IDer Rezepteblog von Kultbäcker Martin Schönleben

Ich backe anders
Der Rezepteblog von Kultbäcker Martin Schönleben

>> mehr

isarbote.de - Deutsche Netzzeitung für München und Bayern Flughafen München
Flughafen München
Julia Meise und Nina Meise (Meise Zwillinge) mit Natascha Grün, Lola Paltinger und Andi (Andreas) Meister, Sophie Wepper und Mann David Meister, Gregor Teicher und Frau Stephanie, Natascha Grün und Freund Param Multani. Foto: G. Nitschke/Sabine Brauer Photos

Julia Meise und Nina Meise (Meise Zwillinge) mit Natascha Grün, Lola Paltinger und Andi (Andreas) Meister, Sophie Wepper und Mann David Meister, Gregor Teicher und Frau Stephanie, Natascha Grün und Freund Param Multani. Foto: G. Nitschke/Sabine Brauer Photos

VIPs feiern das neue Clubhaus Bachmair Weissach

Von Andrea Vodermayr
Ibiza, Mykonos, Saint Tropez … Von wegen! In diesem Jahr urlaubt die Society quasi vor der Haustüre. Reisen innerhalb Deutschlands liegen im Trend. Und besonders beliebt ist jetzt im Sommer der Tegernsee. Auch bei den Prominenten!

Dort gibt es einen neuen Hot Spot: das direkt am See gelegene „Clubhaus Bachmair Weissach” in Tegernsee, das neben luxuriösen Apartments und einem eigenen Badesteg auch über ein stylishes Restaurant verfügt und das erst kürzlich, am 4. Juli, eröffnete. Jetzt am Wochenende herrschte dort hohe VIP-Dichte. Zu den Gästen in der Location, das in den Räumlichkeiten des ehemaligen Traditionshauses „Café Kreutzkamm“ eingezogen ist, zählten die Models und Moderatorinnen Nina und Julia Meise, Schauspielerin und Fritz Wepper-Tochter Sophie Meister mit Mann David, Trachten-Designerin Lola Paltinger mit ihrem Lebensgefährten Andreas
Meister, Sky-Moderator Gregor Teicher mit Frau Stephanieund Internet-Unternehmerin Natascha Grün (Kleiderverleih dresscoded.com).

Für Sophie Meister war es ein Heimspiel. Sie lebt seit drei Jahren mit ihrem Mann David Meister und der gemeinsamen Tochter Claire (2 Jahre) am Tegernsee. „Wir kannten natürlich das alte Café Kreutzkamm, da wir nicht weit von hier wohnen. Wir waren gerade eine Woche im Urlaub und sind zum ersten Mal im neuen Clubhaus. Dass Interieur und das Essen sind klasse. Wenn man in dieser Gegend lebt ist, dann freut man sich über eine Alternative zu den bayerischen Restaurants. Wir mögen die bayerische Küche, aber ein bisschen Abwechslung muss schon sein.“ Sie fühlt sich am Tegernsee mit ihrer Familie sehr wohl: „Gerade in der letzten Zeit war man froh, Wald und See direkt vor der Haustüre zu haben.“ Haben die beiden Urlaubspläne oder bleiben sie den Sommer über am Tegernsee? „Wir wohnen ja da, wo andere Urlaub machen. Wenn, dann verreisen wir erst wieder im September.“

Sie freuten sich über das Treffen mit Trachten-Designerin Lola Paltinger und deren Partner Andi Meister, der der Bruder von David Meister ist. Die beiden kamen eigens aus München. Er ging an Krücken: „Eine OP am Kniegelenk. Ab kommenden Dienstag bin ich endlich wieder ohne Krücken, nach sieben Wochen, und darf dann endlich wieder laufen.“ Zum Soft-Openig kamen sie gerne: „Der Tegernsee ist herrlich, und wir schaffen es trotz der Nähe viel zu selten hierher. Das heute war eine gute Gelegenheit. Und das neue Clubhaus liegt direkt neben unserem Lieblings-Bootsverleih. Der Tegernsee hat sich sehr verjüngt in den letzten Jahren. Wir kommen Ende August noch einmal und feiern dann den Geburtstag meines Vaters, der den Tegernsee ebenfalls sehr liebt.“

Julia und Nina Meise zeigten sich begeistert: „Ein supercoole Location, die locker mit Ibiza und Co. mithalten kann. Der Tegernsee hat sich zu einem richtigen Hot Spot entwickelt. Früher dachten wir immer, Urlaub in Bayern wäre eher etwas für die ältere Generation. Wir sind überrascht, wie jung und cool das hier geworden ist. Urlaub in Deutschland liegt ja derzeit im Trend. Das Clubhaus liegt direkt am Wasser und so hat man Urlaubs-Feeling quasi vor der Haustüre. Von München aus ist man in nur einer Stunde hier.“

Für Moderator Gregor Teicher und Frau Stephanie ist der Tegernsee eine Art zweite Heimat. Sie haben hier vor einem Jahr geheiratet: „Der Tegernsee ist unser Happy Place. Wir haben auch vor drei Wochen im Bachmair Weissach unseren ersten Hochzeitstag gefeiert und dort ein wunderschönes Wochenende verbracht. Wir freuen uns immer über neue Locations. Und das neue Clubhaus hier ist perfekt, um den Sonnenuntergang zu genießen. Die Lage ist top und wir haben uns gleich noch für Morgen hier mit Freunden zum Lunch verabredet.“ Wie sieht es bei den beiden mit Urlaubsplänen aus? „Wir waren zum Glück noch kurz vor dem Lock Down in Südafrika, was herrlich entspannt war. Die letzten Wochenenden haben wir tatsächlich oft am Tegernsee verbracht. Aber wir planen noch eine Woche Gardasee und eine Woche Mallorca im September.“

Nach dem „Spa & Resort Bachmair Weissach”, das in diesem Jahr sein zehnjähriges Jubiläum feiert, dem hippen Hotel „Bussi Baby” und dem „Berghotel Altes Wallberghaus” auf dem Wallberg, ist das „Clubhaus Bachmair Weissach“ der neueste Coup von Korbinian Kohler. Er ist stolz auf das neue Restaurant-Konzept, das locker mit internationalen Konzepten mithalten kann. Die Küche ist nicht, wie man es für den Tegernsee erwarten würde, typisch bayerisch, sondern östliches Mittelmeer trifft auf israelische Küche: „Herzstück ist unser offener japanischer Robata-Grill. Das neue Clubhaus Bachmair Weissach ist ein weiteres Mosaikstück in der Vielfalt unseres gastronomischen Angebots hier am Tegernsee. Wir haben zwei Besonderheiten kombiniert: Einerseits sind wir ein maritimes Clubhaus mit eigenem Steg, bei dem sich Gäste als Teil der Tegernseer Welt fühlen. Auf der anderen Seite haben wir ein modernes Levante-Grill Konzept mit lässigem Service entwickelt.“

Eingezogen ist das neue Clubhaus im ehemaligen Traditionshaus „Café Kreutzkamm“: „Schon als Junge kam ich an diesen Ort und fand es total cool. Es gab ein Piano und ich wollte an der Bar stehen“, so Korbinian Kohler, der nun seit einem halben Jahr der neue Pächter ist. „Mit den ehemaligen Besitzern des Café Kreutzkamm sind wir seit Jahren gut befreundet. Die Location bleibt also quasi in der Familie.“ Apropos Familie… „Es handelt sich aber auch um einen einmaligen Ort für Hochzeiten, Familienfeiern und Veranstaltungen jeglicher Art und idealer Lage nahe des Tegernseer Rathauses.“ Und wer beim Wörtchen „Club“ an ein geschlossenes Member-Konzept denkt, der täuscht: „Es ist ein Ort der Begegnung für alle, ob Tegernseer oder Gäste aus aller Welt." Unterstützt wurde er beim Design übrigens erneut von Interior-
Designerin Nora Wtzigmann, der Schwiegertochter von Sternekoch Eckart Witzigmann. „
Es ist ein besonderer Ort, wo man den Seeblick und die Abendsonne wunderbar genießen kann. In dieser einzigartigen Lage direkt am See bieten wir auch drei individuell eingerichtete Apartments und eine exklusive Penthouse Ferienwohnung.“

Die Meise-Twins checkten übers Wochenende im „Spa & Resort Bachmair Weissach” in Rottach-Egern ein und zeigten sich begeistert. Sie testeten das „Mizu Onsen“ Spa auf Herz und Nieren: „Sich endlich einmal wieder mit einer Massage verwöhnen lassen – das hat uns in der letzten Zeit gefehlt. Das ist unser erstes gemeinsames Wellness-Wochenende seit dem Lock Down. Julia war gerade ein paar Tage in Paris, aber ohne mich. Das Reisen haben wir unendlich vermisst, denn unser Motto lautet „Meisen auf Reisen“, so Nina. „Unser Highlight neben dem Clubhaus ist die Mizu Sushi Bar. Erstmals durften wir gestern im Thai-Stüberl im Hotel Bussi Baby essen. Wir lieben die asiatische Küche und beim Urlaub im Bayern muss es nicht immer nur bayerische Küche sein. Schließlich müssen wir auf unsere Figur Bikinifigur achten, der Sommer fängt ja erst noch an …“

Auch den Bikini bzw. die Badehose hatten die VIPS im Gepäck. Tagsüber ging es zum hoteleigenen Beach, wo sich die Twins beim Stand-Up-Paddeling versuchten. Sportlich unterwegs: Natascha Grün (Kleiderverleih dresscoded.com) war auch bei der Wanderung auf den Wallberg mit Einkehr im „Berghotel Altes Wallberghaus”, das ebenfalls zum „Bachmair Weissach“ gehört, mit von der Partie: „Ich habe diese Tour Bergtour schon in der letzten Zeit, als alle Hotels geschlossen waren, mehrfach gemacht. Ich bin noch nie so viel gewandert wie in diesem Sommer … Endlich darf man wieder ins Hotel und ich habe mich vor allem mal wieder auf eine schöne Massage im Spa gefreut. Ich arbeite gerade an meiner ersten Verkaufskollektion unter meinem eigenen Label „Natascha Grün“, da gibt es viel zu tun. Da tut so ein Kurzurlaub sehr gut.“


Alexandra Polzin, Katja Mankel (Bachmair Weissach), Lara Gonschorowski (Chefredakteurin Cosmopolitan), Simona De Silvestro (Test- und Entwicklungsfahrerin des „TAG Heuer Porsche Formula E“ Teams), Anna Beyer, Anke Götz-Beyer. Fotos: S. Brauer/Brauer Photos

Alexandra Polzin, Katja Mankel (Bachmair Weissach), Lara Gonschorowski (Chefredakteurin Cosmopolitan), Simona De Silvestro (Test- und Entwicklungsfahrerin des „TAG Heuer Porsche Formula E“ Teams), Anna Beyer, Anke Götz-Beyer. Fotos: S. Brauer/Brauer Photos

Porsche (3)

Mia Florentine Weiss, Mon Müllerschön, Alexandra Polzin.

Promi-Ladies geben am Tegernsee Gas
Porsche Power Relaxing Weekend im „Bachmair Weissach“

Von Andrea Vodermayr
Bei diesem Wochenende hätten wohl auch die Männer ihren Spaß gehabt … Doch beim „Porsche Power Relaxing“-Weekend“ am Tegernsee Ende Juli lautete das Motto: „Women only“. Und die Damen, die das „Spa & Resort Bachmair Weissach“ zu diesem Fahrerlebnis eingeladen hatte, bewiesen, dass das weibliche Geschlecht den Herren in Sachen Gas geben durchaus das Wasser reichen kann … Mit dabei waren Moderatorin Alexandra Polzin, Kunst-Expertin Mon Müllerschön und Künstlerin Mia Florentine Weiß.

Sie durften die unterschiedlichen Modelle – vom Klassiker 911 über den Boxster und den Panamera bis hin zum neuen Elektro-Sportwagen Taycan – in Traumkulisse Probe fahren und kamen in den Genuss eines Fahrtrainings mit Simona De Silvestro, der Test- und Entwicklungsfahrerin des „TAG Heuer Porsche Formula E“ Teams. Bei der Fahrt durch das Tegernseer Tal genossen die Ladies dann den Blick auf den See und die
atemberaubende Bergwelt …

Eine Tour ganz nach Geschmack von Künstlerin Mia Florentine Weiss (berühmt für ihre Love Hate Installationen; unter anderem am Münchner Siegestor). Sie kam eigens aus Berlin: „Ich bin dem Tegernsee und dem Haus hier eng verbunden und habe hier regelmäßig Ausstellungen. An einem Fahr-Event habe ich hier allerdings noch nie teilgenommen. Ob ich eine gute Autofahrerin bin? Mein Freund würde sagen nein, ich sage ja“, meinte sie schmunzelnd. „Ich fühle mich sicher am Steuer.“ Urlaubsreisen mit dem Auto gewinnen in diesen Zeiten an Bedeutung. Hat sie schon Reisepläne? „Ich mache eigentlich nie Urlaub, auch jetzt nicht. Vielleicht habe ich hier am Tegernsee einen Tag, an dem ich ein bisschen relaxen kann. Ich fahre jetzt tatsächlich mehr Auto und nehme nicht mehr den Flieger. Ich bin mit dem Auto aus Berlin gekommen.“ Beruflich war sie gerade in Brüssel, wie sie erzählte: „Ich hatte vor einer Woche zwei Installationen vor dem Europa-Parlament.“

Gut aufgehoben am Steuer war Kunstexpertin Mon Müllerschön: „Ich liebe Autofahren und bin schon mit 14 Jahren, vor meinen Mitschülern, am Steuer gesessen und habe im Garten meiner Großeltern meine Runden gedreht. Ich bin ein großer 911er Fan und früher an der Uni ein altes Modell gefahren. hier interessiert mich vor allem auch der neue Taycan. Ich fand ihn optisch schon immer klasse, bin ihn aber noch nicht gefahren. E-Autos sind für mich die Zukunft und vor allem für die Stadt klasse.“ Sie fühlte sich nicht nur am Steuer wie zu Hause: „Ich habe hier im Hotel schon einige Ausstellungen kuratiert und es ist wie Familie für mich.“

Moderatorin Alexandra Polzin fuhr den 911er Probe: „Ein Klassiker und Kult. Mein Mann hat mich heute heiß beneidet, aber beim Fahren hieß es „Ladies only“. Dafür durfte er mich als Plus 1 ins Hotel begleiten“, meinte sie lachend. „Während ich Auto gefahren bin, ist er zum Wallberg gewandert. So ist die Aufteilung bei uns“, meinte sie schmunzelnd. Die beiden sind Stammgäste im Hotel: „Es ist mittlerweile fast wie unser zweites Zuhause und gerade in diesen Zeiten, in denen man nicht weit weg in den Urlaub fahren will, schätzen wir den
Tegernsee besonders.“

Beim Parcours ging es weniger um Schnelligkeit, sondern vielmehr um Geschicklichkeit und Fingerspitzengefühl am Lenkrad. Simona De Silvestro, die Test- und Entwicklungsfahrerin des „TAG Heuer Porsche Formula E“ Teams, hatte gute Tipps für die Damen parat. Sie ist die erste Werksfahrerin bei Porsche – die einzige Frau unter mehr als 20 Kollegen. Wie kommt man zu diesem Traumjob? „Mein Vater hatte ein Autohaus in der Schweiz und ich hatte schon als Kind viel mit Autos zu tun. Ich war nur dann ruhig, wenn die Formel 1 im Fernsehen lief“, erzählte sie schmunzelnd. „Autos waren immer schon meine große Leidenschaft. Ich hatte schon Erfahrungen in der Formel E und bin dann im Jahr 2018 ins Team von Porsche gekommen.“ Wie fühlt sie sich als Frau in einer Männerdomäne? „Es ist ziemlich cool, aber man muss sich natürlich erst mal beweisen.“

Bastian Schramm (Leiter Marketing bei Porsche Deutschland) war „Hahn im Korb“. Er freute sich über die Frauenpower am Tegernsee: „Unser Firmengründer Ferdinand Porsche sagte
einst, es sei ein Privileg, seinen Traum zum Beruf machen zu dürfen. Simona De Silvestro hat, wie auch die anderen Damen hier, ihren Traum verwirklicht und zum Beruf gemacht. Wir sprechen bei uns im Unternehmen gerne von der „Seele“ und suchen uns immer Seelenverwandte. So konnten wir zum Beispiel noch ein Shooting mit Star-Fotograf Peter Lindbergh kurz vor dessen Tod mit dem Taycan verwirklichen. Auch das Bachmair Weissach passt gut zu uns, denn die Familie Korbinian Kohler hat dem Haus eine Seele gegeben.“

Neben Action war auch Sport und Entspannung inklusive. Die Damen erwartete zudem eine Bergtour auf den Wallberg mit Einkehr im Berghotel „Altes Wallberghaus“ und eine Yoga-Stunde mit Yoga-Lehrerin Gabi Bozic, die schon mit zahlreichen Hollywood-Stars trainierte. Im „Gasthof zur Weissach“ stärkten sich die Damen nach der Wanderung und beim Welcome Abend gab es ein Sushi Dinner in der „Mizu Sushi Bar“. Und dort stand dann das Thema
Networking im Mittelpunkt.

Katja Mankel (Bachmair Weissach), Mon Müllerschön

Katja Mankel (Bachmair Weissach), Mon Müllerschön.

Bastian Schramm (Leiter Marketing Porsche Deutschland), Alexandra Polzin, Simona De Silvestro (Test- und Entwicklungsfahrerin des „TAG Heuer Porsche Formula E“ Teams).

Mia Florentine Weiss, Yoga-Lehrerin Gabriela Bozic

Mia Florentine Weiss,
Yoga-Lehrerin Gabriela Bozic.

Bastian Schramm (Leiter Marketing Porsche Deutschland), Alexandra Polzin, Simona De Silvestro (Test- und Entwicklungsfahrerin des "TAG Heuer Porsche Formula E" Teams)

... zurück

 

InstagramA

Folgt uns auf Instagram!

www.heidi-winkler.de

Kunstmalerin Heidi Winkler
Wohlmutserweg 2
87463 Dietmannsried
Tel. 0 83 74-80 81

>> mehr

Tierschutzverein München