IDer Rezepteblog von Kultbäcker Martin Schönleben

Ich backe anders
Der Rezepteblog von Kultbäcker Martin Schönleben

>> mehr

isarbote.de - Deutsche Netzzeitung für München und Bayern Flughafen München
Flughafen München

Theater

Susan_GreySeacloud_1C

Foto: Breeanne Saxton, Jasmine Ellis Projects

Jasmine Ellis Projects - IS SUSAN LONELY?
20., 22., 23. & 25. November - HochX Theater & Live Art

"Is Susan lonely?" ist ein Tanzstück darüber, eine Idee für ein besseres Selbst zu haben sowie den Prozess, sich dieser Idee anzunähern. Auf der Bühne treffen sich
Live-Musik, Tanz und Menschen, die Menschen sind, gemeinsam in einem Raum. Die
60-minütige Performance von Jasmine Ellis Projects ist die dritte Arbeit zur Erforschung sozialer Isolation und reiht sich ein in die Werke “Lukas is Lonely” (Winnipeg, Kanada) und “Toni is Lonely” (München, Deutschland). Es ist nicht nötig, die anderen Arbeiten gesehen zu haben, komm einfach so, wie du bist.

Team
Choreografie & Leitung Jasmine Ellis
Tanz Jin Lee, Lukas Malkowski, Winston Reynolds, Breeanne Saxton
Musik & Komposition Lukas Bamesreiter, Maximilian Hirning
Musikalische Leitung Maximilian Hirning
Dramaturgie Martina Missel
Kostümdesign Sarah Kaldewey, Atelier Kaldewey
Lichtdesign Wolfgang Eibert
Raumgestaltung Nicola Missel
Künstlerische Produktionsleitung Rat&Tat Kulturbüro
Presse und Öffentlichkeitsarbeit Mandana Mansouri

Aufführungen
Premiere: 20. November 2020 | 20 Uhr
Weitere Aufführungen 22., 23. & 25. November 2020 | je 20 Uhr
HochX Theater
Entenbachstraße 37 | München
Tickets | 18€ | 10€ erm.
www.theater-hochx.de/karten.html
Dauer | 60 Minuten | keine Pause

Musikalische Einführung
14. November 2020 | 19 – 21 Uhr
Circus Hub | Haager Straße 10a | 81671 München
Die Teilnahme an der musikalischen Einführung ist kostenfrei. Anmeldung unter:
vermittlung@theaterbueromuenchen.de

Für die Erarbeitung der Performance “Is Susan lonely?” arbeiten die Multiinstrumentalisten Maximilian Hirning und Lukas Bamesreiter eng mit den Tänzer*innen Jin Lee, Lukas Malkowski, Winston Reynolds sowie Breeanne Saxton zusammen. So entstehen Bewegung und Musik gemeinsam und beziehen sich stets aufeinander. Dabei gehört zum Konzept, dass die Musiker sich auch bewegen und die Tänzer*innen gelegentlich die Band musikalisch erweitern. Im Rahmen der Vermittlungsreihe Schau mer mal gewährt das Team von “Is Susan lonely?” erste Einblicke in die entstandenen Songs und erklärt die Hintergründe und Inspirationen
für deren Komposition.

Jasmine Ellis | Choreografie & künstlerische Leitung
Jasmine Ellis ist eine kanadische Choreografin und Tanzfilmregisseurin mit Sitz in München, Deutschland. Sie erhielt ihre Ausbildung an der Etobicoke School of the Arts, der School of Toronto Dance Theatre und Codarts Rotterdam Conservatory. Seit 2006 arbeitet Ellis professionell als Choreographin und Performerin. Ellis' eigene Arbeiten sind oft gemeinschaftliche Arbeiten, entweder für Bühne oder Film. Ellis ist eine preisgekrönte Filmregisseurin und die künstlerische Leiterin von Bad Posture Productions, sowie die Gründerin des Tanzausbildungsprogramms "Bad Lemons Project". Im Jahr 2017 erhielt sie als freie Choreographin die Debütförderung der Stadt München, mit der sie "Empathy" erfolgreich und ausverkauft uraufführte. "Empathy" erhielt die Wiederaufnahme-Förderung der Stadt München und eröffnete das RODEO Festival 2018.

Im dritten Jahr der Zusammenarbeit mit Springboard Dance Montreal war Ellis in der renommierten Position Resident Choreographer, in der sie unter anderem neue Werke zeigte: "back" und "until". Unter der Leitung der Regisseurin Caitlin van der Maas choreographierte sie für die Produktion "Romeo & Juliet for f*king ever and ever" für die Münchner Kammerspiele. Für das Jahr 2019 erhielt Jasmine Ellis ein Stipendium des Canada Arts Council für die Neuproduktion "Toni is lonely" in München, die im Mai 2019 in Zusammenarbeit mit dem DANCE Festival und dem Residenztheater uraufgeführt wurde. Außerdem wurde sie von Winnipeg Contemporary Dancers beauftragt, 2019 mit ihrer Kompanie die Produktion "Lucas is lonely" zu kreieren. Im selben Jahr entwickelte Jasmine Ellis im Rahmen des Residenzprogramms DANCE ALL YEAR LONG in Dänemark einen neuen Tanzfilm. Das Kulturreferat der Landeshauptstadt München bewilligte Jasmine Ellis einen Projektzuschuss für das Projekt "everything blue", das am 15. Januar 2020 im HochX-Theater uraufgeführt wurde.

Weitere Informationen unter www.jasminellis.com.

... zurück

 

Folgt uns auf Instagram!

Folgt uns auf Instagram!

www.heidi-winkler.de

Kunstmalerin Heidi Winkler
Wohlmutserweg 2
87463 Dietmannsried
Tel. 0 83 74-80 81

>> mehr

Tierschutzverein München