IDer Rezepteblog von Kultbäcker Martin Schönleben

Ich backe anders
Der Rezepteblog von Kultbäcker Martin Schönleben

>> mehr

isarbote.de - Deutsche Netzzeitung für München und Bayern
Bettelhochzeit-Soelllhuben-Header-1009936
Bettelhochzeit-Soelllhuben-Header-1980956

Fotos: Rainer Nitzsche

Bettelhochzeit in Söllhuben: ein Dorf steht Kopf

Söllhuben (hö) - Ganz Söllhuben war auf den Beinen und stand Kopf, als der örtliche Trachtenverein „D´Hochlandler“ zur heurigen Bettelhochzeit einlud. Lisbert Vollinger und Odlgundis Furzner sagten sich zwar auf dem Misthaufen das „Ja-Wort“ und schworen „ewige Treue“ – doch schon die Hindernisse und Eskapaden bei Tageslicht ließen schon befürchten, dass die Ehe nicht bis zum Anbruch des nächsten Tageslichtes halten wird.

Die „Braut“ ist ziemlich groß und maskulin, der Bräutigam wesentlich kleiner. Schönheit ist keine Bedingung für eine Bettelhochzeit. Auf dem Misthaufen werden die beiden bis zum Aschermittwoch „verheiratet“. Ein Hochzeitszug mit geschmückten Wagen führte durch Söllhuben zum Standesamt. Es war ein stattlicher Hochzeitszug mit Hochzeitskutsche, Kammertwagen mit der Mitgift der Braut sowie der ganzen narrischen Hochzeitsgesellschaft und einigen Hundert Zuschauern. Die Garderobe für die Hochzeitsgesellschaft auch heute dem Anlass gemäß sehr festlich „schwarz/weiß.“ Hochzeitslader war Simandl Gscheidmayer, der Grattler von Parnsberg.

Eines ist sicher: der Trachtenverein, die Wildenwarter und Söllhubener Musikanten, die Progoder, die Ehrleute, die Hochzeitsleute und alle, die im Wege oder am Wegrand standen, sie alle hatten eine Menge Gaudi. So fand ein Faschingstreiben statt, bei dem die Gäste nach der Hochzeit noch ausgelassen auf das Brautpaar anstoßen können, gemäß dem Motto „Vivat das elende Brautpaar!“ Natürlich fand auch noch ein „Jungfrauenlauf“ statt. Von dieser Freude mögen diese Bilder von der Söllhubener Bettelhochzeit zeugen.


Eindrücke vom heurigen Rossmarkt in Berching in der Oberpfalz. Foto: Hötzelsperger
Eindrücke vom heurigen Rossmarkt in Berching in der Oberpfalz. Foto: Hötzelsperger
Eindrücke vom heurigen Rossmarkt in Berching in der Oberpfalz. Foto: Hötzelsperger

Rossmarkt in Berching
Ereignis über die Oberpfalz hinaus

Berching/Oberpfalz (hö) – Bayerns größtes Wintervolksfest, der Rossmarkt in Berching im Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz war auch heuer wieder ein Treffpunkt von Tausenden von Ross- und Markt-Liebhabern. Der bayernweit bekannte Rossmarkt findet traditionell immer am Mittwoch nach Maria-Lichtmeß statt. Im Stadtkern präsentierten sich rund 120 Pferde und über 250 Fieranten, dazu konnte Erster Bürgermeister Ludwig Eisenreich gleich drei Mitglieder des
Bayerischen Kabinetts begrüßen.


Neben Festredner und Innen-Minister Joachim Herrmann waren auch noch der stellvertretende Ministerpräsident und Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger sowie der Finanz- und Heimat-
Minister Albert Füracker nach Berching gekommen. Minister Herrmann würdigte in seiner Festrede auf dem Marktplatz die Anstrengungen der Bauern, er lobte die niedrige Arbeitslosigkeit im Landkreis Neumarkt und er befürwortete auch die derzeitigen und umfangreichen Bau-Maßnahmen im nahen Benediktiner-Kloster Plankstetten.

Unter den zahlreichen Ehrengästen, die Bürgermeister Eisenreich begrüßen konnte, waren unter anderem auch Regierungspräsident Axel Bartelt aus Regensburg, Max Bertl als Landesvorsitzender des Bayerischen Trachtenverbandes und aus dem Chiemgau
Alt-Bürgermeister Klaus Daiber aus Bernau a. Chiemsee.

Rossmarkt (1) Rossmarkt (2)
Rossmarkt (5)

... zurück

 

Flughafen München
Flughafen München
www.heidi-winkler.de

Kunstmalerin Heidi Winkler
Wohlmutserweg 2
87463 Dietmannsried
Tel. 0 83 74-80 81

>> mehr

Tierschutzverein München