isarbote.de - Deutsche Netzzeitung für München und Bayern
www.sashino.de
MGGrundbesitz
www.hofspielhaus.de
IDer Rezepteblog von Kultbäcker Martin Schönleben

Ich backe anders
Der Rezepteblog von Kultbäcker Martin Schönleben

>> mehr

Prof. Yitshak Kreiss mit Frau Inbal

Prof. Yitshak Kreiss mit Frau Inbal. Fotos: Zierer Communications/Sheba Gala und Murielle Gander Cransac/Getty Images for Sheba Medical Center

Victoria Bonya, Hofit Golan.

Victoria Bonya, Hofit Golan

Glanz, Glamour und gute Herzen in Monte Carlo
VIPs spenden 350.000 Euro für das Sheba Medical Center


Von Andrea Vodermayr
Einmal im Jahr trifft sich die Society im feinen Hotel „Hermitage“ bei der Benefiz-
Veranstaltung „An Enchanting Summer Night Happening“. Eine elegante Gala, bei der vor allem Gutes tun im Vordergrund steht: Der Erlös der alljährlich stattfindenden Charity-Veranstaltung kommt dem Sheba Medical Center, dem bedeutendsten und größten Gesundheitszentrum im Nahen Osten, das Patienten unabhängig von Herkunft, Nationalität und Religion behandelt, zugute. Die Schirmherrschaft für den Event hatte erneut Fürst Albert von Monaco übernommen. Auch wenn er aus zeitlichen Gründen nicht selbst teilnehmen konnte – es war dennoch ein fürstlicher Abend! Die 120 Gäste aus aller Welt öffneten Herz und Geldbörse und insgesamt
350.000 Euro kamen bis zum Ende des Abends zusammen.

„Drink - dance - donate“ – „Trinken – tanzen - spenden“ – unter diesem Motto hatten die Gastgeber Dorit und Marc Assaraf und Prof. Yitshak Kreiss (Direktor und CEO des Sheba Medical Center) wieder viel prominente Schützenhilfe aus aller Welt, auch aus Deutschland bekommen: Model und Moderatorin Hofit Golan kam aus London, aus Marseille war Valerie Perez angereist, die Moderatorin des internationalen Nachrichtensenders „I24 News Paris“, um charmant durch den Abend zuführen. Zu den Gästen aus Deutschland zählten die in München und Hong Kong lebende Filmproduzentin Ankie Lau, der Münchner Medienunternehmer Ralph Piller mit Frau Sabine sowie Tina Waske, die Witwe des berühmten Künstlers Mathias Waske, die in der Provence lebt. Der Dresscode lautete „Dress to Impress“. Und die Damen führten zum Großteil große Roben aus. Hofit Golan punktete in Robe von „Bluemarine“: „In Monte Carlo ist man niemals overdressed. Man fühlt sich wie in einem Film oder in einem Märchen. Hier sieht sogar ein Supermarkt aus wie eine Dior-Boutique“, schwärmte sie. „Ich war schon bei der Sheba-Gala in London dabei, nun erstmals hier in Monte Carlo. Ich komme aus Israel und bin gerne hier. Wir unterstützen eine großartige Sache. Und das vor einer großartigen
Kulisse.“ Ebenfalls mit dabei: Charity-Lady Daniele Thoma. Sie hatte die Gala in den früheren Jahren organisiert und ins Leben gerufen: „Seit dem Jahr 2000 sieben Mal. Sheba wird auf immer und ewig mein Baby bleiben.“ Sie freute sich über ein Heimspiel: „Ich lebe in Monte Carlo, aber auch in Wien und in Liechtenstein.“
Für Tina Waske (in „Zara“) schwang ein bisschen Wehmut mit: Mit ihrem im Januar verstorbenen Mann hatten sie die Gala früher besucht. „Wir waren noch im Vorjahr gemeinsam hier. Nun gehe ich alleine weiter. Aber ich habe das Glück, dass ich wunderbare Freunde
habe, die mich auffangen und großartig unterstützen“, so Tina Waske, die von einem „guten Freund“ begleitet wurde. „Ich lebe nach wie vor hier in der Provence und führe das Werk meines Mannes nun alleine weiter. Es gab kürzlich eine wunderbare Ausstellungen bei der Art Basel und hier in der Gegend.“ Produzentin Ankie Lau kam in diesem Jahr ohne ihre Tochter, der Schauspielerin Ankie Beilke: „Ankie hat mich vor fünf Monaten zur Großmutter gemacht. Der Kleine heißt Sebastian. Sie waren gerade in München und sind nun zurück in Hong Hong. Ich bin immer gerne hier in Monte Carlo, um diese großartige Gala zu unterstützen. Ich kenne Fürst Albert, denn er war 1993 VIP-Gast bei einer Filmpremiere von mir.“ Sie hat derzeit alle Hände voll zu tun mit ihrem neuen Film „Wishing Tree“, der demnächst in die Kinos kommt: „Ich habe ihn gerade an über 100 Airlines verkauft.“ Monte Carlo-Fans sind auch Ralph und Sabine Piller. Sie glänzte in knallroter Robe (ein Mitbringsel „aus Dubai“): „Schon am Flughafen in Nizza herrscht eine andere Atmosphäre als auf Mallorca. Wir waren schon oft in Monte Carlo, meistens bei der Formel 1 oder beim Rot-Kreuz-Ball. Jetzt erstmals hier bei dieser Gala. Morgen geht es schon weiter zu einem Termin nach Wien“, so das Jet Set-Paar. Eines der Highlights des Abends war die von Pierre Mothes (Vize-Präsident Sotheby’s Frankreich) geleitete Auktion, bei der neben dringend benötigten medizinischen Geräten für das Krankenhaus auch kostbarer Schmuck, Reisen, luxuriöse Beauty-Produkte, Roben (ein Abendkleid der Münchner Designerin Christina Duxa) und Kunstwerke versteigert wurden. Das Werk „Monaco Sunset“ des in München lebenden Künstlers Johannes Weinsheimer kam für
3.000 Euro unter den Hammer. Ein „Regulat Beauty-Wochenende“ im Biohotel „Stanglwirt“ in Going bei Tirol inklusive einer 60-tägigen Regulatpro Hyaluron Schönheitskur, gestiftet von der Hotelbesitzer-Familie Hauser und der Apothekerin Dr. Cordula Niedermaier-May (Inhaberin
Dr. Niedermaier Pharma) brachte 1.700 Euro.
Der Erlös des Abends kommt Kindern zugute, nämlich den kleinen Patienten im Edmond and Lily Safra Chrildren’s Hospital im Sheba Medical Center zugute: „Sie helfen uns heute dabei anderen Menschen zu helfen“, so Gastgeber Prof. Yitshak Kreiss (mit Frau Inbal). Monte Carlo ist für ihn der perfekte Ort für diese Gala: „Es ist ein wunderbarer Ort, sehr kosmopolitisch und die Mischung an Menschen ist einzigartig. Die Menschen hier identifizieren sich mit dem was wir mit Sheba tun.“ Nach Dinner und Auktion wurde dann bis spät nachts getanzt und gefeiert. Für das musikalische Highlight sorgte das junge und international gefeierte Musik-Trio „Kol Esperanza“, das zu den Stammgästen bei der Gala zählt und mit einem Mix aus Klassik, Oper, Musical und Pop begeisterte. Danach sorgte DJ Melanie Estella (Radio Monte Carlo), die sonst an den Society Hot Spots wie Sardinien und an der Cote d’Azur auflegt, an den Turntables für Stimmung. Nicht persönlich bei der Gala anwesend sein konnte in diesem Jahr der in Südfrankreich lebende Künstler Marc Ferrero (seine Fan-Gemeinde ist riesig und umfasst prominente Kunstliebhaber wie Albert von Monaco, Tom Cruise, Robert De Niro, Bono, uvm.) Dafür hatte er am Vorabend zum Champagner-Empfang in sein traumhaftes Anwesen in Èze geladen und zeigte dort den Gästen, darunter auch vielen Vertretern des Sheba Medical Centers, seine großartigen Kunstwerke, die im Atelier und im ganzen Haus an den Wänden zu bewundern sind. „Leider kann ich in diesem Jahr nicht bei der Gala dabei sein, aber nächstes Jahr wieder. Es ist eine wunderbare Sache, die unterstützt wird. Dieser Abend hat mittlerweile Tradition und er findet schon zum dritten Mal statt.“ Von seinem Haus – sein Nachbar ist übrigens Bono von U2, mit dem er öfter gemeinsam frühstückt - hat man einen atemberaubenden Blick auf das Meer. „Ich lebe seit 16 Jahren an der Cote d’Azur“, erzählte
er. „Die Gegend hier ist meine Inspiration und dieses Haus mein Atelier und Zuhause zugleich. Früher hatte ich eine Galerie in St. Paul de Vence, aber jetzt arbeite ich von hier.“ Soeben waren seine Werke im Private Club „Hearthouse“ unter dem Titel „Storytelling Art“ erstmals in München zu sehen. „Die Ausstellung war ein großer Erfolg“, erzählte er. Sein Erfolgsgeheimnis? „Ich möchte den Menschen nicht gefallen, sondern sie mit meiner Kunst verführen. Meine Inspirationsquelle sind die Filme und Comics der 60er und 70er Jahre.“ Wie kommt es, dass er so viele prominente Fans und Sammler hat? „Ich arbeite schon seit 28 Jahren als Künstler.
Der erste Kontakt zu vielen Stars ist während der Filmfestspiele in Cannes entstanden, vor
20 Jahren. Damals kamen zahlreiche Stars in mein Studio: Janet Jackson, Lenny Kravitz ...“
An diesem Abend schaute - neben den Tenören von
„Kol Esperanza“, die dem Hausherr ein Ständchen sangen, auch Valerie Perez, die Moderatorin des Abends vorbei: „Meine Tante hat an der Cote d’Azur gelebt und unteranderem mit Picasso gearbeitet. Dass ich jetzt hier Marc Ferrero treffe ist eine wunderbare Überraschung. Ich bewundere seine Kunst sehr.“ Sie kam trotz Autopanne mit ihren beiden Söhnen (sechs und vier Jahre alt) auf einen Sprung vorbei: „Wir waren mit der ganzen Familie auf einer Kreuzfahrt und wollten mit dem Leihwagen von Marseille nach Monte Carlo fahren. Leider hatten wir eine Autopanne und sind hier bei Eze liegen geblieben. Mein Mann wartet auf den Abschleppwagen während ich hier bin.“ Tags darauf moderierte sie aber höchst professionell die Gala – und der Auto-Stress war vergessen: „Ich habe die Gala schon in Israel moderiert. Eine wichtige Sache, die ich immer und überall gerne unterstütze.“ Außerdem bei der Gala und im Zuhause von Marc Ferrero dabei: Schmuck-Lady Helga Piaget (Piaget Schmuck), die mit funkelnden Juwelen behängt war („Ich lebe seit 30 Jahren in Monte Carlo. Hier ist einer der wenigen Orte, wo man noch tollen Schick tragen kann“), das russische It-Girl Victoria Bonya, Designerin Natascha Schreiegg (hatte für die Auktion eine edle Handtasche ihres Labels Nasch aus purem Silber und Gold beigesteuert), PR-Lady Annette Zierer, die den Event mitorganisiert hatte, Kunst-
Manager Andreas Herberz, der den Künstler Marc Ferrero betreut, uvm.

Sabine und Ralph Piller DJane Melanie Estella

DJane Melanie Estella.

Marc Ferrero und Valerie Perez

Sabine und Ralph Piller.

Künstler Johannes Weinsheimer mit dem Foto-Werk, das er für die Versteigerung stiftete. Foto: privat

Marc Ferrero und Valerie Perez.

Künstler Johannes Weinsheimer mit dem Foto-Werk, das er für die Versteigerung stiftete. Foto: privat


Mercedes_Ibiza Kopie

Erstes Mercedes-Benz Fashion Weekend Ibiza
ein Riesenerfolg

Das Mercedes-Benz Fashion Weekend Ibiza im Ushuaïa Ibiza Beach Hotel feierte jetzt seine Premiere mit einer Abendshow in Pool-Kulisse und dem Meer im Hintergrund. Die Veranstaltung umfasste die exklusive Präsentation der Sommerkollektionen 2018 der fünf spanischen Modemarken Alvarno, Jorge Vázquez, Teresa Helbig, Andrés Sardá und Desigual, die ihre eleganten und verführerischen Kollektionen mit mediterraner Note vorführten. Die Fashionshow fand ihr spektakuläres Ende mit dem letzten Lauf der Marke Alvarno, begleitet von DJ Black Coffee - eine perfekte Fusion aus Musik und Fashion, gefolgt von einer Live Show von Paul Reynolds, Stamm-DJ des Ushuaïa Ibiza Beach Hotel, mit einem Saxophonisten bei der Afterparty im neuen Hï Ibiza.
Bereits bei ihrer ersten Ankündigung wurde die Fashion Show, die von der IFEMA/Mercedes-
Benz Fashion Week, Mercedes-Benz Spanien und dem Ushuaïa Ibiza Beach Hotel organisiert wird, als ein neues, wichtiges Ereignis im internationalen Kalender für Freizeit-Modenschauen sowie als zweites großes Modeevent in Spanien – nach der berühmten Fashion Show in
Madrid – gehandelt. Charo Izquierdo, Director der Mercedes-Benz Fashion Week Madrid, hat auch die Leitung der Show auf Ibiza übernommen und ist mit dem Ergebnis sehr zufrieden: „Ich freue mich, dass ich diese erste Resort-Fashionshow in Spanien leiten durfte. Vor allem haben aber auch die Designer mit ihrer Kreativität und Phantasie zu diesem Event beigetragen.“ Dieses neue Fashion-Event ist eine von über 50 Shows weltweit, die von Mercedes-Benz gesponsert werden. Reiner Hoeps, Präsident von Mercedes-Benz Spanien, resümiert: “Der heutige Abend hat all unsere Erwartungen übertroffen. Es war einfach magisch: Die Designer, die Models, die auf dem Laufsteg, der auf dem Wasser schwimmt, auf- und abschreiten sowie all unsere Special Guests… Wir denken bereits darüber nach, wie wir das nächstes Jahr noch toppen können.”
Als Hotel und Veranstaltungsort vereint das Ushuaïa Ibiza Beach Hotel Luxus, Design und Avantgardismus – Werte, die auch zentrale Elemente der Show waren. “Es war eine große Ehre und das gesamte Team des Ushuaïa Ibiza Beach Hotel ist sehr stolz darauf, dass wir ein Fashion-Event dieser Größenordnung ausrichten durften. Wir hoffen, dass diese Modenschau sich zu einem unverzichtbaren Bestandteil der nationalen und internationalen Modewelt etabliert”, so Daniel Gómez Korf, Brand Director bei Palladium Hotel und ebenfalls Leiter des Events. Die erste Ausgabe des Mercedes-Benz Fashion Weekend Ibiza hatte internationale Präsenz mit Gästen aus aller Welt und Cathy Guetta als Moderatorin. Unter den teilnehmenden Gästen des Events waren Rosa Clará, Fiona Ferrer, Topmodel Raica Oliveira, Carlos Martorell, die spanische Schauspielerin Macarena Gomez sowie Aldo Comas.


Klaus Dieter Graf von Moltke mit Frau Susanne Gräfin von Moltke und Ilse Aigner. Fotos: G. Nietschke/Brauer Photos für Gut Steinbach

Klaus Dieter Graf von Moltke mit Frau Susanne Gräfin von Moltke und Ilse Aigner.
Fotos: G. Nietschke/
Brauer Photos für Gut Steinbach

Edi Reinbold mit Frau Petra Reinbold.

Edi Reinbold mit Frau Petra Reinbold

Ilse Aigner, Mike Kraus, Alexandra Polzin und Co.
VIPs feiern Opening der Gut Steinbach-Chalets in Reit im Winkl

Von Andrea Vodermayr
So schee, diese Chalets … Zahlreiche Prominente feierten die Eröffnung des Chalet-Dorfs auf Gut Steinbach in Reit im Winkl. Auf einem Sonnen-Plateau des Chiemgauer Bilderbuch-Ortes hat Klaus Graf von Moltke innerhalb der letzten sechs Jahre aus dem alten Hotel „Steinbacher Hof“ mit land- und forstwirtschaftlichem Anwesen eine einzigartige Urlaubs-Oase geschaffen. Genauer gesagt, ein romantisch-idyllisches Hotel-Dorf. Das 50 Hektar große Anwesen verfügt neben dem Stammhaus mit SPA und dem Gourmetrestaurant „Heimat“, dem Forsthaus mit eigener Wein-Lounge bereits über geräumige Suiten im Steinbacher Hof. Jetzt wurde das Paradies in den Bergen um die luxuriösen Chalets erweitert. Und dies wurde nun an diesem Juli-Wochenende groß gefeiert! Die Gastgeber, Klaus Graf von Moltke und seine Frau Susanne, hatten aus diesem Anlass zur großen Eröffnungsfeier geladen. Sie konnten 200 hochkarätige Gäste, darunter die bayerische Ministerin Ilse Aigner, Moderatorin Alexandra Polzin mit Mann Gerhard Leinauer, Musiker Mike Kraus mit Frau Constanze, Ex-
Skirennläuferin Michaela Gerg und Wiesnwirt Edi Reinbold mit Frau Petra begrüßen.
Ilse Aigner gab gemeinsam mit der Familie Graf von Moltke und im feschen Dirndl (der Dresscode lautete „alpenländisch-schick“) den Startschuss für die insgesamt sieben neuen und geräumigen Luxus-Chalets (Wohnfläche zwischen 150 und 185 qm). Und das im
Trockenen, denn nur wenige Minuten zuvor hatte ein heftiges Gewitter mit Platzregen und Hagel gegeben. Doch pünktlich zur feierlichen Eröffnungszeremonie strahlte dann wieder die Sonne vom weiß-blauen Himmel über dem Urlaubsparadies. „Der Sonnenschein ist das Symbol für die gute Investition und den guten Stern über diesem Anwesen“, meinte sie. „Es ist bemerkenswert, dass das Unternehmerpaar von Moltke hier eigenständig im Premium-Segment investiert hat. um den Tourismus in der Region voranzubringen. So etwas hat hier in Reit im Winkl noch gefehlt“, so die Ministerin, bevor das Gut von den anwesenden Geistlichen gesegnet wurde. „Gut Steinbach ist ein Stern, wo man es sich gutgehen lassen kann.“Sie sorgte mit ihrer Rede auch für den ein oder anderen Schmunzler: „Der Ministerpräsident würde wahrscheinlich sagen, das hier ist die Vorstufe zum Paradies, was aber theologisch nicht ganz korrekt ist. Aber mit den Chalets und dem Natur-Weiher ist es ein Paradies. Es ist eine besondere Institution, wo die Menschen sich zurückziehen und die Ruhe genießen können. Das ist in der heutigen hektischen Zeit sehr wichtig.“ Wo macht die Ministerin persönlich am Liebsten Urlaub? „Wenn es geht, dann bin ich durchaus gerne in den Bergen unterwegs. Oder aber genau das Gegenteil: beim Tauchen ...“
Familienausflug: Musiker Mike Kraus war mit Frau Coco und Töchterchen Josephin Lotta
(16 Monate) gekommen. Und die Familie freute sich vor allem über die vielen Vierbeiner auf Gut Steinbach (es gibt dort mehr als 70 Tiere, darunter Ziegen, Rotwild, Hühner, Hasen und Schweine, ebenso wie Yaks, die tibetischen Hochrinder): „Wir haben heute schon die Yaks besucht“, so Mike Kraus, der sich auch vom gesamten Heimatrefugium begeistert zeigte- „Vor allem von den Chalets: „Sehr gemütlich und wunderschön. Vor allem auch im Winter könnte ich es mir vorstellen, mich dort einzumummeln und tagsüber zum Langlaufen zu gehen.“ Die beiden legten einen Kurzurlaub in der Urlaubs-Oase ein: „Danach geht es noch weiter an den Wörthersee.“ Ex-Ski-Ass Michaela Gerg hatte sich über das Wochenende mit ihrem Lebensgefährten Achim Winter in der Master Suite des Steinbacher Hofs eingemietet. Und holte sich somit einen Vorgeschmack auf die Chalets, die um einen ca. 1.000 qm umfassenden Naturweiher gebaut sind und ab dem 1. August buchbar sind: „Ich kenne Reit im Winkl seit vielen Jahren vom Skifahren und war bislang dort auch eher in „einfacheren“ Hotels. Aber ein so exklusives Hotel mit so wunderbaren Chalets ist wirklich eine Bereicherung.“ Sie begeisterte vor allem auch der Aspekt, dass die Chalets und die Suiten im Steinbacher Hof auch „Digital Detox“ anbieten. Das heißt, dass WLAN und TV sich auf Wunsch des Gastes komplett abschalten lassen: „Somit hat man Erholung auch im Kopf. Ich betreibe nicht nur eine Skischule in Lenggries, sondern halte auch zahlreiche Vorträge darüber, wie man die Höhen und Tiefen des Lebens meistert. Insofern weiß ich wie wichtig es ist, dem Körper auch einmal eine Auszeit zu gönnen. Und das ist dafür der perfekte Ort.“ Moderatorin Alexandra Polzin kam mit Ehemann Gerhard Leinauer und von der rummeligen Berliner Fashion Week: „Wir genießen diesen Kurztrip nach Gut Steinbach sehr, denn hier kann ich eine kleine Pause einlegen und durchatmen. Bei der Fashion Week ging es von einem Termin zum nächsten. Zu Hause fällt uns das Abschalten schwer, deshalb fahren wir hierher ins Chalet-Dorf. Wir sind zum ersten Mal hier - aber bestimmt nicht zum letzten Mal. Es fühlt sich dank der Nähe zu München ein bisschen heimisch an und es bietet jeglichen Komfort. Ein kleines Juwel in der wunderschönen Natur Bayerns. Den Bergblick werde ich daheim vermissen.“
„Mich begeistert vor allem die Skisprungschanze hier. Ein phänomenales Anwesen mit viel Atmosphäre und einer wunderbaren Landschaft“, lobte Wiesnwirt Edi Reinbold, der mit Frau Petra gekommen war. „Wunderbar, dass es noch Menschen gibt wie die von Moltkes, die Mut und Passion haben. Für ein solches Projekt braucht man Visionen.“ Charlotte Gräfin von Oeynhausen kam strahlend im Dirndl („Ein Erbstück von meiner Großmutter“) - und mit Alexander Freiherr von Cramm- Auch sie fühlte sich wohl: „Das Haus ist ein Familienbetrieb und hat Seele“, lobte sie. Die Gastgeber begrüßten die Gäste und zeigten ihnen persönlich das großzügige Anwesen: „Gut Steinbach war für uns schon immer eine Herzensangelegenheit und ist nach sechs Jahren komplettiert. Heimat und Ruhe finden sich auch dort in jedem Winkel“, so Klaus Graf von Moltke. Neben einem Kamin bzw. Kaminofen verfügen die Chalets im alpinen Chiemgauer Baustil jeweils auch über mehrere Schlafzimmer mit jeweiligem Badezimmer, eine Terrasse mit Garten, einen Weinschrank und sogar über ein privates SPA mit Sauna, Infrarot und Ruheraum. „Anwendungen und Massagen können direkt im eigenen Chalet gebucht
werden. Jedes Chalet ist individuell ausgestattet“, so Susanne Gräfin von Moltke. „Die Chalets sind mit exklusiven Stoffen von Pierre Frey, Paris und Möbeln der BW Bielefelder Werkstätten eingerichtet. Die Chalet-Gäste können natürlich alle Leistungen des Hotels wie z.B. unsere Restaurants nutzen. Wir bieten aber auch einen eigenen Koch-Service für die Chalets an.“ Nicht nur Ruhesuchende kommen in dem Luxus-Hideaway auf ihre Kosten. „Im Sommer bieten wir Aktivitäten wie Wandern, Klettern, Mountainbiking, Golfen oder auch Oldtimertouren an. Im Winter Skifahren, Langlauf, Biathlon und Schneeschuhwandern“,
so Susanne Gräfin von Moltke.
Neben dem fantastischen Blick auf die umliegende Bergwelt des Chiemgauer Kaiserwinkls konnten die Gäste an diesem Abend auch die kulinarischen Köstlichkeiten des Hauses genießen: Es gab ein großes BBQ mit Steaks, Hendl und Burgern. Und danach wurde im großen Festzelt zu Live-Musik der Band „Tree Gees“ und DJ bis spät nachts gefeiert. Am Sonntag ließen die Gäste das Wochenende mit einem Frühschoppen bei bayerischer Jazz-Musik ausklingen. Dabei: Politiker Alexander Radwan (Mitglied des Bundestags), Kommunalpolitiker Siegfried Walch („Gut Steinbach ist ein wunderbares Leuchtturmprojekt“), TV-Moderator Stefan Scheider („Ein neu geborener Zauber in den Bergen und eine Mega-Party“), Verleger
Dr. Wolfram Weimer mit Frau Christiane Götz-Weimer, Staatsminister A.D Alfred Sauter, Kunsthistorikerin Dr. Sonja Lechner mit Mann Georg, Baron Ortholf von Crailsheim mit Frau Giulia, Willi Bonke (GF Premium Cars Rosenheim), Josef Heigenhauser (1. Bürgermeister
von Reit im Winkl).

Susanne Gräfin von Moltke, Dr. Sonja Lechner, Ilse Aigner
Alexandra Polzin mit Mann Gerhard Leinauer

Alexandra Polzin mit Mann Gerhard Leinauer.

Susanne Gräfin von Moltke,
Dr. Sonja Lechner, Ilse Aigner.

Mike Kraus mit Frau Coco Kraus
Klaus Dieter Graf von Moltke mit Frau Susanne Gräfin von Moltke

Mike Kraus mit Frau Coco Kraus.

Ilse Aigner (Bayerische Staatsministerin)

Klaus Dieter Graf von Moltke mit Frau Susanne Gräfin von Moltke.

Ilse Aigner
(Bayerische Staatsministerin).

... zurück

 

Flughafen München
Flughafen München
Aktionsforum für München

Das Familienforum Ein Service vom Aktionsforum für München und
isarbote.de

Ihre kostenlose Kontakt- und Infobörse für Münchner Familien!
>> mehr

www.heidi-winkler.de

Kunstmalerin Heidi Winkler
Wohlmutserweg 2
87463 Dietmannsried
Tel. 0 83 74-80 81

>> mehr

Tierschutzverein München