www.landkreis-erding.de
Flughafen München
Flughafen München
IDer Rezepteblog von Kultbäcker Martin Schönleben

Ich backe anders
Der Rezepteblog von Kultbäcker Martin Schönleben

>> mehr

Lokalredaktion.isarbote.de

Fürstenfeldbruck

FFB_Aktion Schultüte

Dominik Kling von der Diakonie (re) nimmt den symbolischen Scheck der Stadt über
1.000 Euro entgegen.

Stadt Fürstenfeldbruck spendet 1.000 Euro
für die Aktion Schultüte

Die Stadt Fürstenfeldbruck unterstützt die Aktion Schultüte auch dieses Jahr wieder mit 1.000 Euro. Das zweckgebundene Geld aus dem städtischen Fonds „Bürger in Not“ geht somit zu 100 Prozent an einkommensschwache Brucker Familien, die finanzielle Unterstützung bei der Anschaffung des notwendigen Schulbedarfs für Erstklässler benötigen. Die Beratung und Prüfung der Fälle übernimmt das
Aktionsbündnis Schultüte.

„Die Stadt unterstützt sehr gerne seit vielen Jahren Kinder bei ihrem Start in den neuen Lebensabschnitt, der für Eltern mit großen finanziellen Aufwendungen verbunden ist und für manche eine finanzielle Belastung darstellt“, so Oberbürgermeister Erich Raff bei
der Spendenübergabe.

„Für Familien, die wenig Geld haben, stellt die Einschulung nicht nur ein freudiges Ereignis dar, sondern es bringt auch Sorgen mit sich. Viele Dinge müssen für den neuen Lebensabschnitt eingekauft werden, die Schullisten nennen ganz spezielle Artikel, die die Kinder mitbringen müssen, sodass man auch nicht immer den preiswertesten Artikel einkaufen kann. Hinzu kommen Schultüte, Schulranzen, Federmäppchen, Turnbeutel, Turnschuhe, Hausschuhe und vieles mehr. Die Aktion Schultüte unterstützt mit einem finanziellen Beitrag ganz konkret Familien mit wenig Geld, um den Einschulungskindern zu diesem besonderen Tag zu gleichen Startbedingungen zu verhelfen. Ich finde die Aktion Schultüte wichtig und gut, da es sich um eine ganz konkrete Hilfeleistung handelt, damit auch Kinder aus ärmeren Familien einen schönen und fröhlichen Schulstart haben können“, sagt Sonja Schlünder, Leitung Soziale Dienste der Diakonie Fürstenfeldbruck.

Die Aktion Schultüte gibt es seit zehn Jahren. Das Aktionsbündnis der Aktion Schultüte, bestehend aus dem Diakonischem Werk Fürstenfeldbruck e.V., dem Sozialdienst Germering, der Johanniter Unfall Hilfe e.V. und dem ISB e.V., engagiert sich für Einschulungskinder aus finanziell schwachen Familien. Im Jahr 2017 konnte damit 85 Familien mit
89 Einschulungskindern im Landkreis eine schnelle unbürokratische Hilfe zu Teil werden. Insgesamt wurden 12.863 Euro ausbezahlt.

„Die Zahl der bedürftigen Familien wächst stetig an. Im vergangenen Jahr wurden im Vergleich zum Vorjahr rund 25 Prozent mehr ausgezahlt, gut 38 Prozent mehr Familien baten um Unterstützung“, so Dominik Kling von der Diakonie.

49 dieser Familien waren im Arbeitslosengeld II-Bezug, teilweise im Arbeitsleben stehend als sogenannte „Aufstocker“. Über die Hälfte der Familien war alleinerziehend mit einem Elternteil, ebenfalls ein wesentlicher Armutsfaktor. Augenmerklich ist auch, dass ein hoher Migrationsanteil in der Vergabe zu verzeichnen ist. Dies deutet darauf hin, dass gerade dieser Personenkreis in der unteren Einkommensgruppe verhaften bleibt. Gründe dafür können unter anderem mangelnde Sprachkenntnisse sein und damit verbunden unzureichende und passgenaue Aus- bzw. Weiterbildungsmöglichkeiten, die einen besseren
Verdienst ermöglichen würden.


Pucher Meer_02

Das Pucher Meer hat eröffnet

Im Naherholungsgebiet von Fürstenfeldbruck, angrenzend an den Badesee „Pucher See“ mit Beachvolleyballfeld, Badebereich und Liegewiese ist die neue Gastronomie mit dem Namen „PUCHER MEER“ als Biergarten, Strandbar und Eventlocation entstanden. Für das zukünftige „Urlaubsfeeling“ am „Pucher Meer“ sind die Geschäftsführer der MAHAVI GmbH (Markus Bauer, Hans Schmölz, Viktor Fischer) und ihre Familien verantwortlich.

Mit großer Freude hat das MAHAVI Team die große Herausforderung angenommen, einen Gastronomiebetrieb direkt an einem der schönsten Badeseen der Region neu zu etablieren. Dabei bekommen die Räumlichkeiten, die Strandbar und der Biergartenbereich eine neue Struktur, sowie ein „neues Gesicht“, um auch zahlreichen Badegästen gerecht zu werden. Im Fokus steht dabei die Gäste des Naherholungsgebiets auch nach der Erweiterung mit einem zweiten Baggersee gastronomisch qualitativ hochwertig und zügig zu versorgen.

„Wir bekennen uns hier zu unserer Leidenschaft für eine bodenständige, einfache Biergartenküche mit kleinen Feinheiten. Das Herzstück ist der große Biergarten mit der angeschlossenen Strandbar sowie das eigentliche Gebäude, welches auch für Veranstaltungen gebucht werden kann.“ so Viktor Fischer. Ob jung oder alt, Familien, Paare oder Singles, Ausflügler, Fahrradfahrer oder Badegäste – jeder soll sich willkommen fühlen und nicht nur gut essen, sondern Zeit mit Reden, Trinken, Relaxen, Lachen und Genießen verbringen.

Trotz großem Zeitdruck hat das Team zahlreiche Ideen und Veränderungen mit viel Liebe zum Detail bereits zur kommenden Saison umgesetzt, z.B. die Gestaltung des Biergartens, des Außenbereichs und der Ausgabestationen für Speisen und Getränken, sowie die Auswahl besonderer Bestuhlungs- und Tischvariationen für den Innenbereich.

Zudem ist die Eventlocation für bis zu 120 Personen sitzend und 200 stehend für Geburtstage, Hochzeiten und Firmenevents zu buchen. Das Küchenteam versorgt die Gäste für gebuchte Veranstaltungen mit regionalen Köstlichkeiten, verschiedenen Buffetvarianten oder einem ausgefallenen Menü.

Das Team der MAHAVI GmbH hat sich europaweit inspirieren lassen, um den gastronomischen Puls der Zeit zu erspüren, aber auch um den aktuellen Herausforderungen der Gastronomie gewachsen zu sein. Das Konzept und die Marke „Pucher Meer“ entwickelten die Gastronomen eigenständig mit der MAHAVI GmbH.

Doch was ist das Besondere am Pucher Meer? „Das Besondere steckt ja erstmal schon im Namen. Wir haben hier ein „Meer“, welches mit unglaublichen Blaufärbungen bis hin zum türkisen Südseeton zu überraschen weiß“, so Hans Schmölz. „Zudem ist das Pucher Meer für alle Fürstenfeldbrucker seit 30 Jahren ein fester Begriff.

Und der steht für Urlaubsfeeling, Freunde treffen und baden gehen, Essen und Trinken, Geselligkeit, große Feste, Genuss und sich Wohlfühlen – und das lediglich 5 Minuten vom Stadtzentrum von Fürstenfeldbruck entfernt! Wo bitte gibt’s denn sowas? Wir lieben es draußen zu sein und das südliches Lebensgefühl. Dabei ist für mich ein Biergarten am Wasser genau der richtige Treffpunkt, um das Leben mit Familie, Freunden und Kollegen zu genießen.“

Mit dem Seefest am 16.06.2018 wird das Pucher Meer dann auch offiziell eingeweiht. Live Musik, verschieden Aktionen, Biergarten mit Schankwagen der Kaltenberg Brauerei, Live DJ und Aktionen für den Kinderbereich runden das Programm ab.

Die Öffnungszeiten Biergarten und Beachbar:
Mo-Do: 12:00 – 22:00
Freitag: 12:00 – 23:00
Sa-So: 10:00 – 23:00.

... zurück

 

www.fuerstenfeldbruck.de
www.erding.de