IDer Rezepteblog von Kultbäcker Martin Schönleben

Ich backe anders
Der Rezepteblog von Kultbäcker Martin Schönleben

>> mehr

isarbote.de - Deutsche Netzzeitung für München und Bayern
Flughafen München
www.hofspielhaus.de
Flughafen München
Das Demokratiemobil des Kreisjugendring München-Stadt. Foto: Özlen Sönmezler

Das Demokratiemobil des Kreisjugendring München-Stadt. Foto: Özlen Sönmezler

Demokratie im Einsatz –
damit Du auch morgen noch die Wahl hast!

„Demokratie im Einsatz – damit Du auch morgen noch die Wahl hast!“ –
Von 28. September bis 13. Oktober fährt unter diesem Motto wieder ein ehemaliges Feuerwehrauto durch München. Das Demokratiemobil in Trägerschaft des Kreisjugendring München-Stadt (KJR) ist eine Idee des kommunalen Beratungsnetzwerks, in dem auch der KJR Mitglied ist. Nach dem erfolgreichen Testlauf vor der Bundestagswahl 2017 ist es immer häufiger in München unterwegs:

Mit Information, Aufklärung und vielen Aktionsangeboten bringt es abwechslungsreich und kurzweilig politische Bildung auf die Straße, wirbt für die Möglichkeiten der Partizipation in unserer Demokratie sowie dafür, zu einer solidarischen, lebendigen und offenen Stadtgesellschaft beizutragen – und natürlich für die Teilnahme an der Landtagswahl
am 14. Oktober.

Interessant sind für die Haupt- und Ehrenamtlichen, die das Demokratiemobil auf die Straße bringen, Stimmungen und Meinungen. Sie hören zu, informieren und klären auf. So erreichen sie die Menschen inmitten ihres Alltags, dort, wo es gar nicht vermutet wird. Bei den Einsätzen vor der Landtagswahl werden aber keine Informationen über parteipolitische Positionen oder Wahlprogramme angeboten, das obliegt den Parteien mit ihren Infoständen.

Der erste Stopp für die Demokratie-Feuerwehr ist am 28. September von 14 bis 18 Uhr am Giesinger Bahnhof. Dort erwartet das Publikum eine Reihe von Angeboten, die zum Ausprobieren, Diskutieren und Nachdenken einladen. Man kann sein eigenes Wahlplakat gestalten oder in einer Wahlkabine einen Testlauf versuchen, bei einem Stimmungsbarometer mitmachen und auch Themen aus dem eigenen Stadtteil aufgreifen. Ebenso gibt es Spiele und Formate, in denen auch Jugendliche und Kinder ihre Teilhabemöglichkeiten kennenlernen und ihre Interessen ausdrücken können. Ob ein kurzer Besuch oder ausführliche Gespräche, für alle ist etwas dabei und alle haben etwas zu sagen!

Nicht nur in Obergiesing-Fasangarten ist das Demokratiemobil unterwegs. Innerhalb der neun Einsatztage besucht es auch die Stadtteile Trudering-Riem, Schwabing-Freimann und Moosach, letzte Station ist dann am 13. Oktober der Mangfallplatz in Untergiesing-Harlaching.

Unterstützt werden die Einsätze von den fünf zugehörigen Bezirksausschüssen. Übrigens: jeder und jede kann auch selber mitmachen und in einem selbst gewählten Zeitumfang das Demokratiemobil bei seinen Einsätzen ehrenamtlich begleiten.

Alle Termine und Orte im Überblick:
28.09., 14:00 – 18:00 Uhr, Obergiesing: Giesinger Bahnhof
29.09., 14:00 – 18:00 Uhr, Untergiesing: Wettersteinplatz
02.10., 16:00 – 20:00 Uhr, Riem: Willy-Brandt-Platz
04.10., 16:00 – 20:00 Uhr, Riem: Willy-Brandt-Platz
05.10., 13:00 – 17:00 Uhr, Schwabing-Freimann: Harnierplatz
06.10., 10:00 – 14:00 Uhr, Schwabing-Freimann: Heidemarkt
10.10., 15:00 – 19:00 Uhr, Moosach: Moosacher Stachus
12.10., 16:00 – 19:00 Uhr, Moosach: Moosacher Meile
13.10., 13:00 – 17:00 Uhr, Untergiesing: Mangfallplatz.


Kinderrechte-4
Kinderrechte-1

Fotos: KJR

30 Jahre Kinderrechte
Gestaltungswettbewerb „Kreativ und kunterbunt“

Im kommenden Jahr wird die UN-Kinderrechtskonvention 30 Jahre alt. So lange schon schützen diese Rechte Kinder weltweit vor sexuellem Missbrauch, Vernachlässigung oder Misshandlung. Anlässlich des Jubiläums ruft der Kreisjugendring München-Stadt (KJR) in Kooperation mit dem AK Kinder- und Jugendbeteiligung Kinder von sechs bis zwölf Jahren zu einem Gestaltungswettbewerb auf. Vom 20. September 2018 bis
1. April 2019 können Kinder „Kreativ und kunterbunt“ werden.


Herzlich eingeladen sind alle Einrichtungen und Kooperationsschulen, sich an diesem Wettbewerb zu beteiligen und ihre Ideen rund um das Thema Kinderrechte auf Papier zu bringen. Auch Pädagoginnen und Pädagogen sind dazu aufgerufen, den Wettbewerb mit ihren Erfahrungen aus der Praxis zu bereichern.

Am Ende soll ein 10-teiliges Kartenset mit jeweils einem Kinderrecht pro Karte entstehen oder eine Collage, auf der sich alle Rechte wiederfinden. Die Kinder können dabei aussuchen, ob sie lieber malen, nähen, filzen, kleben, kleistern oder schreiben. Ab April 2019 werden alle eingegangenen Werke sowohl beim Kinderforum als auch beim KiKS-Festival des Kinder-Kultur-Sommers und auf dem KJR-Kinderrechte-Blog (kinderrechte.kjr-blog.de) zu sehen sein. Die Kinder entscheiden, welche der Werke ihre Favoriten sind und stimmen ab. Die ausgewählten Motive werden dann tausendfach gedruckt.

Zusätzlich zur Gestaltung von Karten oder Collagen können auch selbstentwickelte Spielideen, Comics, Videos, Lieder, Musik- oder Theaterstücke eingereicht werden. Diese finden als Praxisbeispiele auf dem KJR-Kinderrechte-Blog und in der begleitenden Broschüre ihren Platz.

Das abschließende Highlight bildet die Vorstellung der Broschüre, Karten und Plakate beim Weltkindertag am 20. September 2019. Außerdem wird es eine Preisverleihung bei der Vernissage der Galerie 90 in der KJR-Geschäftsstelle geben. Weitere Informationen zum Gestaltungwettbewerb gibt es ab dem 20. September 2018, dem Weltkindertag, unter https://kinderrechte.kjr-blog.de.

Technische Daten
Für die Kinderrechte-Karten gilt: auf einer Karte soll je eines der zehn Kinder-grundrechte dargestellt werden. Das Kartenset wird in quadratischer Form gedruckt, daher sollten auch die Beiträge quadratisch sein. Die Collagen sollen die zehn Kinder-Grundrechte in Form eines Plakates (70 x 100 cm) darstellen.

... zurück

 

www.heidi-winkler.de

Kunstmalerin Heidi Winkler
Wohlmutserweg 2
87463 Dietmannsried
Tel. 0 83 74-80 81

>> mehr

Tierschutzverein München
www.emerescue.de