www.isarbote.de
titel
in der Redaktion

Angehende Reporter besuchen Radi Arabella.
Fotos: Andrea Pollak

Viel Action und die beste Musik aller Zeiten
isarbote.de-Kinderreporter
erforschen Radio Arabella


Wie immer ein Höhepunkt im Ferienprogramm der Stadt München: Die Deutsche Netzzeitung isarbote.de gibt angehenden Reportern Einblicke in die Arbeit einer online-
Redaktion. In den Faschingsferien stand ein Besuch bei Radio Arabella in der Paul-Heyse-
Straße 2-4 auf dem Programm – und das im wahrsten Sinne des Wortes. isarbote.de dankt dem Team von Radio Arabella für die freundliche Unterstützung – ganz besonders Marketing-Chefin Elisabeth Pitsch und Nadine Vaders aus der Redaktion - und die kompetente Führung. Die angehenden Reporter hatten natürlich viele Fragen, denn wann kommt man schon mal so nah an „die beste Musik aller Zeiten“!
Dabei waren Michael Sommer, 11 Jahre, Josy-Ann Jäger, 10 Jahre, Khira und Anouk Fischer, 9 und 12 Jahre, Luzi Gorr, 11 Jahre und Annett Aceto, 12 Jahre. Pünktlich um 14 Uhr kamen die Ferienkids teilweise mit Eltern bei Radio Arabella an, wo sie
isarbote.de-Organisatorin und Ferienkids–Initiatorin Andrea Pollak, auf dem Monitor ein „Herzlich Willkommen“ sowie Nadine Vaders aus der Redaktion erwarteten.
Im großen Konferenzraum gab’s bei Getränken und jeder Menge Gummibären eine kurze Vorstellung und schon prasselten die Fragen der Kinder los.

„Wie kommt die Sendung in den Radio zu Hause?“
Radio Arabella: „Wir haben eine große Antenne ganz neu in Ismaning stehen. Die Leitungen geben alle Infos dorthin und dann hört man uns unter 105,2,
unserer Frequenz.“

„Wer ist gerade auf Sendung?“
Radio Arabella: „Momentan Andy Karg mit seiner Nachmittagsshow. Unsere Sendungen fangen ganz früh am Morgen an: 5-9 Uhr die Muntermacher mit Christian und Uli.
9-12 Uhr Arabella am Vormittag mit Sandra Lehmann oder Steffi Bras.
12-15 Uhr Mittagssendung mit News, Verkehr und Wetter, Veranstaltungstipps und Interviews mit Robert Schendt und Silvia Bommes. 15-19 Uhr die Nachmittagssendung Drive Time, eben die Andy Karg Show. 19-22 Uhr die Abendsendung mit Moni Littl und Klaus Schweiner. Und am Wochenende immer unterschiedlich, z.B. Steffi Schaller am Sonntag, Alexander-Klaus Stecher von 10-12 Uhr mit der Sendung „Vorsicht Stecher ... Promis vor Ort.“

„Wie lange dauert es und was muss man machen, bis eine Sendung steht?“
Radio Arabella: „Die Redaktion geht mit Kollegen vor Ort, dann folgt die Redaktionssitzung, dort werden dann Themen und auch die Musik besprochen für den nächsten Tag. Auch aktuell muss man immer fit sein. Bedeutet, der Moderator kann sofort den Hörern wichtige Nachrichten live übermitteln.“

„Was kostet eine Werbesekunde?“
Radio Arabella: „5 Euro.“

„Wie viel Hörer?“
Radio Arabella: „86.000 in der Stunde von Montag bis Samstag.“

„Könnt ihr uns Lieder vorspielen, die wir uns wünschen?“
Radio Arabella: „Das kommt darauf an. Radio Arabella hat eine ganz eigene Musikrichtung z.B. Beatles, Chris Rea usw., Lady Gaga und das ganz Moderne eher selten. Außer es sind ruhige Songs.“

„Was passiert, wenn sich der Moderator verhaspelt?“
Radio Arabella: „Tja, das ist menschlich, kommt mal vor, sollte an sich nicht so sein, passiert sehr selten. Dann spielt der Charme eine große Rolle.“

„Woher bekommt ihr euer Geld?“
Radio Arabella: „Der Sender lebt von Werbung, wir gehen raus auf Veranstaltungen und senden. Oder hier vor Ort im Studio erfüllen wir die Wünsche unserer Werbekunden.“

„Braucht man eine Ausbildung als Moderator?“
Radio Arabella: „Nein, nicht unbedingt, man muss allerdings flüssig lesen können, gute Allgemeinbildung haben, Charme in der Stimme und vor allem gut ist immer eine Sprecherausbildung. Als Volontär kann man mal reinschnuppern und testen.“

Nach den Fragen geht’s mit den Kids in die Redaktion gegangen, dann weiter ins aktuelle Studio zum netten Andy Karg, der die Kinder begrüßte und ausfragte. Weiter ins Tonstudio und in die Musikredaktion, dort faszinierte die Kids die Unmengen von CDs, die dort auf Sendung warteten. Die angehenden Kinder-Reporter überdenken wohl jetzt ihre Berufswünsche und meinen nach dem Besuch bei Radio Arabella:

Michael meinte, es war sehr interessant, ich habe es mir zwar noch größer vorgestellt, wow, aber so ein Sender hat viel Action.

Anett Aceto: „Es war spannend und lustig!“

Luzi Gorr: „Ich fand die 2 Stunden sehr interessant und habe viel gelernt. Total interessant war die Führung. Es war SUPER!“

Josy-Ann: „Mir hat es sehr gut gefallen.“

Anouk Fischer. „Mir hat es sehr gut gefallen und ich habe sehr viel gelernt und wenn ich zum Radio gehe, dann würde ich gerne Moderatorin werden.“

Anouk Fischer und Anett Acot im Interview

Anouk Fischer und Anett Acot im Interview.
Fotos: Andrea Pollak

Josy Ann Jäger im Interview
im Studio die Technik
Nadine von Radio Arabella im einsatz
nett
IMG_5362

Josy Ann Jäger im Interview.

Nadine von Radio Arabella.

Fotos: Andrea Pollak

[Titelseite] [Feuerwache 2] [Kostümverleih Hera Rauch] [Music Studio Peter Musser] [Radio Arabella 2013] [Circus Krone 2013] [Circus Krone] [Radio Arabella] [Besuch bei der Polizei] [Hotel Bayerischer Hof] [Zeitungsmacher] [Der Mondschimmel] [Journalistennachwuchs]