isarbote.de - Deutsche Netzzeitung für München und Bayern
www.drjurk.eu
www.sashino.de
MGGrundbesitz
www.hofspielhaus.de
IDer Rezepteblog von Kultbäcker Martin Schönleben

Ich backe anders
Der Rezepteblog von Kultbäcker Martin Schönleben

>> mehr

Landpartie_HansKleissl, FürstinManni, hubertus Reygers Landpartie_IMG_8101

Hans Kleissl, Marianne Fürstin zu Sayn-Wittgenstein, Hubertus Reygers.

Landpartie mit Manni Fürstin zu Sayn Wittgenstein
Ausstellung ihrer Fotowerke in Polling

Von Andrea Vodermayr
Sie mag es nach wie vor rasant: Marianne Fürstin zu Sayn-Wittgenstein. Die - ja, kaum zu glauben – 98-Jährige zog es am Muttertag ins oberbayerische Polling im Landkreis Weilheim-Schongau. Genauer gesagt in den Showroom von
„HK-Engineering“. In dem Oldtimer-Paradies von Hans Kleissl – es ist die weltweit führenden Restaurierungswerkstatt für Mercedes-Benz 300 SL Flügeltürer und Roadster - zeigte „Mamarazza“ ihre grandiosen Foto-Arbeiten: Zahlreiche beeindruckende Rennwagen-Fotos aus der Welt des Motorsports der 50er Jahre.

Bei einer zünftigen bayerischen Brotzeit sprach die Fürstin dann im Talk mit Andreas Botas
(Co-Gastgeber Botas Immobilien Tutzing) über Gentlemen Racer, Rennsport-Adel der 50er Jahre. Und lüftete dabei auch auf unterhaltsame Art und Weise das ein oder andere Geheimnis aus ihrem bewegten und rasanten Leben: „Ich bin immer noch ein begeisterter Fan von Automobil-Rennen, denn das wurde mir praktisch mit in die Wiege gelegt. Die Formel 1 verfolge ich genau“, meinte sie und verriet: „Ich bewundere die Piloten, z.B. Sebastian Vettel. Je fescher, desto besser ...“. Von der Location zeigte sie sich ebenfalls sehr begeistert: „In Polling hat es mir heute sehr gut gefallen. Ich würde sehr gerne hierher zu Hans Kleissl zurückkommen und in diesen historischen Räumen der Klosterziegelei meinen hundertsten Geburtstag feiern.“ Hausherr Hans Kleissl (Inhaber und GF HK-Engineering) freute sich über den Besuch der Fürstin in seinen heiligen Hallen: „Es ist mir eine große Ehre, die Fürstin heute bei uns zu Gast zu haben, denn sie eine wahre Expertin in der Geschichte des Automobil-Sports und der vielen menschlichen Geschichten, die dazu gehören. Der Kontakt kam über die Galerie Reygers zustande und über den Sohn der Fürstin, Peter, mit dem ich zusammen im „Kaiserlichen Automobil Club Mitglied“ bin. Marianne Fürstin zu Sayn-Wittgenstein hat einzigartige Foto-Dokumente aus den 50er Jahren produziert. Für uns, die wir tief in dieser Zeit verwurzelt sind, gibt es nicht Vergleichbares. Sie hat sich Ihren Enthusiasmus und ihren Humor bewahrt. Man könnte ihr stundenlang zuhören und es ist einfach umwerfend, was sie alle zu berichten hat. Sie hat über 300 000 Fotos gemacht und archiviert -
eine sehr wertvolle Leistung.“
Automobil-Fans kamen bei der Veranstaltung ebenfalls auf ihre Kosten: Neben den Kunstwerken von Fürstin „Manni“ konnten mehr als 30 Mercedes-Benz 300 SL besichtigt werden. „Wir sind auf Mercedes-Benz 300SL Automobile spezialisiert- Wir haben gerade erst unsere HK-Classic Abteilung eröffnet, mit der wir auch andere Mercedes Modelle, Porsche und italienische Klassiker anbieten“, erklärte Kleissl. Außerdem dabei: Peter Prinz zu Sayn-
Wittgenstein (Sohn der Fürstin), Galerist Hubertus Reygers, der die Ausstellung mitrealisiert hatte und die Werke von Fürstin „Manni“ schon in seiner Münchner Galerie zeigte (als nächstes lädt er kommenden Dienstag mit Verleger Hendrik te Neues zur Ausstellung und Buchpräsentation „Dark Heavens“ des Künstlers Hamid Sardar).

Landpartie_IMG_8111

vbali (4)
vbali (1)

Thomas Heinze, Jürgen Vogel und Koch Kristof Mulack. Fotos: BrauerPhotos/Neugebauer für vabali spa

Kochschürze anstatt Bademantel
Jürgen Vogel und Thomas Heinze kochen im vabali spa in Berlin

Von Andrea Vodermayr
Was machen Jürgen Vogel und Thomas Heinze zusammen in einer Wellness-Oase? Relaxen, Sauna und Massage? Fehlanzeige! Die beiden Schauspieler waren ins „vabali spa“ in Berlin gekommen, um zu kochen. Ja, richtig gehört. Die beiden schnippelten in der Wellness-Oase unweit des Hauptbahnhofs gut gelaunt um die Wette. Und somit lautete der „Dresscode“ des Abends Kochschürze anstatt Bademantel ... Gemeinsam mit Starkoch Kristof Mulack zauberte das Duo für die geladenen Gäste ein köstliches Wellness-Menü. Der Anlass? Mulack – der Berliner Top-Koch war im Jahr 2015 Gewinner der berühmten Koch-Casting-Show „The Taste“ – kreierte für das Restaurant des „vabali spa“ ein eigenes Gericht, „Iberico Schwein mit grünem Spargel, Bärlauch, Erbse und gepuffter Schweinekruste“, das die Gäste an diesem Abend schon einmal testen konnten. Und Vogel und Heinze waren gekommen, um ihn dabei zu unterstützen …
Ein Event ganz nach Geschmack von Jürgen Vogel. Er hatte sich für diesen Anlass gerne die Kochschürze umgebunden: „Thomas Heinze und ich drehen gerade die Mini-Serie „Blochin“ fürs ZDF, in der wir zwei Ersatzbullen spielen. Heute ermitteln wir beide sozusagen in der Küche. Gekocht haben wir davor noch nie zusammen, insofern ist das eine Premiere. Ich habe mich wirklich darauf gefreut, Thomas heute hier am Herd zu erleben, denn er ist ja überhaupt nicht tollpatschig“, meinte er lachend. „Ich bin oft hier im vabali spa und ein großer Fan. Es ist ideal zum Relaxen.“ Er selbst hantierte sehr geschickt beim Gemüse schnipseln und beim Fleisch braten: „Ich habe früher dreieinhalb Jahre in einem österreichischen Restaurant als Beikoch gearbeitet, im „Exil“. Das ist aber schon länger her, ich war damals 17 Jahre alt. Es war super um mir die Schauspielerei zu finanzieren. Ein gutes Wiener Schnitzel mit einem ordentlichen Kartoffelsalat zählt immer noch zu meinen Leibgerichten. Ich koche gerne und
oft, meistens am Abend, denn mittags komme ich nicht dazu. Ich probiere auch gerne neue Dinge aus und experimentiere mit Zutaten wie Quinoa und Chia Samen. Allerdings kann auch ich heute noch etwas dazulernen, denn man lernt als Koch niemals aus. Essen ist eine sinnliche Sache und es ist eine schöne Geste, jemanden zu bekochen. Als Hauptberuf wäre es mir aber zu stressig.“
Thomas Heinze konnte sich von ihm und Profi Mulack noch den ein oder anderen Trick abgucken: „Meine Kochkünste sind sehr überschaubar“, so Heinze. „Ich kenne das vabali spa gut, deshalb habe ich mich heute zu dieser Kochaktion überreden lassen. Das mit dem Kochen beschränkt sich bei mir auf wenige Gerichte: Pfannkuchen, die ich für meine Kinder zubereite, und Eiergerichte in jeglicher Form. Seit ich einen Thermomix zu Hause habe sind es ein paar Gerichte mehr. Kürzlich habe ich mich an eine Gulaschsuppe herangewagt, aber die ist leider auch nicht wirklich gelungen. Aber ich bin ein großer Genießer und sage bei einem schönen Stück Fleisch so wie heute nicht ‚nein’ “, so Heinze. „Ich habe früher eine Ausbildung im Hotel „Vier Jahreszeiten“ in München gemacht - allerdings nicht in der Küche. Ich war damals der Hausbursche.“ Kristof Mulack war zufrieden mit seinen beiden Kochschülern: „Jürgen Vogel ist ja bereits perfekter Koch und ich hatte zunächst Bedenken, dass er heute unterfordert ist. Beide hatten Lust aufs Kochen und wir hatten jede Menge Spaß.“ In dem 20.000 qm großen Relax-Tempel, der übrigens einem balinesischem Dorf nachempfunden ist, ist er an der richtigen Adresse: „Ich lege beim Kochen viel Wert auf Lebensmittel von lokalen Produzenten. Regionalität wird auch hier im Restaurant des vabali spa groß geschrieben. Deshalb passen wir beide gut zusammen. Das von mir kreierte Gericht ist Low Carb, grün und clean und
ideal für hier.“
Auch Hausherr Cornelius Riehm (Geschäftsführer vabali spa Berlin) freute sich über das prominente Gastspiel: „Ich hätte nichts dagegen, wenn diese Herren regelmäßig bei uns kulinarisch zaubern würden“, meinte er schmunzelnd. „Der Terminkalender der drei lässt das wohl nicht zu, aber umso mehr freue ich mich, dass das Trio uns heute mit ihren Kochkünsten begeistert hat. Und das Gericht von Kristof Mulack kann man jetzt ja täglich hier genießen.”

Thomas Heinze, Jürgen Vogel

Jürgen Vogel, Thomas Heinze.

Jürgen Vogel.

Jürgen Vogel

Motsi Mabuse, Janine Reinhardt, Heinrich Deichmann, Alessandra Meyer-Wölden. Fotos: STAR PRESS/Kay Kirchwitz

Motsi Mabuse, Janine Reinhardt, Heinrich Deichmann, Alessandra Meyer-Wölden.
Fotos: STAR PRESS/Kay Kirchwitz

Magdalena Brzeska, Mariella Ahrens.

Magdalena Brzeska, Mariella Ahrens

Shoe Step Awards mit Alessandra Meyer-Wölden, Caroline Beil,
Magda Brzeska, Mariella Ahrens, Noah Becker, Motsi Mabuse …


Von Andrea Vodermayr
Star-Auflauf bei den „Schuh-Oscars“! Zahlreiche VIPs stöckelten bei der Verleihung des „Deichmann Shoe Step Awards“ im Hamburger Curio Haus über den roten
Teppich. Zum bereits sechsten Mal zeichnete der Schuhriese im Rahmen einer Glamour-Veranstaltung Mode-Redakteure, Blogger und Stylisten aus, die den Schuh gekonnt in den Mittelpunkt ihrer Beiträge gerückt haben. Beklatscht wurden die Preisträger von vielen prominenten und überwiegend weiblichen Schuhfans wie Janin Ullmann, Caroline Beil, Magdalena Brzeska, Gülcan Kamps, Mariella Ahrens
und Motsi Mabuse.

Und da für das Lieblings-Accessoire aller Frauen kein Weg zu weit ist, war auch Alessandra Meyer-Wölden der Einladung von Gastgeber Heinrich Deichmann gefolgt. Die fünffache Mutter und erneut frisch gebackene Zwillingsmama war eigens aus ihrer Wahlheimat Miami nach Hamburg gekommen. Und stand nonstop im Blitzlicht! Für sie war es der erste Auftritt auf dem Party-Parkett nach der Geburt: Ende März brachte sie in den USA zwei gesunde Jungs zur Welt. Und jetzt, nur rund sechs Wochen später, strahlte sie glücklich und schon wieder unglaublich rank und schlank in die Kameras. Von Babypfunden keine Spur. „Ich bin ein riesengroßer Schuh-Fan - wie alle anderen Frauen auch. Ich wollte mir heute einen schönen Abend mit meiner Mama machen und habe sie heute mitgebracht. Ich war noch nie zuvor bei den Shoe Step Awards und die Reise hat sich auf jeden Fall gelohnt“, erklärte sie ihr Kommen. Wie sieht ihr Schuhalltag im Moment aus? Alessandra: „Momentan haben sich meine Prioritäten im Bereich Schuhe definitiv verändert. Meine High Heels haben mittlerweile schon eine Staubschicht angesetzt und sind schon rund einem Jahr ganz weit hinten im Schrank geparkt. Bei mir gilt derzeit wirklich: Je bequemer, umso besser. Ich bin gerade sehr viel auf den Beinen, da darf nichts drücken und Blasen an den Füßen kann ich auch nicht gebrauchen. Deshalb sind Sneakers derzeit meine Lieblingsschuhe.“ Wie meistert sie das - fünf Kinder? „Es ist natürlich ein 24 Stunden-Job. Vor allem die beiden Kleinsten brauchen mich rund um die Uhr. Aber es sind traumhafte Kinder und ich bin einfach nur froh, dass alle gesund sind und es allen gut geht. Ich genieße wirklich jede Sekunde. Meine Mutter ist in der Tat meine größte Hilfe. Ich bin gesegnet, so eine tolle Mutter zu haben. Aber auch die Familie meines Mannes ist voll und ganz mit eingebunden und unterstützt mich großartig.“ Warum hat sie ihren Mann nicht zum Event mitgebracht? „Er ist mindestens genauso schüchtern wie meine Mutter. Wenn nicht noch schüchterner. Er möchte nicht in der Öffentlichkeit stehen und ich respektiere das.“ Sie ist schon wieder rank und schlank nur kurz nach der Geburt - was bei Instagram und Co. für ein gespaltenes Echo sorgte... „Das Allerwichtigste ist es, dass man sich in seiner Haut wohl fühlt. Es gibt keine Regeln. Ich habe nie ein Geheimnis daraus gemacht, dass ich ein absoluter Sportfreak bin. Ich habe während und vor meiner Schwangerschaft Sport getrieben. Ich mache das aber nicht, weil ich unter Druck bin oder um irgendeinem Schönheitsideal hinterher zu laufen. Sondern weil ich mich körperlich und seelisch wohl dabei fühle. Es ist eine Lebenseinstellung. Ich zähle keine Kalorien, das wäre der falsche Zeitpunkt. Und anscheinend habe ich gute Gene von meiner Mama mitbekommen.“
Moderatorin Caroline Beil hat die Geburt noch vor sich. Bei der 50-Jährigen war die Babykugel nicht mehr zu übersehen. Auch sie strahlte überglücklich in die Kameras. Und trug Schuhe mit Absatz! „Ich wollte heute eigentlich andere Schuhe anziehen, aber die haben nicht mehr gepasst. Diese passen mir noch. Mir geht es wirklich sehr gut. Vielleicht besser als so mancher 30-jährigen Schwangeren. Alles im Leben ist eine Sache der positiven Einstellung.“ Wann genau kommt das Baby? „Es ist abzusehen und nicht mehr sehr lange hin. Es stehen noch ein paar Auftritte an, auch im Fernsehen, ansonsten mache ich derzeit ruhig.“ Für die Geburt ist alles vorbereitet: „Ich habe alles gut organisiert. Ich bin ein Organisationswunder und muss immer alles sofort erledigen.“ Dass Alessandra Meyer-Wölden sich nur sechs Wochen nach der Geburt bei der Veranstaltung zeigte, fand sie toll. Sie könnte sich das auch selbst vorstellen: „Klar, warum nicht?“ Auch von Schauspielerin Mariella Ahrens und Kunstturnerin Magdalena Brzeska gab es nur positive Worte für Mehrfach-Mama Alessandra und die schwangere Caroline Beil: „Warum sollten die beiden heute nicht hier sein? Beide sehen fantastisch aus“, so beide einstimmig. Auch die beiden stöckelten auf schwindelerregend hohen Schuhen über den Red Carpet: „Für mich ist das eine willkommene Abwechslung, denn im Alltag trage ich nur Turnschuhe“, so Magda. „Es gibt bequeme hohe Schuhe und weniger bequeme. Mit diesen könnte ich heute auch tanzen.“ Und Mariella Ahrens erzählte: „Ich habe sozusagen ein „Schuhhaus“ zu Hause: Von allem alles. Vor allem viele hohe Schuhe.“ Auch die frisch verlobte Motsi Mabuse ist in Sachen Schuhe gut eingedeckt: „Ich könnte jeden Tag ein neues Paar Schuhe anziehen, so viele habe ich zu Hause.“ Sie kam ohne ihren Bald-Ehemann, Profitänzer Evgenij Voznyuk, zum Event: „Er versteht und respektiert mittlerweile aber meinen Schuh-Tick“, so die Let’s Dance Jurorin. Wird der Hochzeitswalzer auf High Heels getanzt? „Wir gehen barfuss.“
Moderatorin Gülcan Kamps stand ebenfalls nonstop im Blitzlicht: „Wenn ich über den roten Teppich gehe, dann werde ich immer von allen Seiten beleuchtet. Nach Weihnachten heißt es immer: ‚Der Popo ist ein bisschen dicker’, und im Sommer: ‚Jetzt sitzt der Gürtel wieder
locker.’ Ich habe mich daran gewöhnt, dass ich immer nach meinem Körper beurteilt werde. Das nehme ich mir aber nicht zu Herzen. Wichtig ist, dass man sich von innen heraus gut fühlt. Wegen zwei, drei Kilo mehr mache ich mir keinen Stress. Nur alle anderen sind dann immer total aus dem Häuschen …“ Auch Moderatorin Janin Ullmann plauderte aus dem
Schuh-Nähkästchen: „Ich liebe sowohl High Heels als auch Sneakers – je nachdem wie ich mich gerade fühle. Ich bin nur 1,65 m groß. Wenn ich zehn Zentimeter größer sein möchte, dann fällt die Entscheidung auf High Heels.“ Noah Becker, der DJ des Abends, kam mit Sneakers an den Füssen und mit Freundin Taina Morena de Oliveira Lagoeiro. Auch bei den beiden gab es ein regelrechtes Blitzlichtgewitter: „Es fühlt sich etwas seltsam an, aber lustig. Ich bin glücklich“, meinte sie. Welche Schuhe findet Noah bei Frauen gut? „High Heels. Ballerina – das geht gar nicht.“ Beim Event außerdem dabei: Moderatorin Frauke Ludwig, die den Abend moderierte, Schauspielerin Tanja Schumann, Moderator Jochen Schropp, Ex-
„Bachelor“ Leonard Freier, Germany’s Next Topmodel Gewinnerin Lovelyn Enebechi, uvm.

Alessandra Meyer-Wölden, Heinrich Deichmann
Gewinner

Gewinner.

Alessandra Meyer-Wölden, Heinrich Deichmann.

Motsi Mabuse

Motsi Mabuse.

Janine Reinhardt

Janine Reinhardt.

Noah Becker und Taina Morena de Oliveira Lagoeiro

Noah Becker und Taina Morena de Oliveira Lagoeiro.

Caroline Beil, Alessandra Meyer-Wölden

Caroline Beil,
Alessandra Meyer-Wölden.

... zurück

 

hajoona
Flughafen München
Flughafen München
Aktionsforum für München

Das Familienforum Ein Service vom Aktionsforum für München und
isarbote.de

Ihre kostenlose Kontakt- und Infobörse für Münchner Familien!
>> mehr

www.heidi-winkler.de

Kunstmalerin Heidi Winkler
Wohlmutserweg 2
87463 Dietmannsried
Tel. 0 83 74-80 81

>> mehr

Tierschutzverein München