IDer Rezepteblog von Kultbäcker Martin Schönleben

Ich backe anders
Der Rezepteblog von Kultbäcker Martin Schönleben

>> mehr

isarbote.de - Deutsche Netzzeitung für München und Bayern
www.sashino.de
MGGrundbesitz
www.hofspielhaus.de
FC Bayern München Basketball

FC Bayern Basketball

Die Bayern Baskets holen ihre neuen Autos ab. Foto: FCBB
mehr

Die Bayern Baskets holen ihre neuen Autos ab. Foto: FCBB

Bayern Baskets: Nur ein Ausrutscher?

Von Arno Nahler
Die Basketballer des FC Bayern haben sich nach ihrem ersten Ausrutscher in dieser Saison schnell wieder gefunden und einen weiteren Gegner in der Bundesliga abgefertigt. Am Sonntagabend war im heimischen Audi Dome die Mannschaft von EWE Oldenburg an der Reihe: 95:74 (49:28) lautete das Ergebnis, das in dieser Höhe nicht unbedingt zu erwarten war. Schließlich handelt es sich bei den Gästen um den Zweiten des Vorjahres.


Zwei Tage zuvor mussten die Basketballer des FC Bayern ihre erste Pflichtspiel-Niederlage hinnehmen. Vor 5.912 Zuschauern im Audi Dome verlor der FCBB das Derby gegen ein weiterhin ungeschlagenes Würzburg 76:84. Eine Halbzeit schien der Heimsieg der Bayern reine Formsache zu sein, doch die zwischenzeitliche Führung von 22 Punkten reichte den am Ende entkräfteten Gastgebern nicht. Coach Sasa Djordjevic war entsprechend verärgert: „Wir waren zu nachlässig im Eins-gegen-Eins. Wenn du als Spieler gewinnen willst, musst du es auf dem Platz zeigen. Wenn ein Gegner zurückschlägt, können wir nicht auf Unterstützung durch Schiedsrichter hoffen. Das kann ich nicht akzeptieren und ist nicht zu entschuldigen. Da erwarte ich von einem Siegerteam ganz andere Qualitäten. Wir brauchen Kämpfer und müssen verstehen, dass ein Spiel Punkt für Punkt gespielt wird.“ Peng! Das saß!

Offenbar hatte seine Ansprache gewirkt. Am Sonntag erspielten sich die Münchner erneut einen 22-Punkte-Vorsprung. Doch diesmal ließen sie nicht nach im Gefühl des sicheren
Sieges, sondern brachten die Partie souverän zu Ende. Näher als 17 Punkte ließen sie die Gäste lange nicht herankommen (41:24/17.). Am Ende hieß es 95:74 für die Bayern Baskets. Die Punkteverteilung nach Vierteln: 30:8, 19:20, 23:24, 23:22.

Sasa Djordjevic, Cheftrainer FCBB, war diesmal zufrieden: „Wir haben heute ernsthafter und organisierter gespielt, als wir es am Freitag getan haben. Die Ballbewegung war heute sehr gut, die Mannschaft war fokussiert und wusste, was sie wollte. In der Offensive haben wir gute Abschlüsse gehabt. Jetzt müssen wir unsere Defensive noch auf das gleiche
Level bringen.“

In den nächsten Spielen müssen Münchens Basketballer beweisen, dass die Pleite gegen Würzburg nur ein einmaliger Ausrutscher war. Das Team besitzt so viel Potenzial, um sowohl in der Bundesliga als auch im EuroCup erfolgreich zu sein.

Die nächsten Termine:
Mittwoch, 18. Oktober, 20.30 Uhr: EuroCup, FCBB – Panevezys/LTU
Sonntag, 22. Oktober, 15 Uhr (in Bremen): Bremerhaven – FCBB
Mittwoch, 25. Oktober, 18.30 Uhr: Hapoel Jerusalem – FCBB
Samstag, 28. Oktober, 20.30 Uhr: FCBB – Frankfurt.


BAskets_0926_FC Bayern Basketball_Audi_0070

Gratulation an Bayerns Vize-Europameister. Foto: FCBB

Perfekter Auftakt:
Bayern Baskets stürmen an die Spitze


Von Arno Nahler
Nach drei Spieltagen der Basketball-Bundesliga stehen Münchens Basketballer da, wo sie nach ihrem eigenen Verständnis hingehören: an der Spitze. Drei Spiele - drei Siege. Besser hätte der Start nicht sein können.

Am ersten Spieltag der BBL haben die Bayern Baskets bei den Giessen 46ers souverän 87:53 (52:26) gewonnen. Das Team von Headcoach Sasa Djordjevic dominierte vor 3.680 Zuschauern in der ausverkauften Arena Gießen-Ost über die gesamte Spielzeit und konnte sich nach der ersten Runde die Spitzenposition der Bundesliga-Tabelle sichern. Beim FCBB gehörte der noch leicht angeschlagene Neuzugang Jared Cunningham nicht zum Kader; auch bei Stefan Jovic konnte sich Djordjevic den Luxus erlauben, den bei der EM vielbeanspruchten Spielmacher noch zu schonen. Topscorer war Devin Booker mit 17 Punkten.

Sasa Djordjevic, Cheftrainer FC Bayern Basketball, war zufrieden: „Nichts ist einfach in dieser Liga, speziell das erste Spiel und das auswärts. Aber wir haben das Spiel sehr gut begonnen. Wir sind es seriös angegangen und mit der richtigen Einstellung. Darüber bin ich sehr glücklich, dass meine Spieler die Wichtigkeit der ersten Aufgabe verstanden haben. Das war
ein guter Start.“

Auch das mit Spannung erwartete Heimdebüt der neuen Saison gegen die Basketball Löwen Braunschweig konnten die Münchner deutlich mit 111:53 (57:30) gewinnen. 6.123 Zuschauer erlebten ein voll motiviertes und spielfreudiges Bayern-Team, das sich trotz der zahlreichen Neuzugänge bereits beeindruckend gut aufeinander abgestimmt zeigte (28 Assists) und dem Gegner mit dynamischem und attraktivem Spiel von Anfang an keine Chance ließ. Bereits im ersten Viertel setzten sich die Münchner vor entscheidend ab und blieben ihrer fokussierten Linie bis zur Schlusssirene treu. Alle Münchner Spieler punkteten, fünf davon zweistellig. Devin Booker war mit 19 Punkten der erfolgreichste Werfer der Münchner. Das 111:53 bedeutete zudem den höchsten BBL-Heimsieg der Bayern.

Natürlich war der Coach auch mit dem Heimdebüt zufrieden: Sasa Djordjevic, Cheftrainer des FCBB:  „Ich glaube, unsere Einstellung zu diesem Spiel war genau richtig, sehr fokussiert. Jeder Trainer hofft, dass es so ist wie heute. Wir haben uns zu Beginn vor allem auf unsere Defense konzentriert und hatten einige gute Stopps. Das war ein guter erster Auftritt hier. Und daran wollen wir anknüpfen, besonders hier im Audi Dome. Denn eines der Ziele ist es, hier kein Spiel zu verlieren.“

Im dritten Spiel der Saison wurden die Bayern Baskets dann erstmals gefordert. Bei der BG Göttingen setzte sich der Tabellenführer mit einem Kraftakt 78:72 (42:34) durch. Vor 3.125 Zuschauern hatte der FCBB die Partie in der Startphase im Griff, starke Göttinger kämpften sich dank einer guten Quote aus der Distanz (13 Dreier) zurück und schafften vier Minuten vor Ende den Ausgleich. Bei den Bayern, bei denen Milan Macvan aussetzte, übernahmen dann Reggie Redding und Jared Cunningham (8 Punkte in den letzten 90 Sekunden) Verantwortung und sicherten den knappen Auswärtserfolg. Erfolgreichster Werfer der Münchner, die nach der Halbzeit auf den zuvor umgeknickten Devin Booker verzichten mussten, war Vladimir Lucic
mit 18 Punkten.

„Ein sehr schweres Spiel für uns“, erklärte Cheftrainer Sasa Djordjevic sichtlich erleichtert. „Ich bin glücklich mit dem Ergebnis, aber nicht mit der Art und Weise. Nach dem ersten Viertel haben wir den Fokus verloren, den wir in der Startphase hatten. Die Spieler von der Bank haben nicht das Level gehabt, das ich mir wünsche. Milan Macvan hat eine Pause bekommen nach den letzten anstrengenden Wochen mit der EM. Devin Booker hat sich leicht verletzt. Ich hoffe, dass es nichts Schlimmeres ist.“ Reggie Redding, Bayerns bester Spieler, ergänzte: „Wenn das Spiel unruhig ist, möchte ich Ruhe reinbringen und dem Team so helfen. Es ist immer schwer, hier zu gewinnen. Wir haben das geschafft, das ist gut.“

Die kommenden Spiele des FCBB
-  EuroCup, 1. Spieltag: Mittwoch, 11.10., 19.00 Uhr: Galatasaray Istanbul – FCBB
- BBL, 4. Spieltag: Freitag, 13.10., 19.30 Uhr: FCBB – Würzburg
- BBL, 5. Spieltag: Sonntag, 15.10., 19.15 Uhr: FCBB – Oldenburg
- EuroCup, 2. Spieltag: Mittwoch, 18.10., 20.30 Uhr: FCBB – Panevezys.


Fotos: FC Bayern Basketball

BAskets_pm1

Bayern Baskets: Neues Jahr - neues Glück?

Von Arno Nahler
Diesmal wollen es Münchens Basketballer wissen: Solch eine Saison wie die vergangene möchte man beim FCB nicht mehr erleben. National und international gab es es nichts zu erben. Präsident Uli Hoeneß hegt andere Ambitionen: „Wir möchten Deutscher Meister werden und international mittelfristig auch in der ersten Liga mitspielen.“ Was tun? Bei Bayern ist es ganz einfach: „Die Sportliche Leitung hat mir ihre Wünsche für neue Spieler mitgegeben und wir haben sie erfüllt.“ Hoeneß wäre nicht Hoeneß, wenn er nicht wieder neue Sponsoren aufgetan und für die Finanzierung des Kaders gesorgt hätte. Dem Vernehmen nach liegt der Etat von Münchens Basketballern mittlerweile gut im zweistelligen Bereich. Um gleich einmal zu zeigen, wozu man in der Lage ist, wurde gleich einmal Real Madrid zu einem Testspiel eingeladen. Aber nicht in die Halle, sondern an den Flughafen.


80:72: Die Bayern besiegen Real beim Airport-Spektakel /
Knapp 2000 Fans beim großen Event gegen Madrid

In einem denkwürdigen Spiel vor ausverkauftem Haus am Münchner Flughafen haben die Bayern-Basketballer den spanischen Rekordmeister Real Madrid 80:72 (40:29) besiegt. Vor knapp 2000 Zuschauern, darunter Klubpräsident Uli Hoeneß („eine tolle Werbung für den Basketball“), boten beide Teams im spektakulären Ambiente auf dem „München Airport Center“ eine hochklassige Partie. „Natürlich war es ein Vorbereitungsspiel unter besonderen Bedingungen“, sagte Real-Coach Pablo Laso hinterher. „Dennoch glaube ich, dass beide Mannschaften ihren Nutzen aus dem Spiel ziehen können. Das war kein Showduell, sondern ein seriöses Spiel, in dem beide Teams hart um den Sieg gespielt haben. Wir sind hierher gekommen, um zu gewinnen. Leider war es etwas kalt, aber die Atmosphäre am Flughafen war dafür besonders. Solche Events bringen unseren Sport voran.“
Bayern-Geschäftsführer Marko Pesic freute sich: „Wir haben heute ein großartiges Event erlebt, dafür möchten wir uns bei unseren Freunden von Real Madrid bedanken. Den sportlichen Wert der Partie möchte ich nicht so hoch hängen. Aber das Spiel war gut und intensiv, es hat allen wahnsinnigen Spaß gemacht.“ Die Bayern, bei denen Serbiens EM-
Teilnehmer Stefan Jovic, Milan Macvan und Vladimir Lucic sowie EM-Heimkehrer Danilo Barthel fehlten, lagen von Beginn an in Führung. Nach dem ersten Viertel stand es 19:11. Über 48:29 und 62:59 konnten die Bayern Baskets ihren Vorsprung bis ins Ziel retten. Bayern-
Nationalspieler Alex King war wie seine Kollegen überwältigt von der Outdoor-Atmosphäre am Flughafen: „Für uns Spieler war es natürlich schon etwas kalt, aber wir sind Profis und repräsentieren unseren Sport natürlich gerne. Die Kulisse war großartig!“ Seit Mittwoch war auf dem MAC für die „Airport Basketball Days“ eine echte Basketball-Arena entstanden. Real war am Freitagabend angereist und hatte auch der „Pre-Game-Night“ einen Besuch abgestattet. Als Quartier diente dem EuroLeague-Champion von 2015 das nahe „Hilton“ am Flughafen, dort hatten beide Teams auch ihre Meetings vor der Partie und in der Pause. Nach einem gemeinsamen Abendessen reiste die Real-Delegation am Samstagabend
zurück in die Heimat.

Die nächsten Heimspiele der Bayern:
03.10.2017 (Di)17:30   FC Bayern München : Basketball Löwen Braunschweig
13.10.2017 (Fr)19:30   FC Bayern München : s.Oliver Würzburg
15.10.2017 (So)19:15   FC Bayern München : EWE Baskets Oldenburg
8.10.2017 (Mi)20:00   FC Bayern München : Lietkabelis Panevezys.

BAskets_pm2
BAskets_pm4

Jared Cunningham.

Jared Cunningham

Bayern Baskets: Es geht wieder los!

Von Arno Nahler
Nach langer Sommerpause sind Münchens Basketballer wieder im Training für die neue Saison. Allerdings nicht alle: Wegen der Europameisterschaft in Israel und der Türkei sind vier Profis der Bayern-Baskets bei der Basketball-EM beschäftigt. Außerdem ist Head Coach Sasa Djordjevic derzeit als Nationaltrainer Serbiens im Einsatz. „Für uns, den FC Bayern Basketball, ist es meiner Meinung nach sehr
positiv, dass in Danilo Barthel und den serbischen Nationalspielern Vladimir Lucic, Milan Macvan und Stefan Jovic vier unserer Spieler an der EM teilnehmen. Drei von ihnen arbeiten ja bereits mit unserem Head Coach und Serbiens Nationaltrainer Sasa Djordjevic zusammen. Außerdem haben alle vier Spieler wichtige Rollen innerhalb ihres Teams. Daran werden sie mit Sicherheit wachsen“, sagt Geschäftsführer Pesic.


Wie sieht nun Münchens Kader für die neue Saison aus?
Hier die Übersicht:

Zugänge: Jared Cunningham (Jiangsu), Maik Zirbes (Maccabi Tel Aviv/bisher ausgeliehen), Milan Macvan (Olimpia Mailand), Stefan Jovic (Roter Stern Belgrad), Braydon Hobbs (ratiopharm Ulm).

Abgänge: Maxmilian Kleber (Dallas Mavericks), Bryce Taylor (Brose Bamberg), Dru Joyce (AS Monaco), Nick Johnson (Ziel unbekannt), Dejan Kovacevic (s.Oliver Würzburg).

Trainer: Sasa Djordjevic (wie bisher).

Das sind die Neuen:
Jared Cunningham, der bei den Bayern die Nummer 9 erhält, kann auf insgesamt
84 Einsätze in der nordamerikanischen Profiliga zurückblicken. In der D-League der NBA stehen für ihn insgesamt 69 Partien und im Schnitt 17,2 Punkte in der Statistik. Vergangene Saison war der athletische Kalifornier in der chinesischen CBA viertbester Scorer der Liga mit einem Punkteschnitt von 34 Zählern pro Partie. Im Dezember 2016 hatte Cunningham dort international für Aufsehen gesorgt, als er für Jiangsu in einer Partie allein 74 Punkte erzielte. Zuletzt überzeugte er im Juli in der NBA Summer League für die Washington Wizards mit einem Schnitt von 15 Zählern.
Milan Macvan, Mitglied des serbischen Silber-Teams von Rio 2016, wechselt vom EuroLeague-Teilnehmer Olympia Mailand nach München. Für den italienischen Rekordmeister lief der 27-Jährige in den beiden vergangenen Jahren auf, beim FC Bayern erhält er einen Vertrag bis 2019. Macvan erzielte für Mailand vergangene Saison in der Serie A durchschnittlich 10,7 Punkte. In der europäischen Königsklasse hat er insgesamt 82 Partien absolviert, im EuroCup sind es 57 Einsätze. In seinen beiden EuroLeague-Jahren in Mailand kam der 2,06-m-Athlet auf durchschnittlich 8,6 Punkte und 4,4 Rebounds.
Stefan Jovic: Der Regisseur von Gardemaß (1,98 m) hat sich in den vergangenen Jahren zu einem der meistbeachtesten Playmaker Europas entwickelt. An der Renaissance von Roter Stern Belgrad war der Familienvater (ein Sohn) maßgeblich beteiligt: Er feierte dort zuletzt jeweils drei Triumphe (2015 bis 2017) in Serie in der Adriatic League (ABA) und in der serbischen Meisterschaft, hinzu kamen zwei Pokalsiege (2015, 2017). „Es ist kein Geheimnis, dass wir uns schon länger um Stefan Jovic bemüht haben, wir wollten ihn unbedingt zu uns holen“, sagte FCBB-Geschäftsführer Marko Pesic nach der Vertragsunterschrift des Nationalspielers. „Stefan ist nachweislich einer der besten und renommiertesten
Point Guards in ganz Europa – und mit erst 26 Jahren sicher noch jemand, der sich weiterentwickeln wird.“
Braydon Hobbs: Der 28-Jährige kommt von Hauptrundengewinner ratiopharm Ulm zur Mannschaft von Trainer Sasa Djordjevic und unterschreibt einen Vertrag für zwei Jahre bis Sommer 2019. Braydon Hobbs verfügt über reichlich Bundesliga-Erfahrung. Nach einem ersten Deutschland-Engagement beim Zweitligisten Nürnberg (2014/2015) etablierte sich der Amerikaner über die Stationen Gießen und Ulm als Spielmacher mit großer Übersicht.

Nach diversen Vorbereitungsspielen steigt am nächsten Samstag der absolute Höhepunkt der Vorsaison:
Am Flughafen München spielen die Bayern Baskets gegen Real Madrid. Bei der Premiere der "Airport Basketball Days" präsentiert der Flughafen vom 15. bis 17. September drei Tage lang Basketball im München Airport Center (MAC). Fans können die Stars des FC Bayern Basketball (FCBB) und von Real Madrid Basket sowie Vorzeigesportler und Talente aus der Region hautnah erleben. Dabei wird das MAC-Forum zur Basketball-Arena: Liebhaber des rasanten Ballsports erleben dann auf zwei Tribünen für 1.500 Zuschauer Action und Nervenkitzel pur. Am Freitag treten ab 18 Uhr aktive Basketball-Stars sowie Talente aus München und der Region gegeneinander an. Spannend wird es am Samstag, wenn die Profis im MAC einlaufen: Ab 12 Uhr stellt der FCBB exklusiv sein Trikot für die nächste Saison vor. Um 13 Uhr kämpfen die Bayern-Stars bei einem Freundschaftsspiel gegen Real Madrid um die Punkte. Zudem sind Merchandising-Aktionen sowie Selfie- und Autogrammstunden in
Planung. Der Sonntag schließlich ist Familientag: Dann sind Grundschüler aus Erding zu Gast, die während des Schuljahrs im Rahmen sogenannter Sportarbeitsgemeinschaften (SAGs) von den Profis und Übungsleitern des FC Bayern Basketball trainiert werden.

... zurück

 

Flughafen München
Flughafen München
Aktionsforum für München

Das Familienforum Ein Service vom Aktionsforum für München und
isarbote.de

Ihre kostenlose Kontakt- und Infobörse für Münchner Familien!
>> mehr

www.heidi-winkler.de

Kunstmalerin Heidi Winkler
Wohlmutserweg 2
87463 Dietmannsried
Tel. 0 83 74-80 81

>> mehr

Tierschutzverein München