Leopard von Carla www.isarbote.de
Kinderredaktion (2)

Fotos: Andrea Pollak

Zeitungsmacher aufgepasst!
Angehende Reporter erleben magischen Nachmittag
in der isarbote.de-Redaktion

Das Internet ist die Heimat von isarbote.de. Logisch, isarbote.de ist ja auch die erste und einzige Netzzeitung Bayerns. Die Plinganserstraße 32 ist die Heimat der isarbote.de-
Macher Andrea und Peter Pollak. Und die empfingen jetzt in den Faschingsferien im Rahmen der Ferienangebote der Stadt München sieben hochmotivierte angehende Reporterinnen und Reporter, um ihnen zeigen, wie isarbote.de gemacht wird. Thema des Nachmittags: Die Rezension. Die Kinder-Reporter schauten sich dazu die DVD „Der Mondschimmel“ an und gaben dann Ihre Meinung zum besten. Übrigens: Chefredakteur Peter Pollak fand die DVD ziemlich spannend und hat sich gleich danach alle Teile angeschaut. Die Kinder-Reporter mussten sich aus Zeitgründen mit dem ersten Teil zufrieden geben. Und hier die Meinung der Kinder-Reporter:
Die Jungs Tassilo (11 Jahre), André (11 Jahre), Rafael (11 Jahre) und
Marcel (11 Jahre)
finden die Einleitung sehr langatmig, aber als dann endlich der Mondschimmel auftaucht, packt sie doch ein bisschen die Spannung und Sie beschließen, denn Film weiter anzuschauen. Allerdings stieg die Spannung nicht weiter, sondern blieb immer auf dem gleichen Niveau. Fazit: Die Jungs schauen sich lieber Action an, wenn sie die Wahl haben. Das DVD-Cover verrät eigentlich schon fast alles, sagen die Jungs, ein Mädchen im Nachthemd auf einem Schimmel im Mondschein!
Inhalt: Sommer in Großbritannien, Anfang des 20. Jahrhunderts. Die blinde Diana (Sarah Sutton) fährt mit ihrem Vater, dem Archäologieprofessor Purwell (James Green) und ihrem kleinen Bruder Paul (David Pullan) nach Coleshill Hall. Ihr Vater soll dort erforschen, wo der sagenumwobene König Arthus in dieser Gegend seine Schlachten geschlagen hat. Als das blinde Mädchen Visionen von einem weißen Hengst hat - dem Mondschimmel - und es beim Besuch eines uralten Keltengrabes zu einem mysteriösen Erlebnis kommt, beginnt eine rätselhafte Geschichte, in deren Mittelpunkt Diana zu stehen scheint.
Die Mädchen gehen ins Detail. Finja Gerlach, 12 Jahre: Der Film ist spannend und fesselnd. Manchmal unverständlich. Wunsch vom Paul Drachen steigen zu lassen, passt nicht an dieser Stelle. Die Personen sind manchmal nicht so gut dargestellt. Die Diana ist sehr gefühlvoll als Blinde, und hat gegenüber den Pferden eine gewisse Fähigkeit. Durch ihre Blindheit wird die Geschichte richtig spannend. Und das ist die einzige Handlung. Und das ist gut so, denn dadurch findet man sich zurecht.
Edith Grittner, 9 Jahre: Ich finde, dass der Paul gut zu seiner Schwester passt und hält zu ihr. Nutzt es auch nicht aus, dass sie blind ist. Er glaubt ihr. Man merkt der Vater glaubt seiner Tochter. Insgesamt finde ich den Film spannend und mysteriös .Dass Diana blind ist, dadurch gewinnt der Film Spannung.
Carlotta Lorenz, 9 Jahre: Ich finde, eine gute Einleitung. Man bemerkt, auch dass Diana blind ist, obwohl es dir nicht direkt gesagt wird. Durch das komische Verhalten des Pferdes und Diana wird der Film spannend. Und der Film ist spannend, weil die Väter den Mondschimmel fangen wollen.
Alle: Wir würden ihn gerne zu Ende schauen …!

Der Mondschimmel, DVD, FSK ab 6 Jahre, farbig, Spieldauer: 141 Minuten. Eine fesselnde und sagenhafte Mini-Serie der BBC nach der Buchvorlage von Brian Hayles über Mythen und Legenden Großbritanniens. Nicht nur für Pferdefreunde sehenswert.

Reiterin von Carla
Kinderredaktion Kinderredaktion (3)
Kinderredaktion (5)
Kinderredaktion (4)
Kinderredaktion (6)

... zurück