isarbote.de - Deutsche Netzzeitung für München und Bayern www.munich-airport.de
20 Jahre isarbote.de
IDer Rezepteblog von Kultbäcker Martin Schönleben

Ich backe anders
Der Rezepteblog von Kultbäcker Martin Schönleben

>> mehr

Ausstellungen

HDK_P1_Glamour_und_Geschichte-11

Mick Jagger und Club-Bekanntschaft, 1986. Foto: INTERFOTO/Franz Hug

HDK_P1_Glamour_und_Geschichte-2

Musik im P1, 1951. Foto: Stadtarchiv München, DE-1992-FS-STB-8313

Haus der Kunst. Glamour & Geschichte. 40 Jahre P1

Die Ausstellung „Glamour und Geschichte“ gibt einen Einblick in die 40-jährige Geschichte des P1 und seine Verbindung mit dem Haus der Kunst. Im Rahmen der Ausstellungsreihe „Archives in Residence“ bietet sie den Besucher*innen neben einer Reise durch Münchens berühmteste Disco auch die Möglichkeit der Teilhabe durch eigene Erinnerungen.

„Wenn im P1 ein junger Mann auf der Tanzfläche ausflippte und man dachte: Der sieht aus wie Mick Jagger. Dann war es Mick Jagger“, schrieb Klaus Gunschmann, langjähriger Türsteher des Clubs. Das P1 zählt seit seiner Neueröffnung im Jahr 1984 als feste Größe in der deutschen Club Landschaft und hat zahlreiche legendäre Veranstaltungen erlebt. Darunter Whitney Houstons erstes Konzert vor europäischem Publikum und eine Party für Tina Turner, bei der falsche D-Mark Scheine von der Decke regneten.

Anlässlich seines 40. Geburtstages widmet das Haus der Kunst dem Club nun diese Ausstellung, die auf Archivmaterial basiert und eine immersive Erfahrung bietet. Die Besucher*innen werden eingeladen, ihre persönlichen Geschichten und Erinne-rungsstücke zum P1 zu teilen und die Ausstellung zu bereichern. Ein Magazin über das P1 und seine Geschichten wird zur Ausstellung publiziert und während der Laufzeit mit ausgewählten Beiträgen der Besucher*innen erweitert.

Die Gestaltung der Ausstellung in der Archiv Galerie ist sowohl vom früheren Standort des Clubs im Ostflügel des Haus der Kunst beeinflusst, als auch vom mini-malistischen Design des Mailänder Designers Matteo Thun, der das Lokal in den 2000er Jahren umgestaltet hat. Sein Konzept zielte darauf ab, „keine Designspuren, keinen Zeitgeist, keine Störfaktoren“ zu erzeugen, sodass die Gäste das P1 täglich neu erleben konnten.

Das P1 ist einer der wenigen Clubs, wenn nicht sogar das einzige Nachtlokal, das sich das Dach mit einem Kunstausstellungshaus in inspirierender Koexistenz teilt. Genau wie das Haus der Kunst erfindet sich das P1 immer wieder neu. Bis heute ist es fester Bestandteil internationaler Clubkultur und Sehnsuchtsort unterschiedlicher Generationen. Seine Räume sind Ausdruck des künstlerischen Experimentierens, Orte der Teilhabe und Identitätsbildung, Schauplätze von Begegnung und Begehren. Die Clubkultur als Ort der Kulturproduktion ermöglicht vielfältige Lebensstile und neue Formen der Repräsentation, wobei die Grenzen zwischen Möbel- und Grafikdesign, Architektur, Kunst, Film, Musik, Fotografie und Mode aufgehoben werden.

Kuratiert von Sabine Brantl mit Lydia Antoniou, unterstützt von Franz Rauch und Sebastian Goller. Die Ausstellung ist eine Kooperation mit dem P1.
Archives in Residence Glamour und Geschichte. 40 Jahre P1
21.6.24 – 23.2.25
Haus der Kunst | Archiv Galerie
Prinzregentenstraße 1, 80538 München, www.hausderkunst.de.

Die Eröffnung findet am Freitag, 21.6.2024 um 18 Uhr statt. Begrüßung: Andrea Lissoni, Künstlerischer Geschäftsführer, Haus der Kunst // Franz Rauch und Sebastian Goller, P1 // Einführung: Sabine Brantl, Leitung Archiv und Kuratorin der Ausstellung, Haus der Kunst.


Maier

Er hat sie alle - Herr Maier und die Stars
Ausstellung bis 31. August im Opatija Easy im Tal

Wolfgang Maier ist mit über 900 Auftritten im Deutschen Film & Fernsehen nicht nur der König der Statisten. Maier ist mit seinem Werk von über 150.000 Autogrammen und Selbstporträts zusammen mit VIPs aus Politik, Sport und Kultur zugleich reif für das Buch der Rekorde. Und weil er seine Selbstporträts zum ersten Mal 1972 auf dem Set zusammen mit Erik Ode begonnen hat, kann er als Erfinder des Selfies gelten.

Der Gang durch die Ausstellung im Opatija Easy im Tal mit Zeugnissen der Begegnungen mit den nationalen und internationalen Moviestars ist ein Gang durch die Münchner Filmgeschichte seit der 1970er Jahre. Außerdem wird mit der Vernissage und der Ausstellung die dritte Auflage des Katalogbuches HERR MAIER UND DIE STARS vorgestellt und gefeiert. Die erste Auflage, herausgegeben von Bernhard Springer, erschien anlässlich der gleichnamigen Ausstellung im Münchner Filmmuseum als Jubiläumsveranstaltung zum 25. Münchner Filmfest 2007. Damit erreicht das Katalogbuch bis heute eine Gesamtauflage von 7.500 Stück und kann als kleiner heimlicher Bestseller gelten.

Herr Maier und die Stars
Ausstellung bis 31. August im Opatija Easy im Tal
Hochbrückenstr. 3, 80331 München
Täglich zu besichtigen zu den Öffnungszeiten
Montag – Sonntag von 10.30 Uhr bis 23.00 Uhr
Di 14.05.2024, 14:00 Uhr
Vernissage mit kleiner Verköstigung
Ausstellung bis bis 31.08.2024
im Opatija Easy im Tal, Hochbrückenstr. 3, 80331 München

und Release Katalogbuch:
HERR MAIER UND DIE STARS
König der Statisten & Erfinder des Selfies
kuratiert und herausgegeben von Bernhard Springer.

... zurück