isarbote.de - Deutsche Netzzeitung für München und Bayern
Flughafen München
Flughafen München
IDer Rezepteblog von Kultbäcker Martin Schönleben

Ich backe anders
Der Rezepteblog von Kultbäcker Martin Schönleben

>> mehr

>> zur Homepage des EHC Red Bull München

RedBulls_i-4LbwfjX-L

Gegen Zug hat es für die Red Bulls (in blau) nicht ganz gereicht.
Foto: Red Bull München/City-Press

Red Bulls: In der PENNY DEL hui -
und in der CHL?

Von Arno Nahler
Nach wie vor an der Tabellenspitze der PENNY DEL stehen Münchens Rote Bullen. Nicht so gut sieht es in der Champions Hockey League aus. Im Heimspiel gegen den Schweizer Meister aus Zug hätte man unbedingt punkten müssen, doch es kam ganz anders. So steht man am kommenden Mittwoch unter Zugzwang: Ein Sieg muss her, sonst ist die internationale Saison für Münchens Team beendet, bevor sie richtig begonnen hat.

Hier die Ergebnisse im Einzelnen:
EHC Red Bull München - Grizzlys Wolfsburg 2:3
Krefeld Pinguine - EHC Red Bull München 2:3 n.V.
EHC Red Bull München - EV Zug 3:4
ERC Ingolstadt - EHC Red Bull München 3:6

2:3 GEGEN WOLFSBURG: RED BULLS UNTERLIEGEN IM SPITZENSPIEL
Red Bull München hat gegen die Grizzlys Wolfsburg mit 2:3 (1:1|1:1|0:1) verloren. Vor
2.030 Zuschauern erzielten Yasin Ehliz und Philip Gogulla die Münchner Tore im Spitzenspiel, das mit der ersten Heimniederlage in der PENNY DEL-Saison 2021/22 endete. Dabei waren Andrew MacWilliam und Justin Schütz nach überstandener Verletzung ins Team zurückgekommen. Lange hatte es 2:2 gestanden. Im letzten Drittel erhöhten die Münchner den Druck. Wolfsburg rettete sich aber ohne Gegentor in die Schlussphase und erzielte in der 58. Minute den entscheidenden Treffer: Anthony Rech vollendete einen Konter und besiegelte die erste Heimniederlage der Red Bulls in dieser PENNY DEL-Saison. Kapitän Patrick Hager:
„Wir hatten viele Chancen, waren aber nicht konsequent genug. Dadurch haben wir sie lange
im Spiel gehalten.“

ZWEI PUNKTE IN KREFELD: ORTEGA TRIFFT IN DER VERLÄNGERUNG ZUM 3:2-SIEG
Red Bull München hat ein spannendes und umkämpftes PENNY DEL-Spiel bei den Krefeld Pinguinen mit 3:2 nach Verlängerung (0:0|1:1|1:1|1:0) gewonnen. Vor 2.433 Zuschauern egalisierte Frederik Tiffels im Mittelabschnitt die zwischenzeitliche Führung der Krefelder. Der Matchwinner war Austin Ortega mit einem Doppelpack – darunter der Siegtreffer kurz vor Ablauf der Verlängerung. Austin Ortega: „Auswärts ist es nie leicht. Krefeld hat es gut gemacht, deswegen war es so eng. Wir haben alles dafür gegeben, um das Spiel
zu gewinnen.“

HOCHKLASSIGES DUELL, SPÄTE ENTSCHEIDUNG: 3:4-NIEDERLAGE GEGEN ZUG
Red Bull München hat ein hochklassiges CHL-Spiel gegen den schweizerischen Meister EV Zug mit 3:4 (0:1|2:1|1:2) verloren. Vor 1.780 Zuschauern erzielten Frederik Tiffels (Doppelpack) und Trevor Parkes die Münchner Tore. Bis kurz vor Schluss hieß es 3:3. Die Schweizer erhöhten in den letzten Minuten den Druck und erzielten 26 Sekunden vor der Schlusssirene durch Jan Kovar den entscheidenden Treffer zum 3:4-Endstand. Goalie Danny aus den Birken, der bis dahin hervorragend gehalten hatte, sah bei dieser entscheidenden Szene nicht sehr gut aus. Das Team von Trainer Don Jackson geht als Tabellendritter in den letzten Spieltag der Gruppe D. Die Entscheidung über den Einzug ins Achtelfinale fällt nächste Woche Mittwoch (13. Oktober | 19:45 Uhr) in Zug. Die Red Bulls brauchen dann einen Sieg nach regulärer Spielzeit, um weiterzukommen. Verteidiger Konrad Abeltshauser: „Es war über 60 Minuten eine hart umkämpfte Partie. Wir hätten mehr verdient gehabt, haben aber immer noch eine gute Chance, in Zug zu gewinnen und weiterzukommen.“ Die Hoffnung stirbt zuletzt …

RED BULLS IN TORLAUNE: 6:3-SIEG IN INGOLSTADT
Starker Auftritt im oberbayerischen Duell: Red Bull München hat beim ERC Ingolstadt mit 6:3 (2:0|3:1|1:2) gewonnen. Vor 3.405 Zuschauern glänzte Ben Street mit zwei Toren und zwei Assists. Maximilian Daubner, Philip Gogulla, Yasin Ehliz und Frederik Tiffels erzielten die weiteren Tore für den Tabellenführer der PENNY DEL. Trainer Don Jackson: „Die frühen Tore waren wichtig. Danny war großartig im Tor und unsere Offensive war richtig heiß.“


EHC_VS+DEG

Trevor Parkes freut sich über seine Tore. Foto: Red Bull

Erfolgreicher Start der Roten Bullen

Von Arno Nahler
Nach sieben Spieltagen stehen Münchens Roten Bullen da, wo sie nach ihrem Selbstverständnis auch hingehören: an der Tabellenspitze der PENNY DEL. Als einziges Team konnten die Münchner bisher in jedem Spiel punkten und mussten lediglich eine Niederlage nach Verlängerung hinnehmen. In Iserlohn unterlagen sie - mehr als unglücklich - mit 1:2.

Hier die Ergebnisse im Einzelnen:
Eisbären Berlin - EHC Red Bull München 1:4
EHC Red Bull München - Kölner Haie 6:4
Schwenninger Wild Wings - EHC Red Bull München 1:2
EHC Red Bull München - Straubing Tigers 6:3
Iserlohn Roosters - EHC Red Bull München 2:1 n.V.
EHC Red Bull München - Düsseldorfer EG 5:3
Fischtown Pinguins Bremerhaven - EHC Red Bull München 1:3.

Obwohl die Münchner seit Saisonbeginn auf eine komplette Sturmreihe (Ben Smith, Justin Schütz, Julian Lutz) verletzungsbedingt verzichten mussten, zeigten sie sich sehr stabil und siegten regelmäßig. So auch am vergangenen Wochenende:

DREI POWERPLAYTORE BEIM 5:3-SIEG GEGEN DÜSSELDORF
Weiterhin unbesiegt im Olympia-Eisstadion: Red Bull München hat gegen die Düsseldorfer EG mit 5:3 (2:0|2:2|1:1) gewonnen. Zach Redmond steuerte zwei Tore zum dritten Heimsieg in dieser PENNY DEL-Saison bei. Außerdem erfolgreich vor 2.130 Zuschauern: Trevor Parkes, Ben Street und Yannic Seidenberg. Das Team von Trainer Don Jackson eroberte durch den Erfolg die Tabellenführung zurück. Yannic Seidenbergs Kommentar dazu: „Wir haben viel Druck ausgeübt, uns aber durch die Gegentore unnötig in Schwierigkeiten gebracht.“

STARKE MANNSCHAFTSLEISTUNG DER RED BULLS:
3:1-AUSWÄRTSSIEG IN BREMERHAVEN

Siebter Spieltag in der PENNY DEL-Saison 2021/22, sechster Erfolg für Red Bull München. Der Tabellenführer siegte bei den Fischtown Pinguins Bremerhaven mit 3:1 (1:0|1:0|1:1). Philip Gogulla erzielte vor 2.223 Zuschauern die Führung. Trevor Parkes erhöhte für spielbestimmende Münchner im Mittelabschnitt und setzte per Empty-Net-Treffer den Schlusspunkt. Erneut eine starke Leistung zeigte Goalie Danny aus den Birken, der lediglich einen Gegentreffer hinnehmen musste. Doppeltorschütze Trevor Parkes nach dem Spiel: „Das war ein großer Sieg für uns. Wir haben heute sehr gut verteidigt und ihre starke Offensive bei nur einem Tor gehalten.“

... zurück

 

www.heidi-winkler.de

Kunstmalerin Heidi Winkler
Wohlmutserweg 2
87463 Dietmannsried
Tel. 0 83 74-80 81

>> mehr

Tierschutzverein München