IDer Rezepteblog von Kultbäcker Martin Schönleben

Ich backe anders
Der Rezepteblog von Kultbäcker Martin Schönleben

>> mehr

isarbote.de - Deutsche Netzzeitung für München und Bayern
FC Bayern München Basketball

FC Bayern Basketball

mehr
181203_FCBB_SK_2A
181203_FCBB_SK_1A

Danilo Barthel und Derrick Williams bei der Malaktion in der Kinderklinik. Fotos: FCBB

Bayern Baskets bescheren Kinder -
und sich selbst

Von Arno Nahler
An einem ihrer raren trainingsfreien Tage besuchten der Kapitän des FC Bayern Basketball und US-Forward Williams die Kinderklinik München Schwabing und deren Krebsstation. Gemeinsam mit jungen Patienten griffen die Profis des deutschen Meisters dort zunächst für den guten Zweck zu Farbstiften. Denn Barthel und Williams hatten ein knappes Dutzend Paar Basketballschuhe dabei, die sie mit den Jugendlichen kreativ bemalten. Die signierten Kunstwerke in den Größen zwischen
48 und 52 haben Barthel, Williams und weitere Mitspieler beim Spieltag der EuroLeague am 14. Dezember gegen Zalgiris Kaunas getragen. Zu einem späteren Zeitpunkt werden diese zugunsten der Stiftung der Kinderklinik versteigert. Zusätzlich sammelten Münchens Basketballer Spenden für diese Stiftung.


Aber nicht nur die Kinder wurden vorweihnachtlich beschert, sondern auch das Team selbst. In der EuroLeague gab es Siege gegen Moskau und Kaunas, während die Bayern in der Bundesliga die Tabellenführung souverän verteidigten. Der Reihe nach:

Am 11. Spieltag der EuroLeague konnten die Basketballer des FC Bayern München in einer extrem umkämpften und eher zerfahrenen Partie gegen Khimki Moskau 72:65 (31:28) gewinnen und damit ihren fünften Erfolg in der Königsklasse einfahren. Vor 4.517 Zuschauern lagen die Gäste aus Russlands Hauptstadt lediglich während der ersten fünf Minuten und einmal zu Beginn des zweiten Viertels kurz in Führung und wurden vom FCBB für die verbleibenden
27 Minuten knapp, aber letztlich erfolgreich in Schach gehalten. Alle eingesetzten Münchner Akteure punkteten, Nihad Djedovic war mit 14 Punkten der erfolgreichste Werfer.

Die Bayern Baskets haben dann am zwölften Spieltag der EuroLeague nach einer starken Leistung gegen Zalgiris Kaunas, den Abonnement-Meister Litauens, 88:84 (46:38) gewonnen. Vor 4.537 Zuschauern nahm die Partie nach einem verhaltenen ersten Viertel im zweiten Abschnitt richtig Fahrt auf und entwickelte sich nach der Pause zu einem mitreißenden Krimi, in dem mental starke Bayern während der Schlussphase die besseren Entscheidungen trafen – und bereits den sechsten Sieg in der Königsklasse einfuhren. Derrick Williams war mit
27 Punkten der herausragende Werfer der Münchner, darüber hinaus sammelte
er sieben Rebounds.

Kein Wunder, dass Dejan Radonjic, FCBB-Cheftrainer, stahlte: „Es war ein gutes und interessantes Spiel. Wir haben vor allem in der ersten Hälfte sehr gut gespielt. Am Ende war es sehr knapp, aber wir haben es geschafft – ein großartiger Sieg für uns. Danke an die Fans für den Support.

In der Bundesliga konnten die Basketballer des FC Bayern München am zehnten BBL-Spieltag souverän mit 82:66 (51:35) Punkten in Jena gewinnen, blieben damit unbesiegt und bauten ihren Startrekord auf 10:0 aus. In der mit 3.000 Fans ausverkauften Halle hielten die Gastgeber im ersten Viertel Anschluss. Vor allem dank der zunächst guten Quoten von außen konnte der Deutsche Meister dann aber früh die Partie kontrollieren. Alle eingesetzten Spieler punkteten bereits in der ersten Halbzeit für den Tabellenführer. Sein bester Werfer war am Ende Vladimir Lucic mit 14 Punkten, der gut aufgelegte Braydon Hobbs und Stefan Jovic hatten je sieben Assists.

Vergangenen Sonntag dann das Spitzenspiel gegen Berlin. Die Basketballer des FC Bayern München haben sich auch gegen Alba Berlin mit 83:81 (45:43) Punkten durchgesetzt. Damit bauten sie nicht nur die Tabellenführung aus, sondern auch den Rekord auf elf Siege in Serie. Im ausverkauften Audi Dome erlebten 6.500 Zuschauer eine packende und hochklassige Partie, in der die Bayern lange führten und ihre erfrischend frechen Verfolger aus Berlin erst in den letzten Sekunden niederringen konnten. Ein überragender Derrick Williams war mit 26 Punkten erneut der erfolgreichste Werfer der Münchner, der mit einer sensationell guten Trefferquote überzeugte, indem er sich bei 18 Würfen lediglich drei Fehlversuche leistete.

Dejan Radonjic, FCBB-Cheftrainer, war dann auch zufrieden: „Wir haben viel zu viele Punkte nach offensiven Rebounds zugelassen. So ist es schwer zu gewinnen. Aber nochmal: Das Wichtigste ist der Sieg. Vielen Dank an unsere Fans für die super Unterstützung, das war sehr wichtig für uns heute.

Die nächsten Spiele der Bayern:
- Mi., 19.12., 20:45 Uhr: Armani Mailand – FCBB (EuroLeague)
- Fr., 21.12., 20 Uhr: FCBB – Real Madrid (EuroLeague)
- So., 23.12., 18 Uhr: FCBB – Alba Berlin (BBL-Pokal)
- Mi., 26.12., 18 Uhr: FCBB – Würzburg (BBL)
- Fr., 28.12., 20:30 Uhr: FCBB – Podgorica (EuroLeague)
- So., 30.12., 20.30 Uhr: Bamberg – FCBB (BBL).


Bayern halten sich tapfer!

Von Arno Nahler
In der Basketball EuroLeague - vergleichbar der Fußball Championsleague - weht ein anderer Wind als in der Bundesliga. Neben den besseren Gegnern stellt der gedrängte Terminplan mit vielen weiten Reisen ein Problem dar. So spielten die Bayern Baskets vergangenen Dienstag zu Hause gegen Piräus und setzten sich anschließend ins Flugzeug, um nach Gran Canaria zu fliegen. Nach der Begegnung am Donnerstag ging es flugs zurück, denn es wartete mit Gießen ein starker Gegner im Audi Dome. Kurze Verschnaufpause, bevor die nächste Reise nach Israel startete. Eine wahre Herausforderung, aber so lernt man wenigstens Europa kennen …


Der Reihe nach:
Mit ZSKA Moskau hatten es die Bayern im Berichtszeitraum mit dem sicherlich stärksten Gegner zu tun. Doch sie hielten sich tapfer: Die Basketballer des FC Bayern München verloren gegen den Topfavoriten auf den Titel in der EuroLeague, ZSKA Moskau, mit 79:93 (40:56). Im Audi Dome mussten die Bayern den Gästen vor lautstarken 5.519 Zuschauern bereits im ersten Viertel die Führung überlassen und kämpften trotz einer gewonnenen zweiten Halbzeit (29:27) und viel Leidenschaft vergeblich darum, das Blatt noch einmal zu wenden. Im Gegensatz zu den letzten Spielen war die Trefferquote der Münchner insgesamt nicht gut genug - lediglich drei von 17 Dreiern fanden ins Ziel, neun Freiwürfe wurden vergeben. ZSKA bleibt damit unbesiegt und das Maß der Dinge. Nihad Djedovic und Derrick Williams waren mit jeweils 14 Punkten die erfolgreichsten Werfer des Deutschen Meisters.

Gegen den zwölfmaligen griechischen Meister Olympiakos Piräus - eigentlich ein schlagbarer Gegner -  verloren die Bayern mit 62:72 (27:31) Punkten. Vor 5.953 Zuschauern im Audi Dome erlebten die Fans eine von intensiver Verteidigung geprägte und drei Viertel ausgeglichene Partie, in der die Gäste im letzten Viertel durch ihre Guards Vassilis Spanoulis und Janis Strelnieks das Pendel zu sich zogen. Die Münchner bleiben somit in Europas Königsklasse bei drei Siegen stehen. Stefan Jovic kam wegen einer Fußverletzung nicht zum Einsatz. Vladimir Lucic und Derrick Williams waren mit jeweils 15 Punkten die erfolgreichsten Werfer der Bayern.

Besser lief es auf den Kanarischen Inseln: Die Basketballer des FC Bayern München konnten in der EuroLeague den ersten Auswärtssieg der Saison feiern. Beim Gastspiel auf Gran Canaria gewann der Deutsche Meister 89:74 (46:42). Vor 3872 Zuschauern entschied der FCBB eine bis dahin enge Partie dank eines starken Schlussviertels, inklusive eines 16:0-Laufs, und belohnte sich nach anstrengenden letzten Tagen mit einer insgesamt guten Leistung. Die Bayern trotzten dabei auch den nicht einfachen Umständen, da von der Hallendecke schon bei ihrem Aufwärmen Wasser auf ihre Parketthälfte tropfte.

Ein überragender Maodo Lo (22 Punkte/5 Assists) ragte aus einer guten Mannschaftsleistung (11/23 Dreier) heraus, ebenso wie Devin Booker mit einem Double-Double (10/11 Rebounds) und der im ersten Abschnitt starke Derrick Williams. Die Münchner, bei denen Stefan Jovic aufgrund seiner Sprunggelenks-Blessur noch nicht eingesetzt werden konnte und Vladimir Lucic trotz eines Magen-Darm-Infekts auflief, stehen somit bei einer 4:5-Bilanz in der EuroLeague. Maodo Lo freute sich: „Großartiger Sieg! Es ist immer schwer, auswärts zu gewinnen in der EuroLeague. Sie kamen in der zweiten Hälfte gut zurück, aber wir haben eine Antwort gefunden. Es ist sehr wichtig, nach den zwei Heimniederlagen auswärts auf die Siegerstraße zurückgefunden zu haben.“

In der Bundesliga wurde natürlich auch gespielt: In Leipzig wurde der Mitteldeutsche BC mit 81:66 (36:35) Punkten bezwungen und im Spitzenspiel gegen den Dritten, die Giessen 46ers, mit dem 94:79 (46:40) der Startrekord auf 9:0 Siege ausgebaut. Im Audi Dome hatten es die Bayern vor 5.011 Zuschauern lange mit einem starken Gegner auf Augenhöhe zu tun, doch mit einem fulminanten 27:14-Endspurt im letzten Viertel, in dem die Gäste zu acht Ballverlusten gezwungen wurden, rangen die Münchner das Überraschungsteam der Liga dank einer ausgezeichneten Mannschaftsleistung entschlossen nieder. Stefan Jovic war nach einer Sprunggelenksverletzung wieder an Bord. Sechs Bayern punkteten zweistellig, Nihad Djedovic war mit 17 Punkten der erfolgreichste Werfer. Auch Vladimir Lucic überzeugte mit einem Double-Double (12 Punkte und 10 Rebounds).


Bayern Baskets weiter auf Erfolgskurs

Von Arno Nahler
In der Bundesliga einsame Spitze und in der EuroLeague überraschend erfolgreich - was will man mehr von den Münchner Korbjägern erwarten? Im Gegensatz zu seinen Fußballern darf sich Präsident Uli Hoeneß über die Bayern Baskets von ganzem Herzen freuen.

95:74 gegen Oldenburg -
Bayern jetzt einziges unbesiegtes BBL-Team

Die Basketballer des FC Bayern München haben Verfolger Oldenburg mit 95:74 (42:37) Punkten souverän bezwungen und sind nach dem siebten Bundesliga-Spieltag das einzig unbesiegte Team der Liga. Die Bayern taten sich vor 4.721 Zuschauern im Audi Dome zunächst schwer, setzten sich aber ab dem dritten Viertel über eine gute Verteidigung sukzessive ab und ließen den EWE Baskets im überzeugenden abschließenden Viertel auch nicht ansatzweise ein Chance. Danilo Barthel knackte mit seinen 14 Punkten die Marke von
2.000 Punkten in der BBL. Fünf Bayern trafen zweistellig, die Trefferquote bei den Drei-
Punkte-Würfen erreichte wieder einen sehr guten Wert von 60 Prozent (12 von 20). Petteri Koponen war mit 15 Punkten der erfolgreichste Werfer der Bayern.

Dejan Radonjic, Cheftrainer des FCBB, freute sich: „Oldenburg hat eine sehr gute erste Halbzeit gespielt. Wir hingegen wurden hinten raus immer stärker. Es war sehr gut zu sehen, dass wir vor allem in Halbzeit zwei bis zum Ende mit guter Energie und Fokus gespielt haben. Besonders erfreulich ist das nach dem intensiven EuroLeague-Spiel am Donnerstag. Zuvor hatten die Münchner bereits 89:72 in Bremerhaven und 96:71 in Crailsheim gewonnen.

Auch auf internationaler Bühne lief es prächtig: 116:70 -
Bayern mit begeisterndem Sieg gegen Darussafaka Istanbul

Die Basketballer des FC Bayern München haben Darussafaka Istanbul mit ihrer bisher eindrucksvollsten Leistung in der EuroLeague spektakulär und dominant mit 116:70 (54:35) Punkten bezwungen und den dritten Sieg in der Königsklasse eingefahren. Der Deutsche Meister spielte vor 5.087 begeisterten Zuschauern im Audi Dome sowohl defensiv als auch offensiv aus einem Guss und ließ dem amtierenden EuroCup-Sieger aus der Türkei nicht den Hauch einer Chance. Die Münchner trafen rekordverdächtige 18 Drei-Punkte-Würfe
(69 Prozent) und gaben 28 Assists. Devin Booker war mit 18 Punkten der erfolgreichste Werfer der Bayern, bei denen Petteri Koponen (16) ohne Fehlversuch blieb und alle zwölf Spieler punkteten. Für den FCBB war es im 35. EuroLeague-Spiel der höchste Erfolg.

Selbst der sonst arg zurückhaltende Coach Dejan Radonjic war begeistert: „Es war ein wichtiger Sieg für uns, ein besonderer Abend. Wir haben das Spiel kontrolliert. In der Defensive haben wir gut gespielt und in der Offensive exzellent. Unsere Dreierquote war heute beeindruckend. Gratulation an die Jungs und die Fans zum dritten EuroLeague-Erfolg
in dieser Saison.“

Zuvor hatten die Münchner gegen Vitoria 77:71 gewonnen. Dagegen mussten sie bei bei Fenerbahce eine knappe 84:88-Niederlage hinnehmen.

Die nächsten Spiele der Bayern
- Fr., 16.11., 20.30 Uhr: FCBB - ZSKA Moskau (EuroLeague)
- So., 18.11., 18 Uhr (in Leipzig): Weißenfels – FCBB (BBL)
- Die., 20.11., 20.30 Uhr: FCBB – Olympiakos Piräus (EuroLeague)
- Do., 22.11., 21.30 Uhr: Gran Canaria – FCBB (EuroLeague)
- So., 25.11., 18 Uhr: FCBB – Giessen 46ers (BBL)
- Do., 29.11., 20.05 Uhr: Maccabi Tel Aviv – FCBB (EuroLeague)
- Do., 6.12., 20.30 Uhr: FCBB – Khimki Moskau (EuroLeague)
- So., 9.12., 18 Uhr: Jena – FCBB (BBL)
- Fr., 14.12., 20.30 Uhr: FCBB – Zalgiris Kaunas (EuroLeague)
- So., 16.12., 15 Uhr: FCBB – Alba Berlin (BBL)
- Mi., 19.12., 20.45 Uhr: Armani Mailand – FCBB (EuroLeague)
- Fr., 21.12., 20 Uhr: FCBB – Real Madrid (EuroLeague)
- So., 23.12., 18 Uhr: FCBB – Alba Berlin (BBL-Pokal)
- Mi., 26.12., 18 Uhr: FCBB – Würzburg (BBL)
- Fr., 28.12., 20.30 Uhr: FCBB – Podgorica (EL/„Music meets Basketball“ feat. SIDO)
- So., 30.12., 20.30 Uhr: Bamberg – FCBB (BBL).


Baskets_Derrick_Williams_Web_1920x1080p

US-Forward Derrick Williams spielt für die Bayern. Foto: FCBB

Bayern Baskets starten erfolgreich
in die Saison

Von Arno Nahler
Münchens Basketballer stehen zu Saisonbeginn in der Bundesliga dort, wo sie in ihrem Selbstverständnis auch hingehören: an der Spitze. Nach vier Siegen können sie ein makellose Bilanz vorweisen. Nicht ganz so gut lief es zu Beginn der EuroLeague, der Championsleague des Basketballs. Einen Sieg nach drei Spielen weisen
die Bayern vor.


Zunächst zur Bundesliga: Die Basketballer des FC Bayern München haben das BBL-Spitzenspiel gegen die bisher ebenfalls unbesiegten Telekom Baskets aus Bonn am Sonntagabend mit 102:89 (50:39) gewonnen. 4.504 Zuschauern bot sich im stimmungsvollen Audi Dome eine packende und tempogeladene Begegnung zwischen dem Tabellenersten und Zweiten, in der die Bayern ab dem zweiten Viertel gegen permanent gefährliche Bonner stets führten und den Sieg dank 26 Assists und besserer Trefferquoten souverän gestalteten. Derrick Williams (Neuzugang aus der NBA) feierte mit 20 Punkten ein beeindruckendes Debüt in der BBL. Einziger Wermutstropfen war die Verletzung von Kapitän Danilo Barthel, der ausgewechselt werden musste.

Im zweiten Saisonspiel hatten die Bayern 79:66 gegen Vechta gewonnen - eine gelungene Heimpremiere der Münchner. Es folgte ein souveräner 87:61- Erfolg in Braunschweig.

Einen Fehlstart gab es dagegen auf internationalem Parkett: Der FC Bayern Basketball hat das erste Spiel der EuroLeague zuhause gegen den türkischen Pokalsieger Anadolu Efes Istanbul 71:90 (37:44) deutlich verloren. 4.732 Zuschauer erlebten im ersten Viertel gut aufgelegte Münchner, die jedoch ab dem zweiten Spielabschnitt vor allem der Treffsicherheit der Gäste aus der Distanz zu wenig entgegenzusetzen hatten und im dritten Viertel ordentlich unter die Räder gerieten. Nihad Djedovic war mit 17 Punkten der erfolgreichste Werfer der Bayern.

Dagegen gelang den Bayern gelingt Coup im Krimi gegen Panathinaikos: 80:79 wurde das zweite Spiel der EuroLeague gewonnen. Die Basketballer des FC Bayern München konnten in einer an Qualität und Spannung kaum zu überbietenden Partie den großen Favoriten Panathinaikos Athen mit 80:79 (40:41) Punkten in die Knie gezwungen und damit den ersten Sieg eingefahren. Im Audi Dome sahen 5.068 Zuschauer eine packende Begegnung mit vielen Führungswechseln (neun allein im letzten Viertel), in der die Bayern dem Meister Griechenlands Paroli boten und in der Schlussphase den Schneid abkauften.

Eine Überraschung verpassten die Münchner dann beim Team ihres alten Trainers Svetislav Pesic. Sie verloren am dritten Spieltag der EuroLeague beim FC Barcelona 73:83 (36:44). Der FCBB lief früh einem zweistelligen Rückstand hinterher und verpasste es – trotz vieler Möglichkeiten – für eine Wende im Spiel zu sorgen. Ausschlaggebend für die zweite Saisonniederlage war vor allem die Unterlegenheit unter den Brettern (18:34 Rebounds). Während Barcelona immer wieder zweite Chancen in der Offensive in Punkte ummünzen konnte, holten sich die Gäste nur einen Offensiv-Rebound in 40 Minuten. Bester Scorer der Münchner war Maodo Lo mit 16 Punkten.

Bereits am Donnerstag geht die Hetzjagd mit dem Spiel gegen Vitoria weiter.
Aber auf diese Belastungen war man bei den Bayern ja vorbereitet und hat den Kader entsprechend angepasst.

Die nächsten Spiele der Bayern:
- Donnerstag, 25.10., 20 Uhr: FCBB - Baskonia Vitoria-Gasteiz (EuroLeague)
- Sonntag, 28.10., 15 Uhr: Bremerhaven - FCBB (easyCredit BBL)
- Donnerstag, 1.11., 18.45 Uhr: Fenerbahce Istanbul - FCBB (EuroLeague)
- Sonntag, 4.11., 18 Uhr: Crailsheim - FCBB (BBL)
- Donnerstag, 8.11., 20 Uhr: FCBB - Darussafaka Istanbul (EuroLeague)
- Sonntag, 11.11., 18 Uhr: FCBB - Oldenburg (BBL).

... zurück

 

Flughafen München
Flughafen München
www.heidi-winkler.de

Kunstmalerin Heidi Winkler
Wohlmutserweg 2
87463 Dietmannsried
Tel. 0 83 74-80 81

>> mehr

Tierschutzverein München
www.emerescue.de