IDer Rezepteblog von Kultbäcker Martin Schönleben

Ich backe anders
Der Rezepteblog von Kultbäcker Martin Schönleben

>> mehr

isarbote.de - Deutsche Netzzeitung für München und Bayern

OKTOBERFEST 2018

VIP-Ladies feiern beim Daller Wiesn-Anstich im Weinzelt. Foto: Daller Tracht
VIP-Ladies feiern beim Daller Wiesn-Anstich im Weinzelt. Foto: Daller Tracht

Fotos: Daller Tracht

Prosten und posten
VIP-Ladies feiern beim Daller Wiesn-Anstich im Weinzelt

Von Andrea Vodermayr
Hübsch was los war am ersten Wiesn-Samstag im Weinzelt. Dort trafen sich die feschen VIP-Madln (und auch einige Burschen) beim „Daller Tracht Wiesn Anstich“. Zum ersten Mal hatte Trachten-Experte Benedikt Daller vom gleichnamigen Trachtenhaus zu einem eigenen Oktoberfest geladen. Rund 20 Damen feierten und schunkelten mit: darunter Fashion-Expertin und Bloggerin Jeannette Graf, die Models und Ex-GNTM-Kandidatinnen Darya Strelinokova und Carina Zavline sowie Drillings-
Mama Annette Pawlu, die bei ihrem Instagram-Account „Little Fashion Cuties“ täglich aus ihrem Leben als Mehrfach-Mama postet und mittlerweile mehr als
200.000 Follower hat. Auch die anderen Gäste, darunter u.a. Model Victoria Jancke und die Blogger Linda Mutschlechner (Lindarella) und Silke Untch (LaCeciliaMunich) haben riesige Fan-Gemeinden bei den sozialen Medien. Und so wurde nicht nur fleißig geprostet, sondern vor allem auch viel fotografiert und gepostet.


Jeannette Graf zeigte sich begeistert: „Wir sind zwar Kollegen, aber ein bisschen fühle ich mich immer wie die Mami“, meinte sie angesichts der „New Generation.“ Sie hat zur Wiesn volles Programm: „Ich bin jeden zweiten Tag auf dem Oktoberfest, an einigen Tagen sogar zweimal. Da braucht man natürlich auch viele Outfits. Beim Styling hole ich mir aber zum Glück Hilfe, vor allem was die Frisuren angeht, denn in Sachen Flechtfrisuren bin ich nicht sehr talentiert.“ Von ihrem Dirndl zeigte sie sich begeistert: „Es muss ja nicht immer das glitzernde Couture Dirndl sein. Diese Tracht ist bodenständig und der Preis stimmt zudem. Aber da es so schlicht ist kann man es wunderbar mit auffälligen Accessoires kombinieren.

Alle Ladies waren natürlich von „Daller“ für den Wiesn-Event ausstaffiert worden. Auch Darya Strelnikova, die sich sofort in ihr Dirndl verliebt hatte: „Ich liebe die traditionellen Dirndl, denn eine Tracht darf auf keinen Fall zu überladen sein. Ich habe ein gute Auswahl im Schrank - ich denke es sind um die 15 Dirndl- und habe in diesem Jahr erstmals auch eine eigene Kollektion mit drei Modellen auf den Markt gebracht.“

Annette Pawlu genoss das Kontrastprogramm zu Windeln und Babybrei. „Die Runde war mega, endlich einmal ein Tisch mit lauter schönen Frauen in feschen Dirndln. Morgen gehe ich mit allen unseren Kinder, insgesamt acht, auf die Wiesn, auch mit unseren Drillingen, die mittlerweile über ein Jahr alt sind. Ich bin gespannt, ob ich alle wieder mit nach Hause bringe“, meinte sie zwinkernd.

Gastgeber Benedikt Daller freute sich über die feschen Looks der Gäste und die Event-
Premiere: „Wir starten heute in kleiner, aber feiner Runde. Aber wer weiß: Vielleicht ist dieses Wiesn-Event zum Anstich schon bald eine feste Größe im Veranstaltungskalender.“ Die Gäste, darunter u.a. auch die Blogger Jonas Hipp, waren zumindest begeistert – was man tags drauf auch bei Instagram nachverfolgen konnte.

Jeannette Graf

Jeannette Graf.

Annette Pawlu

Annette Pawlu.


Victoria Swarovski, Sophie Hermann, Franziska Knuppe, Sarah Brandner. Fotos: Sabine Brauer

Victoria Swarovski, Sophie Hermann, Franziska Knuppe, Sarah Brandner. Fotos: Sabine Brauer

Barbara Meier und Viktoria Lauterbach

Barbara Meier und Viktoria Lauterbach.

GNTM-Siegerin Toni, Cheyenne Ochsenknecht

GNTM-Siegerin Toni, Cheyenne Ochsenknecht.

Geballte Frauenpower im Schützenzelt
Victoria Swarovski, Veronica Ferres & Co. feiern die „Madlwiesn“

Von Andrea Vodermayr
Fesch, fescher, Madlwiesn! Bei der 3. „Madlwiesn“ im Schützenfestzelt trafen sich auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Top-Ladies, vor allem viele Stars der „New Generation“. Janina Hell und Felicitas Karrer von der PR-Agentur „hell & karrer communications“ hatten zahlreiche beliebte und erfolgreiche (Jung-)
Schauspielerinnen, Moderatorinnen, Unternehmerinnen und It-Girls zum exklusiven Wiesn-Get-together in der Hausbox versammelt - alles Vorbilder für die
junge Generation!

Zu den Gästen zählten u.a. Let’s Dance-Moderatorin Victoria Swarovski, die Schauspielerinnen Veronica Ferres, Ursula Karven, Maria Ehrich („Ku’Damm 56“), Gizem Emre („Fack ju Göthe“) und Caro Cult („High Society“), die Top-Models Franziska Knuppe und Barbara Meier, Cheyenne Ochsenknecht (Tochter von Uwe und Natascha Ochsenknecht) und Regisseurin und Drehbuchautorin Annika Decker. Sie alle verwandelten das Bierzelt mit ihren extravaganten und phantasievollen Trachten-Outfits in einen Catwalk. und die „Burschen“ im Zelt staunten nicht schlecht angesichts der geballten Frauenpower. Aufbrezelt is ...

Victoria Swarovski kam im Dirndl aus ihrer eigenen Kollektion mit „Krüger“ und direkt von der Pariser Fashion Week: „Das Eröffnungswochenende habe ich in diesem Jahr leider verpasst. Umso mehr freue ich mich, dass ich heute schon zum dritten Mal bei der „Madl Wiesn“ dabei sein kann. Man trifft viele bekannte Gesichter, lernt aber auch immer neue Frauen kennen, das macht es so spannend. Morgen gehe ich dann noch einmal mit meinem Mann auf die Wiesn.“

Schauspielerin Maria Ehrich (in „Ludwig & Terese“) war eigens aus Berlin angereist. Für sie war es eine doppelte Premiere: „Ich bin zum ersten Mal auf dem Oktoberfest und trage auch zum ersten Mal ein Dirndl. Man hört ja vieles vom Oktoberfest und ich habe mich auf einen großen Rummel eingestellt. Aber so eine Mädelsrunde ist immer superlustig.“ Sie konnte ganz entspannt feiern: „Ich habe gerade drehfrei. Dafür schreibe ich gerade ein einem Buch: über die siebenmonatige Weltreise, die ich gerade mit meinem Freund gemacht habe. Wir waren unter anderem in Kenia, Mexiko, Hawaii, in den USA und in Kanada und sind seit anderthalb Monaten zurück.“

Auch Franziska Knuppe (in „Paltinger“; Tasche: Aigner) kam extra nach München: „Ich bin zwar zum ersten Mal bei der Madl-Wiesn, aber ich kenne solche Ladies only-Veranstaltungen auf dem Oktoberfest und bin ein großer Fan davon. Nur Frauen - das ist immer entspannter als wenn die Männer dabei sind. Morgen geht es allerdings schon um 8 Uhr morgens zurück – und dann gleich in die Küche“, erzählte sie schmunzelnd. „Mein Mann hatte gestern Geburtstag und wir feiern am Wochenende mit 35 Freunden bei uns zu Hause nach.“

Im Blitzlicht stand auch Franca Lehfeldt, die neue Frau an der Seite von FDP-Politiker Christian Lindner. Sie war schon bei der ersten Madlwiesn mit dabei gewesen: „Man kann sich hier wunderbar mit den vielen jungen Frauen unterhalten.“ Für sie war’s der erste Wiesnbesuch in diesem Jahr, wie sie erzählte: „Ich bleibe aber noch bis zum Wochenende in München.“ Sie trug die Schürze (Dirndl: Cocovero) korrekterweise rechts gebunden, was vergeben heißt. Deshalb die Frage: Geht sie auch noch mit ihrem Partner auf die Wiesn? „Wer weiß,
vielleicht....“, meinte sie nur lächelnd.

Viktoria Lauterbach (in „Paltinger“) war schon im Vorjahr mit dabei gewesen: „Das hier ist ein wunderbarer Abend mit vielen lieben Freundinnen. Ich treffe hier meine Mädels, die ich sonst nicht so oft sehe, Veronica Ferres zum Beispiel.“ eronica Ferres (in „Astrid Söll“) startete in die diesjährige Wiesn-Saison: „Das ist heute mein erster Oktoberfestbesuch in diesem Jahr und auch meine erste Madl-Wiesn. Unter so vielen Frauen zu sein, das ist herrlich entspannt. Und neben guter Laune gehört für mich auch unbedingt gutes Wetter zum Oktoberfest mit dazu.“

Und natürlich ein fesches Dirndl. Nachgefragt bei den Damen: Brezelt man sich bei einer Ladies only Wiesn mehr auf als sonst? Monica Ivancan (in „Ludwig & Therese“): „Man stylt sich durchaus etwas mehr auf als sonst. Ich trage heute High Heels zum Dirndl und nicht wie sonst Stiefeletten. Mein Mann tritt mir nu einmal eher auf die Füße als die Damen hier“, meinte sie schmunzelnd. „Ich bin ein großer Fan von solchen Mädel-Events, denn es ist immer sehr harmonisch. Und man bekommt lustigerweise viel mehr Komplimente als wenn die Männer mit dabei sind.“

Cooler Look: Regisseurin und Drehbuchautorin Anika Decker („High Society“) trug als Einzige ein bodenlanges Dirndl – in Schwarz: „Ich habe es von meiner Schwiegermutter ausgeliehen, die jede Menge Dirndl besitzt. Ich trage generell gerne schwarze Kleidung. Letztes Jahr war ich im bunten Dirndl hier und hatte einen Riesenspaß: wir waren außer Rand und Band. „Ladies only „ist immer super, weil dann ganz andere Gespräche entstehen als wenn Männer mit dabei sind. Deshalb komme ich auch dieses Jahr eigens wieder für diesen Abend aus Berlin – und fliege wohl morgen mit einem Riesenkater im Gepäck wieder zurück....“, lachte sie.

Auch viele der GNTM-Teilnehmerinnen und -Gewinnerinnen waren dabei: erstmals auch Toni Dreher-Adenuga, die Gewinnerin der letzten GNTM-Staffel: „Ich komme aus Stuttgart und kenne den Wasen, aber jetzt bin ich zum ersten Mal auf der Wiesn und freue mich hier mit den vielen Mädels zu sein“, so Toni. Und das trotz Umzugsstress: „Ich ziehe in zwei Tagen um. Wegen Job und Studium geht es nach Berlin. Die Kisten und Koffer sind zum Glück
schon gepackt.“

Schauspielerin Ursula Karven genoss ihre erste Wiesn im Dirndl: „Ich habe sonst auf dem Oktoberfest meistens Lederhosen getragen“, erzählte sie. „Ich war nämlich nie der große
Dirndl-Fan. Aber umso mehr ich die Mädels hier in den feschen Dirndln sehe, umso besser gefallen mir die Dirndl. Hier sind ja wirklich unglaublich viele verschiede und großartige Persönlichkeiten versammelt, jede von ihnen sehr individuell“, lobte sie. Sie war erstmals bei der Madl-Wiesn mit dabei: „Ich habe acht Jahre lang direkt hier an der Wiesn gewohnt, in der St. Paul Straße. Das war immer so viel Trubel, dass wir meistens während des Oktoberfestes verreist sind. Aber jetzt war ich länger nicht mehr hier und habe mich auf diese
Abend sehr gefreut.“

Vor dem Event trafen sich die Ladies schon ab mittags im hippen „Roomers“ Hotel, wo sich in der Beauty Lounge zahlreiche Top-Stylisten um das Wiesn- Styling der Damen kümmerten. Auch um das von Top-Model Barbara Meier (in „Berzaghi & Freymann“): „Ich bin auch öfters bei Frauen-Läufen mit dabei und mag diese Ladies only-Events. Das macht genauso viel Spaß wie wenn Männer dabei sind und ist zudem meist entspannter“, so Barbara.

Auch zahlreiche erfolgreiche Blogger waren mit dabei. Neben Nina Suess, Caroline Einhoff, Nova Lana Love und Sophie Hermann (Stieftochter von Uschi Glas, in „Julia Trentini“, die direkt aus London kam) auch Social-Media Star Pamela Reif (in „Olvis“). Auch Pamela Reif ist Fan der Veranstaltung: „Ich bin hier weil es im Vorjahr so schön war.“ Nach Zeltschlusss wurde im VIP-Bereich des legendären P1 weiter gefeiert.

Außerdem dabei: Cheyenne Ochsenknecht (in „Ludwig & Therese“: „Ich liebe die Wiesn, da ich aus München komme. Und eine Maß gehört für mich zum Oktoberfest unbedingt dazu“), die Schauspielerinnen Zsa Zsa Bürkle („Man fühlt sich hier wie auf einer Klassenfahrt“) und Ruby
O. Fee, die beide aus Berlin anreisten, Instagram-Star Ischtar Isik (trug Dirndl aus der Krüger-
Kollektion von Victoria Swarovski), Schauspielerin Lisa Marie Koroll (in „Ludwig & Therese“), Mode-Unternehmerin Judith Dommermuth (Juvia), Schauspielerin Alexandra Kamp, Ex-GNTM-
Teilnehmerinnen Darya Strelnikova, Model und GNTM-Siegerin Luisa Hartema, Model Marlies Pfeifhofer, Moderatorin Tina Kaiser, Moderatorin Laura Wontorra, „Ludwig & Therese“-
Gründerin und Designerin Stefanie Flügler sowie Geschäftsführer Daniel Straub, Schauspielerin Sinta Weisz, Moderatorin Nina Moghaddam („Ich war zuletzt vor zehn Jahren auf dem Oktoberfest und will nach dem Bierzelt unbedingt noch ins Teufelsrad. Und ich hoffe, dass wir heute alle auf den Bänken tanzen, denn das gehört für mich zur Wiesn dazu“), Schauspielerin Stephanie Stumph (in „Ludwig & Therese“), Aigner Marketing & PR-Lady Annika Koch, die die Damen mit den passenden Wiesn-Handtaschen ausstaffiert hatte, Sara El Raddaf (Public Relations Senior Manager La Biosthétique), Anastasia Holeczek (PR-Lady Bogner und Freundin von Wiesnwirt und Hausherr Matthias Reinbold), GNTM-Teilnehmerin Taynara Wolf (in „Ludwig & Therese“), Model Betty Taube-Günter („Das hier ist immer wie ein Klassentreffen“),
Internet-Unternehmerin Natascha Grün uvm.

Maria Ehrich, Annika Decker, Zsa Zsa Buerkle

Maria Ehrich, Annika Decker, Zsa Zsa Buerkle.

Franca Lehfeldt.

Franca Lehfeldt
Janina Hell, Felicitas Karrer

Janina Hell, Felicitas Karrer.

Veronica Ferres

Veronica Ferres.


Max Wiedemann mit Freundin Tina Kaiser. Fotos: Edition Sportiva

Max Wiedemann mit Freundin Tina Kaiser. Fotos: Edition Sportiva

Der legendäre „Almauftrieb" in der Käfer Schänke

Familien-Treffen im „Käfer": Maria Höfl-Riesch, Barbara Meier, Miroslav und Sylwia Klose, Michael Ballack und Natacha Tannous, Carmen und Robert Geiss, Stefan Mross und Anna-Carina Woitschack, Dagmar Woehrl, Wayne und Annemarie Carpendale, Jens Lehmann, Boris Becker uvm.: Prominente feiern beim
traditionellen „Almauftrieb".


Es ist seit vielen Jahren eines der Höhepunkte im Oktoberfest-Kalender und ein beliebter Treffpunkt für die Prominenz: der traditionelle „Almauftrieb" am ersten Sonntag in der „Käfer Wiesn-Schänke". In diesem Jahr hatten Event-Manager Philip Greffenius(Edition Sportiva) und Hausherr Michael Käfer zum bereits 20. Mal zu diesem Wiesn-Highlight eingeladen. Und die beiden konnten wieder zahlreiche VIPs aus Wirtschaft, Sport, Medien, Society und Showgeschäft begrüßen. Auch dieses Mal platzte die Location vor lauter Stars wieder fast
aus allen Nähten.

„Der Almauftrieb ist wie ein großes familiäres Klassentreffen mit einem generationsübergreifenden Gäste-Mix", so Philip Greffenius. „Hochkarätige Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Sport und Medien treffen hier auf Vertreter aus Film, Musik und Fernsehen – und alle haben ihren Spaß. Wir haben ein festes Stammpublikum und viele der Gäste sind schon seit Anfang an dabei. Sie kommen jedes Jahr wieder – mittlerweile mit ihren eigenen Kindern. Somit zeichnet den Almauftrieb neben einer ausgelassenen Stimmung auch die familiäre Atmosphäre aus. Es ist wunderbar zu sehen, dass die Beliebtheit auch nach fast 20 Jahren ungebremst ist", so Gastgeber Greffenius, der zusammen mit seiner Frau Evelyn
die Gäste begrüßte.

Um 1 Uhr nachts mit Zeltschluss war die Party noch lange nicht zu Ende: In Bussen wurden die Gäste ins legendäre „P 1" geshuttelt wo dann bis spät nachts weiter gefeiert wurde ...

Michael Käfer mit Frau Clarissa

Michael Käfer mit Frau Clarissa.

Philip Greffenius mit Frau Evelyn

Philip Greffenius mit Frau Evelyn.

Giulia Siegel mit Freund Ludwig Heer

Giulia Siegel mit Freund Ludwig Heer.

Boris Becker

Boris Becker.

Dagmar Wöhrl
Renata Kochta

Renata Kochta.

Otto Retzer mit Frau Shirley

Otto Retzer mit Frau Shirley.

Laura Wontorra

Laura Wontorra.

Claudia Effenberg und Tochter Lucia Strunz

Claudia Effenberg und Tochter Lucia Strunz.

Prinzessin Marie-Louise "Lilly" zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg

Dagmar Wöhrl.

Prinzessin Marie-Louise "Lilly" zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg.

Robert Geiss mit Frau Carmen

Robert Geiss mit Frau Carmen.

Viktoria Lauterbach

Viktoria Lauterbach.


Ayse Auth und Schwester Hati Auth, Verena Ofarim, Renata Kochta, Nadja Anna Schaumburg Lippe, Katharina Lukacs (Schatzi Dirndl), Sonja Kiefer, Belinda Gold, Sabine Piller. Fotos: G. Nitschke/Brauer Photos für Haarwerk

Ayse Auth und Schwester Hati Auth, Verena Ofarim, Renata Kochta,
Nadja Anna Schaumburg Lippe, Katharina Lukacs (Schatzi Dirndl), Sonja Kiefer,
Belinda Gold, Sabine Piller. Fotos: G. Nitschke/Brauer Photos für Haarwerk

Ayse Auth und Schwester Hati Auth

Ayse Auth und Schwester Hati Auth.

Blondinen-Gipfel auf dem Oktoberfest
Verena Ofarim, Patricia Riekel & Co. bei Haarwerk Blond Wiesn

Von Andrea Vodermayr
Erhöhte Blondinen-Dichte auf dem Oktoberfest: Bei der „Haarwerk Blond Charity Wiesn“ im Käfer-Zelt durften - wie es der Name schon sagt - ausschließlich Blondinen mitfeiern! Trend-Hairstylistin und Blond-Expertin Ayse Auth hatte auch in diesem Jahr wieder 55 Power-Ladies aus Showbiz, Medien, Wirtschaft und Society zur Wiesn-Gaudi geladen. Eine Veranstaltung mit Tradition: Schon zum 7. Mal fand der Event statt - wie in den Vorjahren zugunsten der „Tribute to Bambi“-Stiftung, die Kinder in Not unterstützt. Zum „Blondinen-Circle“ zählten dieses Mal u.a. Nadja Fürstin zu Schaumburg-Lippe, Mode-Designerin Sonja Kiefer, Moderatorin Verena Kerth, Moderatorin Sabine Piller und Trachten-Designerin Katharina Lukas.

Und erstmals war auch Verena Ofarim bei der „Blondinen only“-Veranstaltung mit dabei. Sie hatte man länger nicht mehr in der Öffentlichkeit gesehen und es war für sie der erste Wiesnbesuch in diesem Jahr: „Ich bin heute gerne hier, da ich liebe Freunde treffe und da mir der Gedanke gefällt, dass sich hier lauter Frauen treffen, die selbst etwas auf die Beine gestellt und erreicht haben“, so Verena Ofarim. „Ich persönlich gehe nicht so oft aufs Oktoberfest, wenn dann bei schönem Wetter tagsüber nach draußen in einen der Biergärten. Ich habe während der Wiesn aber auch viel mit meinen Dirndln zu tun. Im diesem Jahr liegen bei mir vor allem 70ies, der Gypsy- und der Hippie-Look im Trend“, so Verena Ofarim, die ihr eigenes Dirndl-Label, „Ena Trachten“, führt.

Sie trug natürlich ein Outfit aus ihrer eigenen Kollektion. Allerdings eine Korsage mit einer schwarzen Lederhose und kein Dirndl: „Man kann die Korsage, wie auch meine neuen Dirndl ohne Schürze, auch wunderbar im Alltag tragen, das finde ich klasse.“ Das Outfit sah auch an ihr klasse aus, allerdings konnte man an der Schürze nicht ihren Beziehungsstatus ablesen... Doch es gibt einen neuen Mann in ihrem Leben, den Immobilienmakler namens Benno, wie kürzlich zu lesen gewesen war. „Mir geht es sehr gut“, sagte sie nur und wirkte wirklich glücklich. Wie steht sie zur blonden Haarfarbe? „Ich mag blond sehr gerne, hatte aber auch schon rote und dunkle Haare. Blond steht für die Weiblichkeit und für wunderbare Frauen wie Marilyn Monroe und Brigitte Bardot. 2018 ist das Jahr der Venus. Da passt diese Frauenpower heute wirklich sehr gut.“

Auch Nadja Fürstin zu Schaumburg-Lippe (Dirndl: „Edelweiss“) feierte zum ersten Mal bei der Blond-Wiesn mit: „Ich glaube nicht, dass Blondinen Vor- oder Nachteile im Leben haben. Das ist immer eine Typ-Sache. Blond sieht aber auf jeden Fall immer freundlicher aus.“

„Blond sein hat viele Vorteile“, meinte hingegen Verena Kerth (in „Lola Paltinger“). „Es wirkt sympathisch, lebensfroh und vor allem viel freundlicher. Von Natur aus habe ich allerdings eher ein Straßenköterblond“, meinte sie lachend. Wie gut, dass es Blond-Spezialistin Ayse gibt ...

„Unsere Blond Wiesn hat mittlerweile Tradition und wir freuen uns, dass wieder so viele unserer Kundinnen und Freundinnen für die gute Sache mit dabei sind. Wir Blondinen halten fest zusammen“, so Gastgeberin Ayse Auth, die gemeinsam mit ihrer Zwillingsschwester Hatice Nizam (führt die beiden Haarwerk-Salons in Frankfurt am Main; beide in „Schatzi Dirndl“) die Ladies begrüßte. „Uns alle verbindet nicht nur Haarfarbe: alle Damen sind echte Powerfrauen, die Familie und Job unter einen Hut bekommen, die das Networking perfekt beherrschen und die mit beiden Beinen fest im Leben stehen. Alle Blondinen hier haben Köpfchen.“ ‚Blondes do it better’ – stimmt das wirklich? Sie nickte: „Blond sein hat viele Vorteile. Blond steht für gute Laune und für Sonnenschein. Blond fällt immer auf und ist sexy. Und so viele Blondinen auf einem Haufen ist immer ein Riesenspaß.“

Sonja Kiefer (in „Schatzi Dirndl“) lobte: „Die Blond Wiesn ist schon nach wenigen Jahren zum Kult und ein fester Bestandteil in meinem Wiesnkalender geworden. Eine lustige Blondinen-Power-Mischung, die Spaß und Charity verbindet, mehr geht nicht. Herrlich sind auch jedes Jahr die rätselnden und erstaunten Blicke der Nachbartische ...“ Die gab es auch dieses Mal, als die vielen blonden Damen dann auf den Bänken standen und fröhlich mitschunkelten ...

Es ging aber nicht nur um die Gaudi. Gefeiert wurde für den guten Zweck: „Wir haben kürzlich unsere eigene Stiftung „Two Hearts Authentic Twins“ gegründet, mit der wir Menschen in Not unterstützen wollen. Alle Damen haben fleißig gespendet und der Erlös geht an die Tribute to Bambi-Stiftung, die Kindern hilft, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Und allen hier geht es gut, deshalb ist es wichtig, ein Stück vom Glück weiter zu geben“, so Ayse Auth. Sie selbst ist das beste Beispiel, dass Blondinen für Power stehen. Sie pendelt zwischen München und Berlin: „Dort haben wir kürzlich einen weiteren Salon eröffnet. Wir konnten in diesem Jahr „25 Jahre Haarwerk“ feiern, das ist für uns etwas ganz Besonderes.“ Und die Twins sind nun auch im Fernsehen präsent: „Wir verkaufen unsere Haarpflegeserie speziell für Blondinen neuerdings bei HSE24 und machen so Damen in ganz Deutschland noch
blonder und schöner.“

Die anwesenden Damen öffneten Herz und Geldbeutel. Moderatorin Sabine Piller ersteigerte bei der Auktion beim Vorempfang im stylishen Hotel „Roomers“ das Werk der renommierten Foto-
Künstlerin Kiki Kausch für 3.000 Euro. Insgesamt kamen durch Versteigerung und Spenden stolze 15.000 Euro für die gute Sache zusammen. Das nennt man Blondinen-Power!

Das freute vor allem auch Patricia Riekel. Die Ex-Bunte-Chefredakteurin Patricia Riekel ist die Vorsitzende der Tribute to Bambi Stiftung, die sie an diesem Abend beim Vorempfang vorstellte: „Wir unterstützen mit der Stiftung Kinder und Jugendliche in Deutschland, die dringend Hilfe brauchen“, erklärte sie. Sie kennt die Haarwerk-Twins schon seit vielen Jahren: „Ich war eine der ersten Kundinnen der beiden und habe noch nie eine Klage gehört“, erzählte sie lachend. Und ihre Rede beendete sie mit folgenden Worten: „Blondinen sind einfach die tollsten Menschen.“

Sex and the City-Feeling war auch inklusive, nur mit Dirndl: Vor dem Wiesn-Besuch gab’s für die Damen im Design-Hotel „Roomers“-Champagner und Fingerfood, bevor es dann zu Ente und Kaiserschmarren auf die Wiesn ging. Außerdem dabei: Trachten-Designerin Katharina Lukas (Schatzi Dirndl), Nina Munz (Tochter von Dr. Axel Munz) und Eileen Popielaty (Trachten Angermaier), Ex-Tennis-Ass Renata Kochta, Kerstin Höller (Jürgen Höller Akademie), DJ Tanja La Croix sowie Bardia Torabi, der General Manager des Hotels „Roomers“, der sozusagen Hahn im Korb war.

Patricia Riekel, Sabine Piller

Patricia Riekel, Sabine Piller.

Hatice Nizam, Verena Ofarim, Ayse Auth.

Hatice Nizam, Verena Ofarim, Ayse Auth
Verena Kerth
Sonja Kiefer, N. Schaumburg Lippe, Katharina Lukas

Verena Kerth.

Sonja Kiefer, N. Schaumburg Lippe, Katharina Lukas.


Bürgermeister Josef Schmid mit Professor Dr. Marion Kiechle (Bayerische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst) und Peter Mey (Leiter der BMW Niederlassung München). Fotos: BMW/Jens Hartmann

Bürgermeister Josef Schmid mit Professor Dr. Marion Kiechle
(Bayerische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst) und Peter Mey
(Leiter der BMW Niederlassung München). Fotos: BMW/Jens Hartmann

Michaela May, Janina Hartwig, Götz Otto und Co.
Treffsichere
VIPs beim traditionellen BMW Armbrustschießen

Von Andrea Vodermayr
Schunkeln und Maßkrugstemmen – so lautet die Devise für die Stars beim Münchner Oktoberfest. Bei dieser Veranstaltung durften sich die Prominenten jedoch auch noch anderweitig betätigen: an der Armbrust! Die BMW Niederlassung München hatte auch in diesem Jahr wieder zum traditionellen „BMW Armbrustschießen“ geladen.

Eine Riesengaudi, die sich auch zahlreiche VIPs nicht entgehen ließen: Schauspieler und
„Dr. Kleist“-Star Francis Fulton-Smith, Schauspielerin Michaela May, TV-Nonne Janina Hartwig, Bond-Bösewicht Götz Otto, Moderatorin und Thomas Gottschalk-Schwester Raphaela Ackermann, DJ John Munich alias John Jürgens, Charlotte Knobloch und Lilly Prinzessin zu
Sayn-Wittgenstein ... Gastgeber Peter Mey, der Leiter der BMW Niederlassung München, konnte neben zahlreichen Kunden und Geschäftspartnern so viele Prominente wie nie am Schießstand begrüßen. Spannen, anlegen, zielen und dann schießen - nach einer Einführung in die Geheimnisse der Armbrust gab es dann gleich eine lange Warteschlange am Schießstand. Denn jeder wollte sein Glück versuchen und ins Schwarze treffen ...

Auch Francis Fulton-Smith (mit seiner Lebensgefährtin Claudia Maria Hillmeier) der sich begeistert zeigte: „Ich durfte beim Einzug erstmals auf dem Wagen der Oktoberfestwirte mitfahren und versuche heute zum ersten Mal mein Glück beim BMW Armbrustschießen. Insofern ist das für mich die Premieren-Wiesn“, meinte er schmunzelnd. Ein Bier vor dem
Zielen - ja oder nein? „Generell würde ich sagen, dass man hier besser nüchtern ist. Aber der Spruch mit dem Zielwasser hat ja auch etwas auf sich...“, meinte er lachend.

Das Schießen war an diesem Abend keineswegs Männersache. Lilly Prinzessin zu Sayn-
Wittgenstein stellte sich sehr geschickt mit der Armbrust an: „Ich bin zum ersten Mal hier dabei. Meine Lebens-Philosophie lautet, dass man immer etwas Neues ausprobieren muss. Und ich habe heute auch gleich ins Schwarze getroffen, eine coole Sache. Ich komme quasi direkt von der Mailänder Fashion Week zum Oktoberfest“, erzählte sie. „Die Pariser Modewoche lasse ich aber für die Wiesn sausen, denn das hier ist für mich wie nach Hause kommen.“ Sie hatte tags darauf Geburtstag: „Ich feiere ganz gemütlich mit Familie und Freunden in einem Münchner Restaurant. Ich hatte in den letzten Tagen Trubel genug“, so Lilly, die von ihrer Schwester Stefanie begleitet wurde.

Schauspielerin Michaela May kam mit ihrem Ehemann Bernd Schadewald. Sie ist am Schießstand ein alter Hase: „Ich habe mich schon an der Armbrust versucht als Kronawitter noch Münchens Oberbürgermeister war“, erinnerte sie sich. „Und auch heute bin ich immer noch gerne dabei - weil es einfach großen Spaß macht. Das Schießen ist aber eine echte Challenge.“ Sie hatte einen guten Tipp für alle Neulinge parat: „Man muss gut sehen können und braucht eine ruhige Hand und einen ruhigen Atem.“ Mit ihrer Leistung zeigte sie sich zufrieden: „Ich habe zweimal ins Schwarze getroffen - gar nicht schlecht.“

Auch TV-Nonne Janina Hartwig stellte sich geschickt an: „Ich würde durchaus von mir behaupten, eine gute Schützin zu sein. Das kommt noch aus DDR-Zeiten, wir haben das Schießen mit dem Luftdruckgewehr in der Schule gelernt. Ich freue mich, dass ich heute hier sein kann, denn ich stehe derzeit für „Um Himmels Willen“ vor der Kamera und habe einen vollen Drehplan. Nur da wir gerade in München drehen habe ich es heute geschafft. Das wird aber auch mein einziger Wiesnbesuch in der Woche bleiben.“ Bier vor oder nach dem
Schießen? „Wenn überhaupt, trinke ich Radler – und das natürlich vor dem Schießen “,
meinte sie augenzwinkernd.

Auch für Götz Otto war der Event ein „Volltreffer“. Er war erstmals mit dabei, traf aber gleich viermal in Schwarze – und sicherte sich prompt den Titel als „Schützenkönig“ bei den Herren: „Das war pures Anfängerglück“, meinte er bescheiden. „Leider werden nur drei Treffer gezählt. Ich bin gerne hier, denn ich probiere immer gerne Neues aus.“

Auch ein neues Paar war zu entdecken: Schauspieler John Friedmann („Erkan“) und Moderatorin Sarah Valentina Winkhaus. Die beiden saßen gemeinsam an einem der Tische und strahlten um die Wette. Ein Volltreffer ins Herz! „Ja, wir sind ein Paar“, erzählten die beiden. „Es ist noch ganz frisch, wir kennen uns aber schon seit fünf Jahren“, erzählte die
Moderatorin. Und er fügte hinzu: „Manchmal sieht man eben den Wald vor lauter Bäumen
nicht. Sie hat ein großes Herz und ich kann nicht aufhören, ihr in die Augen zu schauen ...“

Selbst Münchens Bürgermeister Josef Schmid und seine Frau Nathalie ließen sich den Event nicht entgehen - trotz vollem Wiesn-Terminkalender: „Das ist meine elfte Oktoberfest-
Veranstaltung in diesen drei Tagen, aber jedes Jahr ein Termin, den ich sehr gerne wahrnehme“, erzählte er. „Und vor zwei Jahren habe ich hier auch tatsächlich ins Schwarze getroffen. Das war aber ein Ausreißer nach oben, denn normalerweise bin ich schlechter. Meine Frau ist mir beim Armbrustschießen eindeutig überlegen. Sie hat die ruhigere Hand.“

Charlotte Knobloch hingegen beschränkte sich aufs Zugucken: „Ich habe hier auch schon mein Glück versucht, allerdings mit wenig Erfolg. Aber ich komme nach wie vor gerne hierher - und genieße die gute Stimmung.“

Gastgeber Peter Mey begrüßte alle Gäste und hatte für die „Neulinge“ einige gute Tipps parat: „Wichtig sind hier eine ruhige Hand und ein entspanntes Gemüt, dann trifft man auch ins Schwarze. Das ist bereits das 15. Armbrustschießen und die Fan-Gemeinde wird jedes Jahr größer, das macht es so spannend. Aber egal ob „Stammgast“ oder „Neuling“ – das Armbrustschießen ist für alle immer ein Wiesn-Höhepunkt. Es ist mehr als ein Termin,
eine große Gaudi.“

Bei Bier und bayerischen Schmankerln feierten außerdem: Staatsministerin Prof. Dr. Marion Kiechle, Kabarettist Stefan Kröll, der mit seinem Auftritt begeisterte, Regisseur Joseph Vilsmaier mit seiner Lebensgefährtin Birgit Muth, Trachten-Designerin Lola Paltinger mit ihrem Lebensgefährten Andi Meister, Schauspielerin Nicola Tiggeler, die anstatt mit ihrem Mann, Schauspieler Timothy Peach („Er steht in Potsdam beim „Jedermann“ auf der Bühne), mit Sohn Nelson kam, Moderatorin Alexandra Polzin („Ich liebe diese Veranstaltung, da sie ruhiger und entspannter ist als die anderen und weil man sich nach dem Schießen auch unterhalten
kann“), Komponist Harold Faltermeyer (erstmals mit dabei) mit Lebensgefährtin Birgitt Wolff, Schauspieler Michael Brandner mit Frau Karin, Mode-Designerin Sonja Kiefer, Moderatorin Eva Grünbauer mit Mann Richard George, Stoiber-Tochter Constanze Hausmann mit Mann Jürgen Hausmann, Star-Architekt Peter Lanz , Unternehmer Robert Salzl mit Frau Helli, Schauspieler Max Felder, die TV-Moderatorinnen Anna Kraft und Sylvia Walker (Sky), Marianne Wille (Dallmayr), Kuratorin und Kunstexpertin Dr. Sonja Lechner, Gastronom Peter Pongratz, Herz-
Chirurg Prof. Dr. Bruno Meiser mit Felix Raslag, Regisseur Joachim Masannek mit Partnerin Michelle Monballijn, Radio-Moderator Wolfgang Leikermoser (Antenne Bayern), Promi-Zahnarzt Didi Küffer mit Frau Marion, Anwalt Stavros Konstantinidis, Marc Autmaring (GF Wempe Weinstrasse) sowie Heike Priggemeyer, die sich den ersten Rang bei den Damen sicherte und Schützenkönigin wurde.

Professor Dr. Marion Kiechle

Professor Dr. Marion Kiechle.

Peter Mey (Leiter BMW Niederlassung München), Ehefrau Candy Mey, Schauspieler Francis Fulton-Smith und seine Lebensgefährtin Claudia Hillmeier.

Peter Mey (Leiter BMW Niederlassung München), Ehefrau Candy Mey, Schauspieler Francis Fulton-Smith und seine Lebensgefährtin Claudia Hillmeier
Michaela May mit Ehemann Bernd Schadewald

Michaela May mit Ehemann Bernd Schadewald.

Dirndl-Designerin Lola Paltinger mit ihrem Freund Andreas Meister

Dirndl-Designerin Lola Paltinger mit ihrem Freund Andreas Meister.

Lilly Prinzessin zu Sayn-Wittgenstein

Lilly Prinzessin zu Sayn-Wittgenstein.

Schauspieler John Friedman mit seiner Freundin Sarah Valentina Winkhau

Schauspieler John Friedman mit seiner Freundin Sarah Valentina Winkhau.

Janina Hartwig, Nicola Tiggeler (rechts), Sohn Nelson Peach (Mitte)
Peter Mey überreicht Götz Otto den Preis für den 1. Platz der Herren

Janina Hartwig, Nicola Tiggeler (rechts), Sohn Nelson Peach (Mitte).

Peter Mey überreicht Götz Otto den Preis
für den 1. Platz der Herren.


Andrea und Falk Raudies. Fotos: W. Breiteneicher/Schneider Press

Andrea und Falk Raudies. Fotos: W. Breiteneicher/Schneider Press

Ireen Sheer, Mariella Ahrens, Falk Raudies, Andrea Raudies, Simone Ballack.

Ireen Sheer, Mariella Ahrens, Falk Raudies, Andrea Raudies, Simone Ballack.

Promis, Steckerlfisch und Hochzeitsfieber
3. FCR Business Eagles Wiesn in der Fischer-Vroni

Von Andrea Vodermayr
Auch in der zweiten Wiesn-Woche gibt es keine Verschnaufpause für die VIPs! Die Prominenten, vor allem zahlreiche Mitglieder des „Eagles Charity Golf Clubs“, trafen sich im Kult-Zelt „Fischer-Vroni“. Dort hatten Immobilien-Unternehmer Falk Raudies und seine Frau Andrea Raudies (in „Alpnmädel“) zum dritten Mal zur „FCR Business Eagles Wiesn“ geladen. Neben zahlreichen Kunden, Geschäftspartnern und Freunden waren auch viele prominente Golffreunde sowie Mitglieder der „Business Eagles“ mit von der Partie(y). Bierzelt anstatt Golfplatz, Steckerlfisch anstatt Hendl ...

Und das wieder für den guten Zweck: das Paar hatte um Spenden für ihre „Andrea & Falk Charity Foundation“ gebeten, die Menschen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, unterstützt. Trotz randvollem Terminkalender hatte das Powerpaar Raudies diesen Event auf die Beine gestellt, denn eigentlich ist das Paar derzeit mit Hochzeitsvorbereitungen beschäftigt: Nur wenige Tage später sagen die beiden noch einmal „ja“! „Wir heiraten übernächstes Wochenende, Mitte Oktober, kirchlich auf Mallorca und feiern mit 130 Freunden. Ganz klassisch in Weiß. Das Brautkleid ist bereits angepasst“, so das Ehepaar Raudies, das sich im Sommer bereits standesamtlich im schönen Kitzbühel das Ja-Wort gab. Trotz der nahenden Hochzeitsfeierlichkeiten - der Oktoberfest-Event liegt den beiden sehr am Herzen.

„Unsere Wiesn-Veranstaltung hat mittlerweile schon Tradition, denn sie findet schon zum dritten Mal statt“, so Falk Raudies. „Für mich als Münchner gehört die Wiesn einfach dazu und sie ist perfekt, um Business und Vergnügen zu verbinden. Bei den Eagles trifft die Elite aus den Bereichen Sport, Musik, Medien und Wirtschaft zusammen. Insofern ist das eine perfekte Veranstaltung zum Networken und zum Feiern. Und liegt vor allem der gute Zweck am Herzen und wir freuen uns, dass unsere Gäste wieder Herz und Geldbeutel geöffnet haben, um Menschen in Not zu unterstützen.“

Unter anderem auch Schlager-Sängerin Ireen Sheer mit ihrem Ehemann Klaus-Jürgen Kahl.: „Für uns ist das erst der zweite Wiesn-Besuch in diesem Jahr und wir haben diesen Termin quasi „reingequetscht“, da wir Falk und Andrea wahnsinnig gerne mögen. Wir kennen die beiden in erster Linie vom Golfspielen und haben uns sehr darüber gefreut, erstmals mit ihnen auf der Wiesn zu feiern. Dafür sind wir extra nach München gekommen. Viel Oktoberfest haben wir dieses Mal nicht geschafft, denn wir waren gerade in England bei der Hochzeit meiner Nichte. Und ich bin in den Vorbereitungen für eine neue Tournee mit Lena Valaitis, Michael Holm und Peggy March, die am Donnerstag startet“, erzählte die Sängerin. „Zudem arbeite an einem neuen Doppelalbum, das nächstes Jahr im Februar pünktlich zu meinem runden Geburtstag erscheint. Das nächste Jahr wird für mich das Jahr der Jubiläen, denn ich feiere dann auch mein 50-jähriges Jubiläum als Sängerin.“

Schlager-Star Claudia Jung war ebenfalls noch Oktoberfest-fit: „Ich bin keine große Wiesngängerin. Ich habe beruflich viel zu tun und bin durch meinen Job schon viel unter Menschen. Aber wenn Falk ruft, dann kann man nicht „nein“ sagen“, meinte sie lachend. „Ich freue mich auf einen geselligen Abend mit lieben Freunden - und mit einer alkoholfreien Maß.“

Schauspielerin Mariella Ahrens kam eigens noch einmal aus Berlin: „Seit ich hier in München Theater gespielt habe, ist mir die Stadt sehr ans Herz gewachsen. Und ich liebe das Oktoberfest. Bei diesem Event bin ich allerdings zum ersten Mal. Aber da ich nun auch mit dem Golfen anfangen werde passt das ja sehr gut: Ich bin im November mit den Eagles beim Präsidenten-Cup in Griechenland und werde auf jeden Fall einen Golf-Schnupperkurs machen.“ Sie trug die Schütze links gebunden: „Ich bin ja schließlich auch Single“, meinte sie lachend. Ist sie in Flirtlaune? „Auf dem Oktoberfest kann man immer nette Leute kennen lernen ...“

Eagles-Präsident Frank Fleschenberg kam mit Tochter Julia und trotzvollem Terminkalender: „Ich bin dieses Jahr erst zum dritten Mal auf der Wiesn - zweimal davon habe ich eine Auktion moderiert. Ich stecke auch schon mitten in den Vorbereitungen für den Eagles Präsidenten-
Cup im November in Griechenland beschäftigt. Wir erwarten als Star-Gast in diesem Jahr Ronan Keating. Heute bin ich gerne hier, denn ich kenne Falk schon seit 20 Jahren. Es ist wirklich toll, wie er sich für die Eagles engagiert.“

Bei Bier und Steckerlfisch feierten außerdem: Simone Ballack (in „Astrid Söll“; „Ich habe aufgehört zuzählen, wie oft sich in diesem Jahr schon auf der Wiesn war. Hier bei Falk und Andrea bin ich gerne, denn es ist immer ein lustiger Abend mit vielen Bekannten“), Moderator Werner Schulze-Erdel, Fußballmanager Stefan Reuter, Golf-Pro Tino Schuster der ehemalige Olympiasieger im Speerwerfen Klaus Wolfermann („Ich bin Stammgast bei diesem wunderbaren Event“) mit Frau Friederike, Ralph Piller und Frau Sabine, Axel Ludwig PR-Lady Birgit Fischer-
Höper, Ex-Fußball-Ass Franz „Bulle“ Roth mit Partnerin Helena Sarkozy, uvm.

Franz Bulle Roth mit Partnerin Helena Sarkozy

Franz Bulle Roth mit Partnerin Helena Sarkozy.

Claudia Jung.

Claudia Jung
Klaus Kahl, Ireen Shee
Julia und Frank Fleschenberg

Julia und Frank Fleschenberg.

Klaus Kahl, Ireen Sheer.

Ralph und Sabine Piller

Ralph und Sabine Piller.

Simone Ballack

Simone Ballack.


Red Damen Wiesn! Fotos: Michael Tinnefeld/API

Red Damen Wiesn! Fotos: Michael Tinnefeld/API

Jeannette Graf, Birgit Fischer-Höper, Dr. Sabine Piller, Dr. Nicole Inselkammer

Jeannette Graf, Birgit Fischer-Höper, Dr. Sabine Piller, Dr. Nicole Inselkammer.

Jeannette Graf, Birgit Fischer-Höper, Dr. Sabine Piller, Dr. med. Juliane Habig

Jeannette Graf, Birgit Fischer-Höper, Dr. Sabine Piller, Dr. med. Juliane Habig.

Claudia Effenberg, Simone Ballack, die Meise-Zwillinge & Co.
Red Damen Wiesn im Festzelt „Zur Bratwurst“

Von Andrea Vodermayr
Welches Dirndl ziehe ich nur an beim Oktoberfest? Bei diesem Wiesn-Event mussten die Society-Ladies nicht lange überlegen! Denn ein rotes Gewand war Pflicht bei der „Red Damen Wiesn“, die am zweiten Oktoberfest-Montag im Festzelt „Zur Bratwurst“ über die Bühne ging. Und das für den guten Zweck! Der Erlös dieser „Ladies only“-
Veranstaltung ging an die „DSK Deutsche Stiftung Kinderdermatologie“ von Nicole Inselkammer, die Kinder mit Hautkrankheiten unterstützt und an die „Hermann und Minna Gebler Stiftung“, die Spenden für den 19-jährigen Leon, der seit einem Badeunfall im Jahr 2017 vom Hals abwärts gelähmt und der seither auf Rollstuhl angewiesen ist, sammelt.

Die Damen zeigten viel Herz, und das an einem Montag! Die beiden Gastgeberinnen, PR-Lady Birgit Fischer-Höper (Munich Connexxxions) und Dr. Sabine Piller (beide in Alpenherz-Dirndln in Rot von Designerin Sandra Abt) konnten im Zelt von Wiesnwirt Werner Hochreiter
80 prominente und ausschließlich weibliche Oktoberfest-Fans begrüßen. Zu den Gästen zählten unter anderem Claudia Effenberg Simone Ballack, Sopranistin Kriemhild Siegel, und DJ und Model Gitta Saxx. die Meise-Zwillinge Julia und Nina, Moderatorin Uschi Dämmrich von Luttitz, Wiesn-Wirtin Petra Reinbold und Verena Kerth. Und die Damen öffneten Herz und Geldbeutel. Insgesamt kamen bei diesem zünftigen Charity-Mittagessen mehr als 40.000 Euro zusammen.

Nicole Inselkammer (im roten Dirndl von „Lanz“) nahm den Scheck in Höhe von 29.000 Euro für die DSK Deutsche Stiftung Kinderdermatologie entgegen. Diese hat es sich zum Ziel gesetzt, dort zu unterstützen, wo Hilfe für hautkranke Kinder und Jugendliche dringend benötigt wird: „Vielen lieben Dank, dass Sie die Deutsche Stiftung Kinderdermatologie für die heutigen Spenden ausgewählt haben“, so Nicole Inselkammer bewegt.

„Vor ein paar Jahren habe ich gemeinsam mit einigen Haut- und Kinderärzten, die auf diesem speziellen Gebiet tätig sind, die DSK gegründet, weil ich in meiner Facharztausbildung, aber auch in meiner eigenen Praxis mit dem Schwerpunkt Kinderhaut die Versorgungsschieflage erlebt habe. Man muss sich vorstellen, dass jedes vierte Kind in Deutschland hautkrank ist. Es ist kaum vorstellbar, dass es nur sehr wenige Anlaufstellen und Versorgungsangebote für diese Kinder gibt“, erklärte sie. Gutes tun mit einem Wiesn-Event zu verbinden - für sie eine perfekte Kombination: „Ich habe mich sehr gefreut, als Sabine Piller mit diesem Event auf mich zukam, zumal ich selbst sehr gerne aufs Oktoberfest gehe.“

An diesem Nachmittag wurde auch noch eine zweite Charity unterstützt – mit insgesamt
11.000 Euro: die „Hermann und Minna Gebler Stiftung“, die den 19-jährigen Leon, der seit einem Badeunfall im Jahr vom Hals abwärts gelähmt und seither auf einen Rollstuhl angewiesen ist, unterstützt. Gesammelt wurde an diesem Tag für ein Transportfahrzeug für Leon. Und vorgestellt wurde das Charity-Projekt von der Münchner Hautärztin Dr. Juliane Habig, die später den Scheck stellvertretend entgegen nahm: „Das ist ein Teil des Autos
für Leon, vielen Dank“.

Simone Ballack, selbst dreifache Mutter, bewies Herz und spendete spontan 5.000 Euro für Leon: „Mein ältester Sohn macht gerade den Führerschein. Mich hat diese Geschichte so bewegt, dass ich gerne 5.000 Euro spende. Jetzt muss eben das Auto für meinen Sohn etwas kleiner ausfallen“, meinte sie.

Auch die anderen Damen waren sehr gerührt: bei der sonst so heiteren Wiesn hatte die ein oder andere Tränchen in den Augen. Kriemhild Siegel öffnete Herz und Geldbeutel und legte bei der Auktion für einen 250-Euro Gutschein für das Luxus-Outlet Ingolstadt Village inklusive Shuttle 400 Euro hin. Schmuck-Designerin Carolin Gerdes-Röben ersteigerte ein Dirndl samt Janker von Designerin Astrid Söll und Gastgeberin Sabine Piller die Mallorca-Reise für zwei Personen ins Luxus-Hotel „Son Vida.“

Bloggerin und Fashion-Expertin Jeannette Graf (in „AlpenHerz“) führte charmant durch den Abend: „Für mich als zweifache Mutter ist helfen eine Selbstverständlichkeit, denn als Mutter wünscht man sich nur, dass es allen Kindern gut geht. Mein neunjähriger Sohn David leidet selbst an Neurodermitis, deshalb bewegt mich dieses Thema ganz besonders. Dass ich heute zudem in die Rolle der Moderatorin schlüpfen darf, freut mich besonders. Obwohl ich durchaus Lampenfieber hatte, da es der erste Charity-Event ist, den ich moderiere“, so Graf, die ohne Gage moderierte.

„Die Farbe Rot steht für Herz, deshalb haben wir diese Veranstaltung „Red Damen Wiesn genannt“, erklärte Birgit Fischer-Höper, die die Veranstaltung mit Dr. Sabine Piller initiiert und organisiert hatte. „Es ist großartig, wie viele Damen uns in der zweiten Wiesnwoche hier unterstützen“, lobte Sabine Piller. „Und es ist toll, dass sich alle Damen an den Dresscode gehalten haben.“

Zu sehen gab es Dirndl in allen Rottönen, von Hell- über Kirschrot bis hin Dunkelrot. Gitta Saxx (kam mit der Schmuck-Designerin Gabriela Iazzetta) hatte sich eigens noch für die Veranstaltung ein rotes Outfit besorgt: „Ich habe extra noch ein rotes Dirndl bei Trachten Angermaier ausgeliehen, da ich selbst keines in dieser Farbe habe. Ein wunderbarer Event mit jeder Menge Frauenpower.“

Claudia Effenberg trug ein Dirndl aus ihrer eigenen Kollektion: „Ich habe es zwar schon bei der Damenwiesn von Regine Sixt letzte Woche getragen, aber da es für den guten Zweck ist darf man das“, meine sie lachend. „Allerdings trage ich heute Turnschuhe dazu, da es draußen schüttet und ich mir meine schönen High Heels nicht ruinieren wollte.“

So manche der Ladies hatte schon einen kleinen Oktoberfest-Marathon hinter sich. Frisch und erholt kamen die Meise-Zwillinge (beide in AlpenHerz) zum Event: „Wir starten erst heute mit der Wiesn“, erzählte Julia. „Nina ist gerade erst aus dem Urlaub aus Bali zurück und wir wollten unbedingt gemeinsam auf die Wiesn gehen. Zusammen macht es immer mehr Spaß, vor allem wenn es so wie heute um die gute Sache geht.“ Vom Dresscode „Red“ zeigten sich beide begeistert: „Rot macht immer frisch und ist perfekt bei Jet-Lag“, meinte Nina lachend.

„Ich bin eigentlich kein Rot-Fan“, erzählte Kriemhild Siegel, „denn das erinnert mich immer an rote Ampeln. Aber für den guten Zweck trage ich heute gerne Rot, zumal das Dirndl wunderschön ist“, so Kriemhild Siegel (in „Astrid Söll“). Eagles-Präsident Frank Fleschenberg leitete die Versteigerung - und freute sich über seine Rolle als Hahn im Korb. „Welcher Mann würde bei einem solchen Event „nein“ sagen“, meinte er lachend. „Wer sagt, dass er hier keinen Spaß hat, der lügt.“

Wiesnwirt Werner Hochreiter und sein Team verwöhnte die Damen mit einem Drei-Gänge Menü. Anstatt Obazda, Radi, Hendl und Ente gab es dieses Mal ein mediterranes Brotzeitbrettl mit Rucola, Schinken und Parmesan, Kalbsrahmbraten mit Champagnerkraut sowie zum Dessert den berühmten Kaiserschmarren.

Dabei: Wiesnwirtin Petra Reinbold, Sängerin Margarita Hayer, die für das musikalische Highlight sorgte, Gabi Strassburger (PR Ingolstadt Village), Christina Galbierz (rechte Hand von Wiesnwirt Werner Hochreiter), Pedro da Silva (Geschäftspartner von Birgit Fischer-Höper), Patricia Holnburger, uvm.

Birgit Fischer-Höper, Frank Fleschenberg, Sabine Piller
Sängerin Margarita Hayer

Sängerin Margarita Hayer.

Birgit Fischer-Höper, Frank Fleschenberg, Sabine Piller.

Gitta Saxx

Gitta Saxx.

Jeannette Graf

Jeannette Graf.

Meise Zwillinge, Kriemhild Siegel

Meise Zwillinge, Kriemhild Siegel.

Simone Ballack, Claudia Effenberg

Simone Ballack, Claudia Effenberg.

Uschi Dämmrich von Luttitz.

Uschi Dämmrich von Luttitz

Dave Kaufmann, Alexandra Polzin und Gerhard Leinauer, Hendrik Hey, Lara Joy Körner, Thomas Darchinger. Fotos: Agency People Image/Michael Tinnefeld

Dave Kaufmann, Alexandra Polzin und Gerhard Leinauer, Hendrik Hey, Lara Joy Körner, Thomas Darchinger. Fotos: Agency People Image/Michael Tinnefeld

Lara Joy Körner, Lola Paltinger, Alexandra Polzin & Co.
Welt der Wunder-Wiesn im Marstall Zelt

Von Andrea Vodermayr
Zweite Wiesnwoche – und keine Verschnaufpause für die Prominenz! Am Dienstag trafen sich die VIPs bei der „Welt der Wunder“-Wiesn im Marstall-Zelt. Hendrik Hey, der Chef des gleichnamigen Senders, hatte auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Freunde, Geschäftspartner und Team bei Ente, Hendl, Bier und Co. versammelt. Ein Event mit Herz - und mit vielen Prominenten! Er konnte in diesem Jahr unter anderem Schauspielerin Lara Joy Körner, Moderatorin und Thomas Gottschalk-Schwester Raphaela Ackermann, Trachten-Designerin Lola Paltinger, Schauspieler Thomas Darchinger, Musiker Dave Kaufmann, Moderatorin Alexandra Polzin mit Mann Gerhard Leinauer und Produzent Philip Schulz-Deyle begrüßen.

Raphaela Ackermann durfte bei der Veranstaltung nicht fehlen. Die Moderatorin und Schwester von Thomas Gottschalk hat ihre eigene TV-Sendung „Raphaela Ackermann“ bei „Welt der Wunder“: „Das ist heute mein fünfter Wiesnbesuch in diesem Jahr. Und deshalb komme ich heute auch einmal „in Zivil“ und nicht in Tracht. Für ein Dirndl war’s mir heute einfach zu kalt“, erzählte sie. Am Wochenende hatte sie eine Wiesn-Pause eingelegt: „Meine Tochter Julia hat geheiratet, ein wunderschönes Oktoberfest-Kontrastprogramm“, erzählte sie. Hat sie auf der Wiesn schon einmal ein Wunder erlebt? „Bislang noch nicht. Aber ich gebe Bescheid falls es passiert“, meinte sie lachend.

„Wunder auf dem Oktoberfest gibt es immer wieder“, meinte Lara-Joy Körner. „Ich war vor einigen Jahren mit Bekannten aus Indien auf dem Oktoberfest. Wir hatten keine Reservierung, und das an einem Donnerstagabend. Wir haben im Zelt trotzdem einen Platz gefunden – und am Nebentisch saßen zufällig Freunde meiner indischen Bekannten. Die Welt hier ist einfach klein“, meinte sie lachend.

„Das ist heute ein wunderbarer Abend mit Menschen, die uns und unseren Sender mögen und mit ihm zu tun haben“, freute sich Hendrik Hey. „Es kommen jedes Jahr auch einige neue Gäste hinzu, denn nichts ist langweiliger als Stillstand. Hier treffen sich Vertreter aus den unterschiedlichsten Sparten und können entspannt networken und natürlich auch feiern.“ Ein Event mit Tradition: „Die Welt der Wunder-Wiesn gibt es schon seit mehr als 20 Jahren“, so Hey, der aus der Sendung vor fünf Jahren einen eigenen Sender machte. „Als Unternehmen mit Sitz in München gehört das Oktoberfest für uns einfach dazu. Im Moment bin ich viel in der ganzen Welt unterwegs: wegen meiner Kryptowährung MILC, mit der wir den weltweiten Medienlizenzhandel revolutionieren wollen. Ich freue mich aber, jetzt wieder Zuhause in München zu sein und die Traditionen weiterzuführen“, so Hey.

Was war sein bislang schönstes „Wiesn-Wunder“? „Dass ich heute tagsüber erstmals mit meiner fünf Jahre alten Tochter Toni das Oktoberfest besuchen durfte. Wir waren auf der „Oiden Wiesn“ und haben die Fahrgeschäfte getestet. Jetzt am Abend ist meine ältere Tochter Holly – sie ist 23 Jahre alt – mit dabei. Meine Frau Esther kann dieses Jahr leider nicht dabei sein, da sie zu Hause bei unserem acht Monate alten Sohn Charly ist.“

„Ich bin zum ersten Mal bei der Welt der Wunder-Wiesn mit dabei und es ist auch mein erster Oktoberfestbesuch in diesem Jahr“, erzählte Sänger Dave Kaufmann. „Ich bin ich gerne dabei, weil man viele interessante Leute trifft.“ Sein schönstes Wiesn-Wunder? „Mein Vater war ein „Wiesn-Wunder““, so der Sohn des verstorbenen Schauspielers Günther Kaufmann. „Wir waren oft zusammen auf dem Oktoberfest und er ist immer dafür nach München gekommen, egal wo er gerade war. Er hat sich immer jede Menge Zeit für seine Fans genommen und es hat immer ewig gedauert, bis wir endlich an unserem Sitzplatz waren. Er hatte was das angeht eine unglaubliche und bewundernswerte Geduld.“

„Für mich ist es immer wieder ein Wunder, wie viele Bekanntschaften hier auf dem Oktoberfest geschlossen werden“, so Lola Paltinger. „Und wie viele Menschen hier die große Liebe finden. Andi und ich haben uns allerdings nicht auf dem Oktoberfest kennen gelernt“, so die
Trachten-Designerin, die mit ihrem Lebensgefährten Andreas Meister kam. Und trotz randvollem Terminkalender: „Ich liebe dieses Zelt und man trifft hier viele Bekannte. Zum Beispiel Raphaela Ackermann, bei der ich schon zu Gast in der Sendung sein durfte.“

Moderatorin Alexandra Polzin (in „Four Flavor“) und ihr Mann Gerhard Leinauer zählten ebenfalls zu den Gästen. Beide waren noch Wiesn-fit: „Das ist unser erster gemeinsamer Oktoberfest-
Abend in diesem Jahr“, erzählte sie. „Gerhard musste letzte Woche in Berlin arbeiten und dann hatte mich gleich Mitte der ersten Wiesen-Woche eine böse Erkältung erwischt. Jetzt bin ich zum Glück wieder fit, denn ich bin ein großer „Welt der Wunder“-Fan. Es herrscht hier eine familiäre Atmosphäre und man trifft viele Freunde. So entspannt müsste jeder Wiesn-Event sein.“ Welches ist für sie das größte Wiesn-Wunder? „Ich war vor einigen Jahren bei einem Charity-Event auf der Wiesn mit SOS-Kinderdorf. Die glücklichen Augen dieser kranken Kinder beim Anblick der Fahrgeschäfte und Lebkuchenherzen zu sehen, das war für mich ein kleines Wunder. Und auch das Bier wirkt bei vielen Menschen Wunder, denn bei Charity-Events, die hier oft stattfinden, sitzt das Geld dann viel lockerer.“

Außerdem dabei: Moderatorin Sarah Valentina Winkhaus (kam ohne ihre neue Liebe, Schauspieler John Friedmann: „Er ist in Köln und muss arbeiten“), Schönheits-Arzt Dr. Markus Klöppel mit Frau Andrea (in „Kinga Mathe“), die quasi zu den Stammgästen zählen („Wir waren schon im Vorjahr hier mit dabei und schätzen die Veranstaltung sehr, da man in angenehmer Gesellschaft ist und immer neue Leute aus anderen Branchen trifft“), Moderator Florian
Fischer-Fabian mit Tochter Coco (12), PR-Fee Phoebe Rocchi, die die Veranstaltung mitorganisiert hatte, Casting-Agentin Rita Serra-Roll, uvm.

Siegfried Able, Raphaela Ackermann (Schwester von Thomas Gottschalk)

Siegfried Able, Raphaela Ackermann (Schwester von Thomas Gottschalk).

Alexandra Polzin, Hendrik Hey, Sarah Valentina Winkhaus, Lara Joy Körner.

Alexandra Polzin, Hendrik HEY, Sarah Valentina Winkhaus, Lara Joy Körner
Thomas Darchinger, Dave Kaufmann

Thomas Darchinger, Dave Kaufmann.

Lola Paltinger und Andi Meister

Lola Paltinger und Andi Meister.

Alexandra Polzin und Gerhard Leinauer

Alexandra Polzin und Gerhard Leinauer.

Dr. Markus Klöppel und Frau Andrea

Dr. Markus Klöppel und Frau Andrea.

... zurück

 

Flughafen München
Flughafen München
www.heidi-winkler.de

Kunstmalerin Heidi Winkler
Wohlmutserweg 2
87463 Dietmannsried
Tel. 0 83 74-80 81

>> mehr

Tierschutzverein München
www.emerescue.de