Leopard von Carla www.isarbote.de
Jungreporter mit Starclown Fumagalli. Foto: Andrea Pollak Mit Dr. Matzenau in der Schneiderei. Foto: Andrea Pollak

Jungreporter mit Starclown Fumagalli.
Foto: Andrea Pollak

Mit Dr. Matzenau in der Schneiderei.
Foto: Andrea Pollak

Zweite Heimat Circus Krone
isarbote.de-Jungreporter schnuppern
auch heuer wieder Manegenluft

Und zwar ganz besondere Manegenluft, exklusive Circusluft hinter den Kulissen von Circus Krone. Die isarbote.de-Jungreporter wurden auch heuer wieder durch „Krone“-Sprecherin Dr. Susanne Matzenau hautnah mit den „Geheimnissen eines gut funktionierenden und erfolgreichen Circus bekannt gemacht, der nebenbei auch noch der größte Circus Europas ist.
Wie immer ein Höhepunkt im Ferienprogramm der Stadt München: Die Deutsche Netzzeitung isarbote.de gibt angehenden Reportern Einblicke in die Arbeit einer online-
Redaktion. Am Aschermittag traf isarbote.de-Frontfrau Andrea Pollak die Jungreporter am Eingang zum Kronebau. Patricia und Pia Soppa, Elisabeth Aumeier, Francesca De Valerio, Timon Dietsch, Franka und auch die Betreuerin der Stadt München, Bernhardt Friederike, waren ganz gespannt. Dr. Matzenau holte die neugierige Truppe ab und auf ging’s in den Zirkus Zoo. Kamele und Lamas waren schon in ihren kuscheligen Ställen, ein Zebra harrte noch aus. In den Pferdeställe weihte Dr. Matzenau dann die Jungreporter in die Geheimnisse der Zirkusstadt Krone ein. Rund 220 Mitarbeiter, 200 Tiere und 100 Wagen, Küche, Schneider, Sattler , Feuerwehr, Autowerkstätte bis hin zur eigenen Schule - all das gehört zum Circus Krone. Seit 1919 im eigenen Zirkusbau. Alle vier Jahre geht der Circus mit Zelt und Wägen auf die Theresienwiese Münchens. Krone ist der größte Circus der Welt auf Reisen.
Und was die Tiere so fressen! und das muss ja auch wieder irgendwo raus ... 3,5 Tonnen Heu und Stroh, 1000 kg Fleisch, 400 kg Äpfel und Möhren, 200 kg Brot, und die
Elefanten .... 40.000 Liter Wasser, denn ein Elefant braucht schon 150 Liter Wasser.
Dr. Matzenau zeigte die Pferde, u.a. Palaminos, Ponys, Friesen. Dann dürfen die Jungreporter in die Sattlerei und lernen dort den Sattlermeister kennen. Dort wird edelster Kopfschmuck für die Elefanten gezaubert, Zaumzeug für die Pferde, Sättel mit viel Geschichte - alles hochwertige Handarbeit. Anschließend geht es hinter die Manege - dort wärmten sich gerade die Rollschuhkünstler auf. In der Schneiderei staunten alle, welche Unmengen von Anzügen dort gebügelt und gestriegelt hingen. Der Schneidermeister nähte gerade einen Knopf an ein Jackett. Langsam, beeindruckt und leise stieg die isarbote.de-
Truppe die Treppe hoch in Richtung Manege und durfte sich nochmals einen kleinen Hingucker gönnen, da war gerade Löwendompteur Martin Lacey jun. mit seinen süßen Löwenkindern zu Gange. Danke, Circus Krone, für diesen unvergesslichen Einblick in das Innenleben von Europas größtem Circus!

Reiterin von Carla
Glen Nicolodi. Foto: Andrea Pollak
Jungreporter und Wolfgang Lauenburger. Foto: Andrea Pollak

Jungreporter und Wolfgang Lauenburger.
Foto: Andrea Pollak

Glen Nicolodi.
Foto: Andrea Pollak

Dr. Matzenau zeigt besondere Pferdegeschirre. Foto: Andrea Pollak

Dr. Matzenau zeigt besondere Pferdegeschirre. Foto: Andrea Pollak

ein feueriger Hengst kehrt  in den Stall nach der Vorstellung zurück
Familie Rene´Casselly

Familie René Casselly. Fotos: Andrea Pollak

Pferdefutter schau schau
Ponykraulen
Sattel traumhaft
Sattlerei und das Elefantenschmuckstück
Zebras
Krone alte Werte
Zirkus Krone wundervoller Palomino-Hengst

Wundervoller Palomino-Hengst. Foto: Andrea Pollak

Fotos: Andrea Pollak

... zurück