigt, was in der kommenden Saison auf der Skipiste und beim Après-Ski Trend sein wird. Präsentiert wurden an diesem Abend die Highlights der neuen Bogner Herbst/Winter Kollektion 2023/24 „The Alpine Express“ – aus beiden Bereichen Active Sports und Ready-to-wear – und die Gäste waren begeistert.

Gastgeberin Gerrit Schneider (CEO Bogner) konnte auch zahlreiche Prominente aus Sport, Showbiz und Society begrüßen, unter anderem Fußball-Legende Lothar Matthäus, Musikproduzent Harold Faltermeyer, Ski-Legende Markus Wasmeier, Schauspieler Jimi Blue Ochsenknecht mit seiner Lebensgefährtin, der Rennfahrerin Laura-Marie Geissler, Moderator Alexander Mazza, der den Abend anmoderierte sowie die beiden Ski Freestyle Pros Bene Mayr und Sven Kühnle.

Lothar Matthäus durfte an diesem Abend nicht fehlen und saß in der First Row: „Mit Bogner verbinde ich eine langjährige Freundschaft. Und gerade in der letzten Zeit hat mich die Marke begleitet, denn ich war drei Wochen lang beim Skifahren und habe die Mode auf der Piste getragen.“ Welche Rolle spielt Fashion in seinem Leben? „Ich bekomme viele Einladungen zu Modenschauen, schaffe es aber selten. Ich bin durchaus modebewusst, allein durch meine Zeit in Italien, und ich achte darauf, dass ich sowohl privat als auch im Beruf gut angezogen bin.“ Er wurde von seiner Ex-Frau Anastasia begleitet.

Jimi Blue Ochsenknecht zeigte sich von der Fashion-Show begeistert: „Ich kenne Bogner schon seit ich ein kleines Kind bin. Mein Vater hat damals einen Film mit Willy Bogner gedreht und ich glaube, ich war sogar am Set mit dabei. Ich habe schon damals die Klamotten getragen und geliebt. Die Sachen sind schlicht, authentisch und zeitlos und passen für jeden Anlass: Für die Piste, aber auch zum Ausgehen.“ Zu seinem Beziehungsstatus gab es jüngst Gerüchte: Er und seine Freundin hätten sich verlobt…. „Dazu sage ich nichts“, meinte er schmunzelnd. „Aber wir sind happy, sonst wären wir heute nicht gemeinsam hier. Jetzt freuen wir uns auf die tolle Show heute.“

Erfolgsproduzent Harold Faltermeyer (kam mit seiner Partnerin Birgitt Wolff) schrieb die Musik zum Bogner-Film „Fire + Ice“: „Ich konnte damals sogar noch Maria Bogner persönlich kennenlernen“, erzählte er. „Mit dem Namen Bogner verbinde ich auch das Skifahren und fesche Mode: Meine Mutter trug schon die legendären Keilhosen von Maria Bogner. Die Marke hatte schon immer einen großartigen Style und war immer kosmopolitisch.“

„Ich kenne Bogner bereits aus meiner Mannschaftszeit“, erzählte Ski-Legende Markus Wasmeier. „Was ich mit dem Unternehmen schon alles gemacht habe? Quasi alles“, meinte er lachend. „Ich verbinde mit Bogner Sport, Faszination, Winter, Filme – einfach alles Schöne. Seit 1994 war ich auch in jedem Bogner-Film dabei. Und heute lasse ich mir natürlich die Modenschau nicht entgehen.“

Tradition traf an diesem Abend auf Moderne. „Die bei der Show gezeigten Styles der Herbst/Winter 2023/24 Kollektion ,The Alpine Express‘ sind historisch inspiriert“, so Gastgeberin Gerrit Schneider. „Und sie verströmen die für Bogner typische lockere Eleganz. Sie sind dazu gemacht, Sportbegeisterte bei allen Aktivitäten zu begleiten, egal ob auf der Piste, in den Bergen oder in der Stadt. Das Ergebnis sind zeitlose Looks mit modernem Flair, in denen die Geschichte von Bogner immer wieder auflebt.“ Sie spannte auch den Bogen zur Vergangenheit und ging auf Maria Bogner ein, der dieser Abend gewidmet war: „Maria Bogner hat damals Pionierarbeit geleistet, indem sie Sport, Mode und hochwertige Materialien miteinander verband, die Sportmode revolutionierte und damit die Menschen begeisterte.“

Moderator Alexander Mazza moderierte die Show an: „Ich bin nicht nur mit der Mode aufgewachsen, sondern auch mit dem Film und der Musik. Und ich bin bis heute ein großer Fan. Ich fahre Snowboard und Ski, trage die Sachen aber meistens abseits der Piste – so wie auch heute Abend.“

Im Anschluss wurde bei der After-Show-Party bei hippen Beats vom Berliner Musikproduzenten und Pianisten Schlindwein, coolen Drinks und Fleischpflanzerl gefeiert. Außerdem dabei: Fashion-Expertin Annette Weber, Schauspielerin Mitsou Jung, Tänzerin Tiger Kirchharz und Schauspielerin Darya Birnstiel, Model-Agent Peyman Amin mit seiner Lebensgefährtin Sandra Apfelbeck, die sich auf das erste gemeinsame Kind freuen („Ein Wunschkind. Im Sommer ist es soweit“), Trachten-Designerin Sandra Abt, Ski-Legende Frank Wörndl, Top-Influencerin Nina Suess, Fotograf und Galerist Simon Lohmeyer, uvm.

Birgitt Wolff und Harold Faltermeyer

Birgitt Wolff und
Harold Faltermeyer.

Barbara Holzer (Director Design) und CEO Gerrit Schneider mit Models. Fotos: G. Schober/Getty Images/PR für Bogner

Markus Wasmeier und Lothar Matthäus

Markus Wasmeier und
Lothar Matthäus.

Barbara Holzer (Director Design) und CEO Gerrit Schneider mit Models

Thore Schölermann mit Ehefrau Jana Julie Schölermann, Anja und Konstantin Keyserlingk. Foto: BrauerPhotos/A. Schulze

Thore Schölermann mit Ehefrau Jana Julie Schölermann, Anja und Konstantin Keyserlingk. Fotos: BrauerPhotos/A. Schulze

Angelika Zwerenz, Barbara Osthoff, Michaela Aschberger, Anja von Keyserlingk, Joana Danciu, Sarah Kronsbein, Julia Pohl, Anna Borisovna, Simone Ballack

Angelika Zwerenz, Barbara Osthoff, Michaela Aschberger, Anja von Keyserlingk, Joana Danciu, Sarah Kronsbein, Julia Pohl, Anna Borisovna, Simone Ballack.

Promis auf Eis
Neujahrs-Eisstockschießen am Nockherberg für guten Zweck

Von Andrea Vodermayr
Beim ersten Event des Jahres begaben sich die Promis aufs Eis! Zahlreiche VIPs trafen sich jetzt beim „Neujahrs-Eisstockschießen“, das am Nockherberg in München stattfand. Eingeladen zu dieser besonderen Neujahrs-Gaudi hatten Designerin und Moderatorin Anja Gräfin von Keyserlingk und ihr Mann, der Unternehmer Konstantin Graf von Keyserlingk. Sie konnten auf dem (Kunst-)Eis unter anderem das Schauspielerpaar Thore und Jana Schölermann, Simone Mecky-Ballack mit ihrem Mann Andreas Mecky, das Schauspiel-Paar Darya und Philip Birnstiel, Kickboxerin Georgia Guillaume (Frau von Schauspieler Michel Guillaume), die Schauspielerinnen Stephanie Lexer und Vanessa Eichholz, Networkerin Michaela Aschberger (Gründerin des Frauennetzwerks „Belladonna“) und Galeristin Sarah Kronsbein begrüßen. Und das alles für den guten Zweck! Der Erlös des sportlichen Events aus Eintrittsgeldern und Spenden ging an die Kinderstiftung „Arche“ in München-Moosach, die sozial benachteiligte Menschen unterstützt.

Zum ersten Mal fand das Neujahr-Eisstockschießen in diesem Jahr statt: „Wir wollten keinen klassischen Neujahrsempfang, sondern eine Veranstaltung, bei der die Leute sich sportlich betätigen können und Ente, Raclette, Plätzchen und Stollen der Feiertage wieder abtrainieren können“, so die Gastgeber lachend. „Und da bot sich eben das Eisstockschießen an.“ Konstantin Graf von Keyserlingk: „Das Winterfest am Nockherberg“, welches ich gemeinsam mit meinem Geschäftspartner Patrick Diesing organisiert habe, findet in dieser Wintersaison erstmals statt und startete schon im November, u.a. mit einem Weihnachtsmarkt, einem WM Public Viewing, Weihnachtsbuden und einem Christbaumverkauf und -verleih. Und jetzt nach den Feiertagen können sich die Gäste weiterhin beim Eisstockschießen versuchen – eine gesellige Gaudi für alle. Denn ohne Vorkenntnisse und Ausrüstung kann man hier loslegen und Spaß haben. Wir haben insgesamt sechs Bahnen im Biergartenbereich.“

An einer der Bahnen traten dann auch Thore und Jana Schölermann in Aktion: „Ich bin sehr schlecht, was das Eisstockschießen angeht“, erzählte sie schmunzelnd. „Ich kenne Anja Keyserlingk noch aus der Grundschule und freue mich, dass wir es geschafft haben, heute hier mit dabei zu sein.“ Und er fügte hinzu: „Wir kannten das Eisstockschießen bisher nur aus dem Skiurlaub in Seefeld. Für den guten Zweck sind wir heute gerne in München mit am Start.“ Wie startete das Jahr für die beiden? „Mit Arbeit, da ich die letzten Tage bereits moderiert habe. Silvester haben wir in Kitzbühel verbracht.“ Ihr guter Vorsatz fürs neue Jahr? Jana Schölermann: „So viel Zeit wie nur möglich mit unserer kleinen Tochter – sie ist im Dezember ein Jahr alt geworden – verbringen! Sie entdeckt gerade jeden Tag Neues und das ist wunderbar. Eigentlich wollten wir ihr den Schnee zeigen, aber da müssen wir uns wohl noch etwas gedulden.“

Für den guten Zweck war auch Simone Mecky-Ballack gerne am Start. Sie unterstützt die Kinderstiftung „Die Arche“ schon seit einiger Zeit und hatte erst im Dezember zwei Weihnachtsfeiern für die Kinder und Jugendlichen organisiert. Wie ist es um ihre Künste beim Eisstockschießen bestellt? „Es geht so“, meinte sie schmunzelnd. „Ich habe zuletzt vor drei Jahren in Kitzbühel gespielt. Ich sehe das Ganze aber nicht verbissen, sondern als Gaudi.“

Geschickt stellten sich Darya und Philip Birnstiel an: „Wir sind erst zum zweiten Mal auf dem Eis dabei, bei unserem ersten Eisstockschießen haben wir gleich den ersten Platz gemacht.“ Wie startete das Jahr für die beiden? „Statt Wintersport standen für uns Renovierungsarbeiten auf dem Programm: Wir haben unser Schlafzimmer renoviert“, erzählte sie.

Neuland betrat hingegen Schauspielerin Vanessa Eichholz: „Das ist mein erstes Eisstockschießen überhaupt, eine wunderbare Idee von Anja und Konstantin Keyserlingk“, lobte sie. „Ich fahre aber auch leidenschaftlich gerne Ski und habe soeben meine Skier repariert. Für mich kann es jetzt mit dem Wintersport losgehen – es fehlt nur noch der Schnee.“ Bevor es aufs Eis ging, erklärte Konstantin Graf von Keyserlingk den Neulingen den trendigen Wintersport: „Die Eisstöcke müssen so nah wie möglich an die Zielscheibe, die auch „Daube“ genannt wird, herangebracht werden. Dabei fasst man den Eisstock am besagten Stock an, holt Schwung und lässt ihn auf der Eisbahn in Richtung Daube gleiten. In der Regel „schießen“ zwei Teams abwechselnd je einen Eisstock. Am Ende gewinnt das Team, dessen Eisstöcke näher an der Daube liegen geblieben sind.“

Sarah Kronsbein kannte sich mit den Regeln bereits bestens aus: „Wir haben jedes Jahr zum Geburtstag meines Sohnes Ende Dezember Eisstockschießen in Garmisch gemacht. Das war klasse, da alle Generationen ihren Spaß haben, vom Kind bis zur Oma. Toll, dass es das hier auch in München gibt, ich bin zum ersten Mal hier. Ein wunderbarer Jahresstart mit Freunden und immerhin ein bisschen Winter-Feeling.“

Michaela Aschberger vom Frauennetzwerk „Belladonna“, die miteingeladen hatte, zeigte sich vom Event ebenfalls begeistert: „Eine wunderbare Möglichkeit, ins neue Jahr zu starten“, lobte sie. „Ich habe Anja erst vor kurzem kennengelernt, aber uns beiden war sofort klar, dass wir für unsere Communities einen besonderen Event machen wollen. Ich bin immer dabei, wenn es darum geht, die gute Sache zu unterstützen.“

Die Tombola – als Hauptpreis lockte eine Übernachtung im traumhaften 5-Sterne-Hotel „Posthotel Achenkirch“ am Achensee – diente dem guten Zweck. Zum Aufwärmen gab es Ingwertee und Glühwein und zur Stärkung Kartoffelsuppe – mit oder ohne Würstchen –, die Christian Schottenhamel, der Wirt des „Paulaner am Nockherberg“, gestiftet hatte. Wer Lust bekommen hat: Eisstockschießen am Nockherberg gibt es noch jeden Tag bis Ende Februar, immer von 14 bis 22 Uhr.

Georgia Guillaume hatte ihren Hund Anoun und ihren DJ-Kollegen Titus zum Event mitgebracht: „Mein Mann kann leider nicht dabei sein, da er morgen eine Theaterpremiere im Hoftheater hier in München hat. Aber Anoun und ich nutzen die Gelegenheit, ein bisschen frische Luft zu schnappen.“ Außerdem dabei: Influencerin Anna Borisovna, Mode-Designerin Joana Danciu, Moderatorin Barbara Osthoff, Schauspielerin Stephanie Lexer mit Freund Christoph Winkler („Wir gehen in diesen Tagen wetterbedingt zum Wandern statt zum Skifahren“), uvm.

Simone Ballack mit Mann Andreas, Anja von Keyserlingk mit Mann Konstantin

Simone Ballack mit Mann Andreas, Anja von Keyserlingk mit Mann Konstantin.


Maria del Mar von Borries, Philipp von Borries

Maria del Mar von Borries, Philipp von Borries. Fotos: Philipp von Borries

Philipp von Borries, Jeannette Graf

Philipp von Borries, Jeannette Graf.

Christmas Get Together im Concept Store „Carlotona & Co.“
Last Minute Geschenke-Shopping in München für VIPs

Von Andrea Vodermayr
Bis Weihnachten ist es nicht mehr weit ... Wer noch auf der Suche nach den passenden Weihnachtsgeschenken für seine Liebsten war – vom Baby bis zu den Großeltern –, der war jetzt im Concept Store „Carlotona & Co.“ in der Münchner Steinstraße 3, unweit des Wiener Platzes, an der richtigen Adresse. Die Store-Inhaber und Gründer, Maria Del Mar von Borries und ihr Sohn Philipp von Borries, hatten zum „Christmas Get Together“ in ihr kleines, aber feines Shopping-Paradies geladen. Sie konnten neben (Stamm-)Kunden auch einige prominente Gäste begrüßen, darunter unter anderem Fashion-Expertin Jeannette Graf und Moderatorin und Designerin
Anja Gräfin von Keyserlingk.

Kurz vor dem Event schauten auch Verena Kerth und Marc Terenzi vorbei: Die beiden shoppten eine personalisierte Reisetasche des Labels „Mystyle Bags“ für den bevorstehenden Österreich-Urlaub, wo sie Weihnachten verbringen werden. „Die Tasche ist perfekt, denn es sind unsere Initialen drauf, das ist immer gut, kann nichts verwechselt werden. Und der Store ist ebenfalls großartig, denn man kann mit der ganzen Familie reingehen.“

Für jeden Geschmack war das Richtige dabei, vom Cashmere-Strampler und wunderbarer Kindermode über Dirndl und Kochbücher bis hin zu Taschen und Reiseaccessoires. Angestoßen wurde statt mit Schampus mit Sherry, denn die Inhaber haben spanische Wurzeln. Was vor 17 Jahren als Kindermodengeschäft begann, hat sich in der letzten Zeit zu einem Concept-Store entwickelt. Maria Del Mar von Borries und ihr Sohn Philipp von Borries, mit dem sie den Store führt, haben ihr Sortiment erweitert und bieten neuerdings auch Schönes und Nützliches für die „Großen“ an – nicht nur von ihrer eigenen Marke, sondern auch von befreundeten Designern/innen. Ein Geschenke-Paradies also …

Anja Gräfin von Keyserlingk präsentierte ihre Kollektion mit Couture-Dirndln und war an der richtigen Adresse: „Ich liebe es, in Concept Stores zu gehen so wie hier. Dann ist wirklich für jeden das Richtige dabei und man muss nicht alle Geschäfte einzeln abklappern. Das spart Zeit und Energie, gerade in der hektischen Vorweihnachtszeit. Ich finde es aber auch schön, Erlebnisse zu verschenken, da man dann Zeit mit der betreffenden Person verbringen kann.“ Wie verbringt sie Weihnachten? „Für meinen Mann und mich wird es ein Familienfest. Wir stimmen uns schon am 23. Dezember beim Vivaldi-Konzert auf Schloss Nymphenburg mit meiner Familie ein. An Heiligabend und am ersten Weihnachtstag sind wir dann bei der Familie meines Mannes und am 26. besuchen wir die Familie am Tegernsee.“ Trägt sie Tracht auch an Weihnachten? „Ein Dirndl ist mir im Winter eigentlich zu kalt“, meinte sie lachend. „Aber das Besondere an meinen Dirndln ist, dass man Rock, Mieder und Schürze miteinander kombinieren und auch einzeln tragen kann. Deshalb werde ich wohl einen der Röcke tragen, mit Pulli drüber und Strumpfhose drunter.“

Jeannette Graf war an der richtigen Adresse: „Ich mag Concept-Stores viel lieber als nur ein Kindermodem- oder Damenmodengeschäft, denn hier hat man viel mehr Möglichkeiten, das Richtige für die ganze Familie zu finden. Bei uns bekommen allerdings nur die Kinder Geschenke, wir Erwachsenen schenken uns nichts. Für die Kinder darf es aber durchaus etwas Hochwertiges sein, zum Beispiel ein schöner Cashmere-Pullover, denn so etwas hat man als Kind nicht in Masse und Weihnachten ist ja nur einmal im Jahr. Ich kaufe auch gerne bei Geschenken immer noch eine Kleinigkeit extra dazu, denn das lässt das Geschenk gleich üppiger und liebevoller erscheinen, zum Beispiel ein paar Haarspangen in bunten Farben, da haben die Kleinen dann noch mehr Lust, das Geschenk auszupacken. Meine Tochter ist kürzlich zehn Jahre alt geworden und Schmuck ist gerade auch bei ihr sehr angesagt. Ich denke, dass ich hier für sie fündig werde und ein hochwertiges Schmuckstück finde, welches nicht gleich reißt, wenn man es zum ersten Mal trägt.“

„Wir sind schon immer ein Familienbetrieb gewesen und die Familie steht bei uns im Mittelpunkt“, so Maria Del Mar von Borries, die die Gäste begrüßte. Sie ist gebürtige Spanierin und kam mit 18 Jahren nach München. Nach einer Ausbildung zur Dolmetscherin arbeitete sie später für eine Galerie, Zur Mode kam die dreifache Mutter dann nach der Geburt ihrer jüngsten Tochter Carlota: „Ich begann Carlota mit bezaubernder spanischer Kindermode einzukleiden. Dieser einzigartige Bekleidungsstil erweckte in München und Umgebung schnell Aufmerksamkeit. Inspiriert von den positiven Reaktionen und der vielfachen Nachfrage nach dieser besonderen spanischen Kindermode gründete ich im Jahr 2004 dann unsere Marke „Carlotona“.“

Und ihr Sohn fügte hinzu: „Wir vereinen damit Zeitgeist und Tradition und legen vor allem großen Wert auf Qualität und Nachhaltigkeit, Alles ist „made in Europe“. Wir möchten zu einer Veränderung des Mainstream-Konsumverhaltens anregen, damit generationsübergreifend wieder mehr Werte wie Bewusstsein für Tradition und Nachhaltigkeit verinnerlicht und gelebt werden.“ Maria Del Mar von Borries: „Aufgrund er großen Nachfrage der Erwachsenen haben wir uns entschieden, unser Sortiment zu erweitern und auch Produkte für Erwachsenen anzubieten. Wir haben aber auch der aktuellen Situation geschuldet gehandelt. Der Einzelhandel hat es nicht einfach und muss sich deshalb neu erfinden. Deshalb wollen wir Kooperationen eingehen, uns gegenseitig unterstützen und somit den Leuten zeigen, wie wichtig die persönliche Begegnung doch ist.“

Bücher- und Koch-Fans wurden mit den Lifestyle-Kochbüchern von „Elsa Publishing“ glücklich, u.a. auch einem veganen Kochbuch. für Fashion-Freunde gab es zudem die wunderbaren Unikate des Labels „Luxurydejavu“ von Tina Pahl zu entdecken. Und auch der Sherry stieß bei den Gästen auf große Begeisterung: „Wir importieren den Sherry „Fernando de Castilla“ aus einer befreundeten und ebenfalls familiengeführten Bodega aus Jerez“, so die Gastgeber. Also: Salud und Feliz Navidad!

Leopoldo Orlando, Anja von Keyserlingk, Philipp von Borries
Verena Kerth, Marc Terenzi, Leopoldo Orlando, Maria del Mar von Borries

Verena Kerth, Marc Terenzi, Leopoldo Orlando,
Maria del Mar von Borries.

Leopoldo Orlando, Anja von Keyserlingk, Philipp von Borries.

Marie-Catherine Klaorikowski, Jeannette Graf

Marie-Catherine Klaorikowski, Jeannette Graf.

Jeanny Graf, Markus Walz, Anja von Keyserlingk.

Jeanny Graf, Markus Walz, Anja von Keyserlingk

... zurück

 

www.heidi-winkler.de

Kunstmalerin Heidi Winkler
Wohlmutserweg 2
87463 Dietmannsried
Tel. 0 83 74-80 81

>> mehr

Tierschutzverein München