isarbote.de - Deutsche Netzzeitung für München und Bayern www.munich-airport.de
IDer Rezepteblog von Kultbäcker Martin Schönleben

Ich backe anders
Der Rezepteblog von Kultbäcker Martin Schönleben

>> mehr

>> zur Homepage des EHC Red Bull München

RBM-Wiesn22-025k-L
RBM-Wiesn22-041k-L

Red Bulls auf der Wiesn. Fotos: Red Bull München/City-Press

Red Bulls in Feierlaune

Von Arno Nahler
Gleich doppelt gefeiert wurde jetzt bei Münchens Eishockeyclub. Am Sonntag absolvierte Coach Don Jackson sein 1.000. DEL-Spiel als Trainer und am Montag ging die Feier auf dem Oktoberfest feucht-fröhlich weiter. Dabei hatte diese PENNY DEL-
Saison nicht so gut begonnen. Trotz überlegenem Spiels verloren die Red Bulls zum Auftakt in Köln mit 3:6. Doch am Sonntag - pünktlich zum Jubiläumsspiel des Trainers - machten sie diesen Ausrutscher wieder gut. 5:2 wurden Mannheims Adler nach
Hause geschickt.

TORREICHES ERÖFFNUNGSSPIEL: RED BULLS VERLIEREN IN KÖLN
Red Bull München muss sich zum Auftakt der PENNY DEL-Saison 2022/23 mit 3:6
(1:1|0:2|2:3) bei den Kölner Haien geschlagen geben. Andreas Eder, Patrick Hager und Austin Ortega erzielten vor 13.177 Zuschauern die Treffer gegen effiziente Domstädter. Während die gut gestarteten Roten Bullen ihre großen Chancen anfangs nicht nutzen konnten, nutzen die Haie ihre Möglichkeiten eiskalt aus. So kassierte Münchens Team eine völlig unnötige Niederlage. Kapitän Patrick Hager sah es ähnlich: „Wir sind sehr gut rausgekommen, haben aber viele Chancen liegen gelassen. Wenn wir die Chancen nutzen und es von vorne gestalten können, wird es einfacher. Das haben wir nicht, dann verlierst du in Köln.“

DREI PUNKTE GEGEN MANNHEIM! RED BULLS GEWINNEN BEIM JACKSON-JUBILÄUM
Red Bull München hat ein hochklassiges Spitzenspiel gegen die Adler Mannheim mit 5:2 (2:0|1:2|2:0) gewonnen und Trainer Don Jackson in dessen 1000. Partie in der Deutschen Eishockey Liga ein erfolgreiches Jubiläum beschert. Konrad Abeltshauser, Ben Street, Chris DeSousa, Zach Redmond und Yasin Ehliz erzielten die Münchner Treffer, Danny aus den Birken zeigte eine starke Leistung zwischen den Pfosten. Trainer Don Jackson: „Wir sind immer zurückgekommen, wenn sie getroffen haben. Es war sehr aufregend. Ich bin heute der glücklichste Trainer der Welt.“

TRADITIONELLER WIESN-BESUCH: RED BULLS AUF DEM OKTOBERFEST
Am Montagnachmittag war es dann so weit: Münchens Mannschaft folgte der Einladung von Hacker-Pschorr und machte sich auf zum Wiesn-Besuch ins Festzelt der Traditionsbrauerei. „Es ist einer dieser besonderen Tage, an denen man als Team zusammenwächst. Auf den Wiesn-Besuch haben wir uns schon seit Wochen gefreut. Deshalb ist es natürlich umso
besser, dass wir mit guter Laune anreisen“, meinte Verteidiger Koni Abeltshauser. Am Donnerstag wird die Tracht gegen das brandneue Wiesn-Jersey der Red Bulls getauscht, denn dann ist der Erzrivale aus Augsburg am Oberwiesenfeld zu Gast.


RedBulls_dl

Andi Eder und Austin Ortega freuen sich über den Erfolg in der CHL. Foto: rbm.media

Red Bulls für die PENNY DEL-Saison gerüstet

Von Arno Nahler
Mit vier Siegen in den ersten vier Spielen der Champions Hockey League (CHL) konnte sich Münchens Eishockeyteam auf Anhieb für die K.-o.-Runde qualifizieren. Nun gilt das Augenmerk dem Start der PENNY DEL, in der die Roten Bullen am Donnerstag das Auftaktspiel in Köln bestreiten müssen. Der Optimismus ist groß, obwohl einige Spieler nicht dabei sein können: Trevor Parkes (Operation - fällt bis Ende Oktober aus), Maxi Szuber und Julian Lutz (beide im NHL-Camp - fallen zwei Wochen aus) werden sicher fehlen. Ben Smith und Justin Schütz waren zuletzt angeschlagen. Deren Einsatz ist genauso unsicher wie jener von Filip Varejcka (Oberkörperverletzung).


Dennoch ist der Kader - und das Selbstbewusstsein - groß genug, um bei den Haien zu bestehen. Am Sonntag folgt dann in München das Schlagerspiel gegen die Mannheimer Adler. Hier gibt es ein ganz besonderes Jubiläum: Coach Don Jackson feiert sein 1000. DEL-Spiel. Kapitän Patrick Hager freut sich schon riesig darauf: „Wir werden alles daransetzen, dieses Spiel zu gewinnen. Hoffentlich hängt Don Jackson etwas an die Tafel!“ Will sagen: Er hofft auf eine gebührende Belohnung des Teams durch den Trainer. Es wird sicher ein großes Ereignis am ersten Oktoberfest-Sonntag in der Eishalle!

Hier die letzten Spiele im Einzelnen:
FURIOSE AUFHOLJAGD:
RED BULLS GEWINNEN GEGEN RAPPERSWIL NACH VERLÄNGERUNG

Red Bull München hat am dritten Spieltag der Champions League gegen die Rapperswil-Jona Lakers mit 5:4 nach Verlängerung (2:1|0:3|2:0|1:0) gewonnen. Ben Street per Dreierpack, Zach Redmond und Austin Ortega mit dem spielentscheidenden Treffer sorgten vor 2.342 Zuschauern für den Comeback-Erfolg der Münchner. Patrick Hager: „Es war ein sehr hartes Spiel, aber wir haben einen Weg gefunden, zu gewinnen. Im letzten Drittel hatten wir das nötige Glück, früh den Anschluss zu schießen. Und dann haben wir genug Qualität, um auch so ein Spiel zu drehen.“

ÜBERZEUGENDER HEIMSIEG GEGEN BRATISLAVA:
RED BULLS LÖSEN ACHTELFINAL-TICKET

Red Bull München hat sich durch einen überzeugenden 5:1-Erfolg (0:0|4:1|1:0) gegen Slovan Bratislava vorzeitig für das Achtelfinale der Champions League qualifiziert. Ben Street, Frederik Tiffels, Chris DeSousa, Patrick Hager und Andreas Eder sorgten vor 2.123 Zuschauern mit ihren Treffern für den vierten Sieg im vierten Spiel. München kann damit vorzeitig für die K.-o.-Phase planen. Frederik Tiffels: „Wir haben das ganze Spiel gut gespielt. Wir sind froh, in der nächsten Runde zu sein. Jetzt wollen wir unbedingt Erster werden.“

Was alles andere als einfach werden wird. Zweimal spielen die Münchner noch gegen den finnischen Meister Tappara Tampere: Am 5.10. in München und am 11.10. in Finnland. Sollten die Red Bulls danach tatsächlich Tabellenführer sein, dann hätten sie den Beweis ihrer internationalen Klasse erbracht. Doch bis dahin heißt es, die Hausaufgaben in der PENNY DEL möglichst gut zu erledigen.


RedBulls_i-WTx8tn8-XL

Yannic Seidenberg und Yasin Ehliz freuen sich auf die neue Saison.
Foto: Red Bull München/City-Press

Red Bulls starten erfolgreich in die Saison

Von Arno Nahler
In den ersten drei Vorbereitungsspielen setzte es noch Niederlagen, doch als es ernst wurde, waren sie bereit: Münchens Rote Bullen gewannen ihre ersten beiden Begegnungen der Champions Hockey League auswärts jeweils mit 4:1. Beim Schweizer Spitzenteam Rapperswil glänzte besonders Neuzugang Mathias Niederberger im Tor sowie Stürmer Ben Street mit zwei Treffern. Auch die anderen Neuen (Andreas Eder, Ryan McKiernan, Chris DeSousa und Veit Oswald) zeigten ansteigende Form.


Hier die beiden Spiele im Einzelnen
Erfolgreicher Auftakt in die Champions League für Red Bull München: Das Team von Trainer Don Jackson hat bei den Rapperswil-Jona Lakers mit 4:1 (1:1|2:0|1:0) gewonnen. Ben Street erzielte vor 3.362 Zuschauern einen Doppelpack, Yasin Ehliz und Austin Ortega waren außerdem erfolgreich. Coach Don Jackson war natürlich zufrieden: „Ich bin stolz auf die Jungs. Wir haben unseren Plan umgesetzt. Die Führung im zweiten Drittel war wichtig und hat uns einen Boost gegeben.“

Red Bull München hat auch das zweite Gruppenspiel der Champions League gewonnen. Vor
3.895 Zuschauern sorgten Zach Redmond, Chris DeSousa, Yasin Ehliz und Frederik Tiffels mit ihren Treffern für einen 4:1-Erfolg (1:0|0:1|3:0) bei Slovan Bratislava – nur zwei Tage nach dem 4:1 in Rapperswil-Jona. Don Jackson: „Das Spiel war lange eng, unser Tor zum 2:1 im dritten Drittel hat dann den Unterschied gemacht. Wir haben stark verteidigt, Danny aus den Birken war sehr gut im Tor. Es war ein Teamsieg.“

In dieser Woche folgen nun die Rückspiele gegen die gleichen Gegner. Am 8.9. um 19 Uhr geht es gegen Rapperswil und am 10.9. um 17 Uhr gegen Bratislava. Gespielt wird endlich wieder im ehrwürdigen Eisstadion am Oberwiesenfeld.

... zurück

 

www.heidi-winkler.de

Kunstmalerin Heidi Winkler
Wohlmutserweg 2
87463 Dietmannsried
Tel. 0 83 74-80 81

>> mehr

Tierschutzverein München