isarbote.de - Deutsche Netzzeitung für München und Bayern
www.drjurk.eu
www.sashino.de
MGGrundbesitz
www.hofspielhaus.de
IDer Rezepteblog von Kultbäcker Martin Schönleben

Ich backe anders
Der Rezepteblog von Kultbäcker Martin Schönleben

>> mehr

in MÜNCHEN

Gruppenbild

Gruppenbild.

Stefanie Wirnshofer und
Elizabeta Zefi.

Stefanie Wirnshofer und Elizabeta Zefi

„Hairlicher“ VIP-Event in München
Promi-Ladies feiern neue Luxus-Haarpflege-Linie

Von Andrea Vodermayr
Haare gut, alle gut … Für die Damen sind schöne und glänzende Haare das A und O. Und so pilgerten zahlreiche VIP-Ladies wie die Moderatorinnen Funda Vanroy und Tina Kaiser, Sabine Eichbauer ("Tantris“) und Kunst-Expertin Mon Müllerschön am Wochenende zu „Ludwig Beck“ in den „Fünf Höfen“. Dort ging ein „hairlicher“ Event über die Bühne: Hair & Make-up Stylistin Elizabeta Zefi und PR-Lady Stefanie Wirnshofer feierten dort ihre erste eigene Haarpflegelinie: „Elizabeta Zefi dedicated to Beauty“, die ab sofort bei Beck erhältlich ist (Preis ab: 29 Euro). Die anwesenden Prominenten konnten die luxuriösen Produkte - vom Shampoo und Conditioner über Haarspray und Kopfhautpeeling bis hin zum Detox Serum - vor Ort schon einmal auf Herz und Nieren testen.
Funda Vanroy ist schon länger auf den Geschmack gekommen: „Ich liebe die Produkte und wasche damit mittlerweile auch meiner Tochter die Haare“, erzählte die Moderatorin. „Die Shampoos sind frei von jeglichen Schadstoffen, das finde ich toll. Es erinnert mich an meine eigene Kindheit, als die Shampoos noch frei von Silikonen und Parabenen waren. Nach dem Haarewaschen haben meine Haare früher immer richtig gequietscht. Damals meinte meine Mama immer, dass sie jetzt sauber sind. Jetzt sind sie geschmeidig, glänzend, haben mehr Volumen und sind einfach wunderschön.“ Auch Tina Kaiser war Feuer und Flamme: „Ich bin ein großer Fan der Produkte, vor alle deshalb weil sie vegan sind“, so die Vegetarierin. „Ich verwende das Rundum-Programm: Shampoo, Conditioner, Maske, Hydrating Oil und
Haarspray. Meine Haare werden nämlich recht strapaziert: ich färbe seit vielen Jahren und mein Job bringt es mit sich, dass Hairstylisten recht oft Glätteisen oder Lockenstab verwenden. Dennoch wundert sich jeder, wie gesund meine Haare sind! Frisuren-Unfall? Klar, den habe ich jedes Mal, wenn Oktoberfest ist und ich den Versuch wage, meine Haare selbst zu flechten. Ich habe für so etwas einfach null Talent.“ Bei Sabine Eichbauer, die Junior-
Chefin vom Tantris, war das Babybäuchlein nicht mehr zu übersehen. Sie und ihr Mann Felix freuen sich auf das zweite Kind: „Es wird wieder ein Mädchen“, so Sabine Eichbauer strahlend. „Und ich freue mich schon, das Serum nach meiner Schwangerschaft zu testen. Es soll das Haarwachstum fördern, da bin ich gespannt.“
Glücklich zeigten sich auch die beiden Macherinnen der neuen und 18 verschiedene Produkte umfassenden Haarpflegeserie: „’Invest in your Hair, you wear it every Day’, so lautet unser Motto“, so Elizabeta Zefi und Stefanie Wirnshofer fügte hinzu „Wir beide haben berufsbedingt ein Faible für Luxus, schöne Dinge und Ästhetik. Das Herz auf unseren Produktflaschen steht für die Leidenschaft, die wir beide in unsere Arbeit stecken“, so Stefanie Wirnshofer. Wie kamen die beiden Damen dazu, gemeinsam eine Haarpflegelinie ins Leben zu rufen? „Die Idee entstand während meiner Schwangerschaft vor drei Jahren“, erinnert sich Stefanie Wirnshofer. „Ich war damals völlig verunsichert angesichts der vielen Verbote in der Schwangerschaft und wusste nicht, welche Produkte ich noch benutzen darf. Bei Elizabeta – sie ist Vegetarierin und Yoga-Fan - stieß ich damit auf offene Ohren. Nach einem Salonbesuch bei ihr war unsere eigene Linie mit hochwertigen und natürlichen Inhaltsstoffen beschlossene Sache.“ Und der Bad Hairday war gestern.

Funda Vanroy

Funda Vanroy.

Haarpflege (4)

Mon Müllerschön.

Sabine Eichbauer Tina Kaiser

Sabine Eichbauer.

Tina Kaiser.


David Baum, Hubertus von Hohenlohe, Horst Bork, Stefan Grosse & Hans Jörg Bachmeier. Fotos: Stephan Pick für Blauer Bock

David Baum, Hubertus von Hohenlohe, Horst Bork, Stefan Grosse & Hans Jörg Bachmeier.
Fotos: Stephan Pick für Blauer Bock

Kunst und Genuss im Blauen Bock in München
Köstlichkeiten
von Hans Jörg Bachmeier und
Foto-Kunst von Hubertus von Hohenlohe

Von Andrea Vodermayr
Ein „launiger Abend“ mit kulinarischen Köstlichkeiten von Spitzen- und TV-Koch Hans Jörg Bachmeier und wunderbarer Foto-Kunst von Hubertus von Hohenlohe … Das stand jetzt im Münchner Hotel & Restaurant „Blauer Bock“ auf dem Programm. Das Haus präsentiert sich in neuem Look und Hausherr und Küchenchef Bachmeier hatte aus diesem Anlass Freunde, Bekannte und Stammgäste in seine Gastro-Oase am Sebastiansplatz im Herzen der City geladen.
Neben seinen Schmankerln bekamen die (Stamm-)Gäste, darunter Fritz Wepper und
Ex-Gewichtheber Matthias Steiner und Frau Inge, an diesem Abend auch die Kunst von Hubertus von Hohenlohe serviert: Der Jet Set-Prinz stellt ab sofort im Rahmen einer
Dauer-Ausstellung eine Auswahl seiner Fotografien in dem neu designten Schlemmer-Tempel aus. „Ich denke, dass wir dem Blauen Bock durch meine Fotoarbeiten einen sehr internationalen Zeitgeist verliehen haben“, so Hubertus von Hohenlohe. „Ich war vor einiger Zeit im berühmten „Cipriani“ Downtown in New York und da dachte ich mir: ‚Wow, die Fotos von Peter Beard machen das ganze Lokal aus.’ Ich wollte sehen, ob mir das auch gelingt. Drei große Fotoarbeiten von mir sind hier zu sehen. Ich produziere für Servus TV die Doku „Hubertusjagd“ über Städte in der ganzen Welt und die hier gezeigten Werke sind sozusagen die fotografischen Versionen dieser Filme. Ich würde sie als ‚kosmopolitische Schnappschüsse im Pop Modus’ bezeichnen.“ Alle zeigten sich begeistert. Allen voran der Hausherr selbst: „Nach dreizehn Jahren wurde es einfach Zeit für einen „Refresh“ und die Optik des Blauen Bocks moderner und zeitgemäßer zu gestalten“, erklärte Bachmeier, der gemeinsam mit Stefan Grosse (Geschäftsführender Gesellschafter Blauer Bock) und Horst Bork (Gesellschafter Blauer Bock) die Gäste begrüßte. „Die Stühle wurden erneuert und die Bänke neu bezogen. Außerdem sind die Tischdecken verschwunden und in der Mitte gibt es nun einen Refektoriums-Tisch. Die Wandfarben wurden geändert und an die neue Farbwelt angepasst. Wir wussten schon vorab, welche Bilder Hubertus uns zur Verfügung stellen würde. Somit konnten wir uns bei der Auswahl und Gestaltung der Farben und Formen bereits in der Planung darauf einstellen.“
Kosmopolit Hubertus von Hohenlohe war an der richtigen Adresse – auch in kulinarischer Hinsicht: „Die bayerische Küche hat sich ja gewaltig verändert“, meinte er. „Als Pflichtprogramm sehe ich persönlich immer noch die Weißwürste an, denn sie erinnern mich immer an meinen Vater Alfonso. Ich habe ihn immer am Glücklichsten gesehen mit einem Paar Weißwürsten, einer Brezel und einen Bier vor sich. Meine Verbindung zu Weißwürsten ist somit sentimental und traditionell zugleich. Hier im Blauen Block gehören für mich allerdings immer Fleischpflanzerl zum Pflichtprogramm.“ Die wurden an diesem Abend auch serviert. Bachmeier überraschte die Gäste kulinarisch mit einem Querschnitt aus der Küche des Blauen Bocks: Neben den legendären Fleischpflanzerl nach Eckart Witzigmann kamen auch moderne Gerichten wie Ceviche auf den Tisch. Das schmeckte auch Schauspieler Fritz Wepper: Er weiß die Kochkünste von Bachmeier seit vielen Jahren zu schätzen. Auch Matthias Steiner zählt zur Fan-Gemeinde: „Ich liebe den Blauen Bock und schätze das Essen und die Stimmung hier. Hier fühle ich mich immer willkommen. Es ist authentisch – im Gegensatz zu vielen anderen Lokalen.“ Hubertus von Hohenlohe freute sich schon auf seine nächsten Besuche in Deutschland: „Ich plane für den September eine Ausstellung in den Werkhallen in Bonn und davor drehe ich in Leipzig für die „Hubertusjagd“.“
Bachmeier wird demnächst ebenfalls wieder das TV-Publikum begeistern - mit seinen Kochkünsten. „Ab dem 28. Mai wird die neue Staffel „Streetfood“ im Bayerischen Fernsehen ausgestrahlt. Außerdem geht es bald wieder ins Studio für ein neues Thema. Das aber noch geheim...“ Wohin geht in seinen Augen der Trend in der Gastronomie? „Der Trend ist, dass es keinen Trend gibt. Anything goes ...! Mit Gel und Pünktchen auf den Tellern komme ich allerdings nicht klar ...“ Die schnörkellosen Leckereien genossen u.a.: PR-Fee Charlotte von Oeynhausen, Alexander Freiherr von Cramm, Sandra zu Hohenlohe (Cousine von Hubertus), Fotograf, Model und Blogger Simon Lohmeyer, Starkoch Holger Stromberg mit Frau Nikita, Anselm Bilgri, Schauspieler Lambert Hamel und Michael Brandner, Anwalt Christoph Edler von Weidenbach, Ebo Leichtfuss.

Hans Jörg Bachmeier, Fritz Wepper & Stefan Grosse
Stephan Pick für Blauer Bock - Impression Restaurant

Hans Jörg Bachmeier, Fritz Wepper & Stefan Grosse.


Kim Hnizdo
Reopening des Institut für Ästhetik, Dr. Sandra Moritz. Fotos: Jessica Kassner/API für Elle

Reopening des Institut für Ästhetik, Dr. Sandra Moritz. Fotos: Jessica Kassner/API für Elle

Kim Hnizdo.

Kim Hnizdo, Alexandra Polzin, Natascha Grün, Eva Grünbauer
Promi-Ladies feiern Re-Opening
von Schönheitspraxis in München

Von Andrea Vodermayr
Wenn es um das Thema „Beauty“ geht, dann lassen sich die VIP-Ladies nicht lange bitten ... Und so kamen zahlreiche (überwiegend weibliche) Prominente zu den „Schönmachern am Friedensengel“ in die Prinzregentenstraße im feinen Münchner Stadtteil Bogenhausen. Dort hatten Dr. Sandra Moritz und Dr. Dirk Tschauder anlässlich der Neueröffnung ihrer Privatpraxis für Ästhetische Medizin zum Beauty-
Cocktail geladen. Aha, also die xte Schönheitspraxis, oder? Falsch gedacht! Hier wird nicht einfach wild drauf los operiert: „Wir legen unseren Schwerpunkt auf natürliche Behandlungsverfahren – ohne Operation!“, betonten die beiden „Schönmacher“, die VIPs wie GNTM-Gewinnerin Kim Hnidzo, Model Maria Imizcoz (Ex-Freundin von Fußballer Javi Martinez), die Moderatorinnen Alexandra Polzin und Eva Grünbauer und Internet-Unternehmerin Natascha Grün begrüßen konnten.
Was führte Kim Hnidzo zu diesem Event? „Ich bin beim Re-Opening zu Gast. Ich bin derzeit beruflich in München, insofern passte es zeitlich gut. Ich selbst habe noch nie in meinem Leben irgendetwas an mir machen lassen. Ich habe aber in meinen Beruf ständig mit dem Thema Schönheit zu tun. Auch wenn man selbst noch nichts an sich hat machen lassen, dann bedeutet dies nicht, dass man sich die Arbeit derer, die professionell damit zu tun haben, nicht einmal anschauen kann. Als Model muss man sich um seine Haut kümmern. Das bedeutet nicht, dass man sich einfach einmal Botox „hineinpfeffert“. Ich würde gerne einmal eine Hautanaylse machen lassen. Ich neige zu Sommersprossen und war gestern am Starnberger See – zum ersten Mal übrigens – und habe mir einen Sonnenbrand geholt.“ Viele Zeit interessiert sie in die Schönheit? „Das ist unterschiedlich. Generell gilt für mich aber „weniger ist mehr“. Ich muss im Job immer perfekt aussehen und werde viel geschminkt. Insofern verwende ich in meiner Freizeit kein Make-up. Ich lege allerdings großen Wert auf ein gepflegtes Äußeres. Ich gehe auch nie unabgeschminkt zu Bett. Und ich creme mich auch immer nach dem Duschen ein. Ich liebe auch meine Gel-Nägel.Ich habe ein Pferd und damit automatisch kaputte und abgesplitterte Fingernägel - ein No Go in meinem Job. Sie ist für viele die perfekte Beauty – gibt es etwas, was sie persönlich an sich stört? „Als Kind hatte ich immer ein Problem mit meinem Bauchnabel, denn er hatte die Form eines Peace-Zeichens. Seit ich 13 Jahre alt bin habe ich mir ein Bauchnabel-Piercing gewünscht. Mit 15 Jahren haben es meine Eltern endlich erlaubt - seither bin ich glücklich mit meinen Bauchnabel.“ Verfolgt sie die aktuelle Staffel von GNTM? „Ich habe gestern zufällig eine der Kandidatinnen getroffen, Sabine. Nächste Woche werde ich beim Finale in Oberhausen mit dabei sein, darauf freue ich mich sehr. Auf das Wiedersehen mit Heidi Klum und den Juroren, aber auch darauf, die neuen Kandidatinnen kennen zu lernen.“
Moderatorin Alexandra Polzin sah sich in den Räumlichkeiten ebenfalls genauer um: „Ich hatte zuerst meine Bedenken, da ich zunächst an einen „Beauty-Doc“ gedacht habe. Aber als ich gehört habe, dass der Schwerpunkt auf natürlichen Behandlungen liegt, wurde ich neugierig. Ich bin selbst Botschafterin für eine Naturkosmetik, insofern kenne ich mich auf diesem Gebiet ganz gut aus. Ein Beauty-Institut mit dem Schwerpunkt auf Natürlichkeit hat hier in der Stadt noch gefehlt.“ - „In meinem Kleiderverleih ist gerade Hochsaison, da ist man für jegliche Art von „Schönmachern“ dankbar, vor allem wenn wie hier auf natürlicher Basis“, so Natascha Grün von Online-Kleiderverleih dresscoded.com. „Ein Besuch bei Dr. Moritz ist für mich immer wie ein kleiner Kurzurlaub. Perfekt auch zum „Auffrischen“ vor einem Red Carpet-
Event.“ In den eleganten Jugenstil-Räumlichkeiten konnten sich die Gäste über die neuesten Trends auf dem Gebiet der Schönheitsmedizin und über die innovativen natürlichen Behandlungsmöglichkeiten informieren: „Unser Schwerpunkt liegt wie erwähnt auf den natürlichen Behandlungsmethoden - ohne Operation. Zum Beispiel die Schlupfliderkorrektur mit Plasmatechnik oder die Einschmelzung von Körperfettdepots mittels Ultraschall – völlig schmerzfrei und ohne Ausfallzeit. Aber auch das Fadenlifting mit Biofäden zeigt hervorragende Ergebnisse und ist eine echte Alternative zum klassischen Facelift. Zudem bieten wir Wellessmassagen und Event-Stylings. Man kann sich bei uns auch für einen ganz besonderen Event wie Hochzeiten „schön machen“ lassen. Wir freuen uns, dass wir heute so viele Damen in unseren neuen Räumlichkeiten begrüßen können“, so die beiden Gastgeber.
Schönheit von Kopf bis zu den Zehenspitzen: Star-Friseur Cyrill Zen vom La Biostéthique Flagship Store am Gärtnerplatz, der den Damen die neusten Trends im Bereich Haare und Make-up präsentierte. Da kann der Sommer kommen. Außerdem dabei: Moderatorin Eva Grünbauer, Annette Zenhäusern (Frau von Cyrill Zen), ELLE-Chefredakteurin Sabine Nedelchev (das Magazin war Event-Partner), Model Marlies Pfeifhofer, Moderator
Goofy Förster, uvm.

Sandra Moritz, Sabine Nedelchev

Sandra Moritz, Sabine Nedelchev.

Eva Grünbauer, Alexandra Polzin

Eva Grünbauer, Alexandra Polzin.

Natascha Gru?n, Kim Hnizdo, Alexandra Polzin

Natascha Grün, Kim Hnizdo, Alexandra Polzin.

Maria Imizcoz

Maria Imizcoz.

... zurück

 

hajoona
Flughafen München
Flughafen München
Aktionsforum für München

Das Familienforum Ein Service vom Aktionsforum für München und
isarbote.de

Ihre kostenlose Kontakt- und Infobörse für Münchner Familien!
>> mehr

www.heidi-winkler.de

Kunstmalerin Heidi Winkler
Wohlmutserweg 2
87463 Dietmannsried
Tel. 0 83 74-80 81

>> mehr

Tierschutzverein München