isarbote.de - Deutsche Netzzeitung für München und Bayern www.munich-airport.de
IDer Rezepteblog von Kultbäcker Martin Schönleben

Ich backe anders
Der Rezepteblog von Kultbäcker Martin Schönleben

>> mehr

Theater

Vinzenz_1130 Meter © Collage Angermayr Goerge

Collage: Angermayr Goerge

dasvinzenZ - Premiere im MUCCA am 14.2.23
1130 Meter Schwere Reiter

„1130 Meter Schwere Reiter“ ist eine Zeitreise durch die Geschichte der Schweren-Reiter-Straße in München. Eine künstlerisch partizipative Forschung durch geologische, gesellschaftliche und zukünftige Flözschichten für Pferde und andere Menschen aus München und allen übrigen Erdteilen.

Die Schwere-Reiter-Straße ist 1130 Meter lang, doch wenn wir sie genau vermessen würden, jede Windung, jeden Kiesel usw. käme eine unendliche Länge heraus. Von hier aus kann ich überall hingehen oder fahren. Alle Straßennetze sind mit diesen 1130 Meter verbunden. Auch die Tram Linie 12 (Ludwig Thoma) verbindet diese Strecke mit der Welt. Wir bohren in das Gedächtnis der Straße, dieser 1130 Meter und betrachten die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Heiner Müller: „Graben wir die Toten aus, denn nur aus ihnen können
wir Zukunft beziehen.“

„1130 Meter Schwere Reiter“ ist eine Assemblage, eine Stilmischung aus Vorzeitsaga, Traumdeutung, wissenschaftlichem Diskurs, Psychothriller, bayerischem Science-Fiction-Roman und Zirkusshow.

dasvinzenZ zu Gast im MUCCA (Schwere-Reiter-Straße 2, 80797 München):
1130 Meter Schwere Reiter {519 m ü.N.N.}

Premiere: Di 14.02.2023 um 20:00
Weitere Vorstellungen: Fr 17.02. & Sa 18.02. jeweils um 20:00; So 19.02. um 18:00;
Fr 24.02. & Sa 25.02. jeweils um 20:00; So 26.02. um 18:00
Tickets: www.dasvinzenz.de
Regie, Konzept & Bühne: Thomas Goerge
mit: Jules Armana, Victoria Findlay, Pia Kolb, Christian Peters, Andreas Langegger Ramos, Sarah Sonnenschein.


TOILETTE 6

Stefan Brandstätter, Thomas Linde, Anne Liehmann, Ute Uhlendorf, Tobias Beck.
Foto: ArtikultTheater

Die Toilette der Firma
ArtikultTheater in der Pasinger Fabrik

Ein Arbeitskollege verschwindet auf der Toilette der Fabrik Farbo und kommt nicht mehr heraus. Das gibt es doch nicht, oder? Die Kolleg:innen suchen ergebnislos nach ihm, die Familie ist verzweifelt, die Presse freut sich, die Geschäftsleitung und das Management können es nicht glauben und die Polizei auch nicht.

Es wird ein Komplott oder eine Bedrohung von außen vermutet. Die tollsten Geschichten sind im Umlauf. Von Außerirdischen bis zum In-Luft-auflösen. Die Belegschaft meidet die Toilette. Doch das Verschwinden von Mitarbeiter:innen bleibt kein Einzelfall. Farbo ist um seinen Ruf und die Produktivität besorgt und beauftragt Experten, um dem Spuk ein Ende zu bereiten. Was steckt in dieser Toilette? Was verbirgt sich hinter der Firma?

«Vergessen Sie nicht, unsere Firma, das ist nicht nur ein Gebäude, das sind nicht nur Produktionsmittel … das ist nicht nur eine wirtschaftliche und juristische Struktur, nicht nur Geschäftsleitung und Management … unsere Firma sind sie, die Gesamtheit der Mitarbeiter.»

Dieses intelligente und skurrile Stück von Tristan Choisel vertieft sich mittels paranormaler Phänomene in die möglichen Krisen der Arbeitswelt. Ein köstlich erzählte Geschichte – mit 7 Schauspieler:innen in 36 Rollen - mit hintergründigem Humor und Spannung bis zum Schluss.

Der komplette Spielplan ist wie folgt:
- 2.|3.|4. März, 19:30 Uhr - Pasinger Fabrik, München
- 10.|11. März, 19:30 Uhr - Forum 2, Olympiadorf München
- 16.|17.|18. März, 19:30 Uhr - Pasinger Fabrik, München
- 29.|30. März, 19:30 Uhr - Pasinger Fabrik, München.
Weitere Infos zum ArtikultTheater gibt es unter www.artikulttheater.de.

... zurück

 

www.heidi-winkler.de

Kunstmalerin Heidi Winkler
Wohlmutserweg 2
87463 Dietmannsried
Tel. 0 83 74-80 81

>> mehr

Tierschutzverein München