isarbote.de - Deutsche Netzzeitung für München und Bayern
Flughafen München
Flughafen München
IDer Rezepteblog von Kultbäcker Martin Schönleben

Ich backe anders
Der Rezepteblog von Kultbäcker Martin Schönleben

>> mehr

Aktuelles vom Kino

ZOO

Thomas Haustein, Caritas und Oliver Berben, Produzent.
Foto: Action Press/Amazon Prime Video/Tom Wagner

Wir Kinder vom Bahnhof Zoo
Amazon Prime Video spendet 100.000 Euro
an Berliner Suchtberatungsstelle

Amazon Prime Video spendet 100.000 Euro an die integrative Suchtberatungsstelle Königsberger Straße 11 des Caritasverbands für das Erzbistum Berlin e.V. Hier hat auch die echte Christiane F. Hilfe gesucht. Ihr Schicksal und das ihrer Clique vom Bahnhof Zoo haben vor 40 Jahren Deutschland schockiert. Der Stern-Artikel, die Memoiren der Christiane F. und der Kinofilm von Regisseur Uli Edel
prägten Generationen.

Die Spende wurde entgegengenommen von Thomas Haustein, Suchtberater und Vertreter der Caritas. Haustein spielte mit 15 Jahren einen der Teenager im Kinofilm Christiane F. – Wir Kinder vom Bahnhof Zoo und arbeitet bereits seit mehr als 17 Jahren in einer Beratungsstelle der Caritas für Menschen mit Suchtproblemen.

„Den Schicksalen von Christiane und ihren Freunden zu folgen ist berührend und verdeutlicht: Hilfsangebote für Suchtkranke sind wichtig und sollten frühstmöglich aufgesucht werden“, sagt Thomas Haustein, langjähriger Suchtberater und Vertreter der Caritas. „Unsere Suchtberatung will Betroffene erreichen und begleiten. Verhaltensentwicklungen von Süchtigen haben immer eine Geschichte, Sucht ist eine Rückfallerkrankung – wir dürfen Betroffene beim Kampf dagegen nicht allein lassen, aufgeben oder abwerten. Wir freuen uns, dass Amazon Prime Video uns bei der Mission gegen diese schwierige Erkrankung unterstützt.“

„Die Geschichte der Kinder vom Bahnhof Zoo ist leider heute ebenso aktuell und schockierend wie damals“, sagt Philip Pratt, Leiter Deutsche Amazon Originals bei Prime Video. „Mit unserem Beitrag wollen wir auf die wichtige Arbeit der Suchtberater der ‚Königberger 11‘ des Caritasverbands für das Erzbistum Berlin e.V. aufmerksam machen und Suchtkranke
aktiv unterstützen.“

Von der "Königsberger 11" als erste Drogenberatungsstelle in Berlin sind viele Impulse in das Berliner Suchthilfesystem ausgegangen. 2022 feiert die Beratungsstelle ihr 50-jähriges Bestehen. Ein Teil der heutigen Leiter von Suchthilfeeinrichtungen in Berlin hat in der "Königsberger 11" ihre ersten Arbeitserfahrungen in der professionellen Suchtarbeit erworben. Zu den Beratern gehört unter anderem Thomas Haustein, der vom Schauspieler zum Suchtberater wurde. Mit 15 Jahren spielte einen der Teenager in dem Kinofilm Christiane F. – Wir Kinder vom Bahnhof Zoo. Seit bereits mehr als 17 Jahren arbeitet er bei der Caritas in einer der Beratungsstellen für Menschen mit Drogenproblemen. Hier hat schon die echte
Christiane F. Hilfe gesucht. Mit der Social Media-Serie „#abgestempelt – bei uns nicht“, in der auch Thomas Haustein mitwirkt, will die Caritas junge Menschen mit Suchtproblemen
ermutigen, sich Hilfe zu holen.

Bei Prime Video in Deutschland, Österreich und der Schweiz ist jetzt exklusiv die High-End Serienadaption von Wir Kinder vom Bahnhof Zoo gestartet. Als moderne Neuinterpretation und inspiriert von den Memoiren der Christiane F. folgt die Amazon Original Serie sechs Jugendlichen, die kompromisslos für ihren Traum von Glück und Freiheit kämpfen und dabei alle Probleme mit Eltern, Lehrern und anderen Spießern hinter sich lassen wollen. Christiane (Jana McKinnon), Stella (Lena Urzendowsky), Babsi (Lea Drinda), Benno (Michelangelo Fortuzzi), Axel (Jeremias Meyer) und Michi (Bruno Alexander) stürzen sich in die berauschenden Nächte Berlins, ohne Einschränkungen und Regeln, und feiern das Leben, die Liebe und die Versuchung – bis sie erkennen müssen, dass dieser Rausch nicht nur ihre Freundschaft zerstören wird, sondern sie in den Abgrund treiben kann.

Produziert wurde Wir Kinder vom Bahnhof Zoo von Oliver Berben (Parfum, Schuld I-III, Das Unwort, Gott von Ferdinand von Schirach) und Sophie von Uslar (Operation Zucker I-II, Mitten in Deutschland: NSU, Tannbach – Schicksal eines Dorfes). Annette Hess (Weissensee, Ku’damm 56/59) ist Head-Autorin und Creative Producerin der Serie, Regie führt Philipp Kadelbach (Parfum, SS-GB, Unsere Mütter, unsere Väter), der ebenfalls Creative Producer ist. Wir Kinder vom Bahnhof Zoo ist eine internationale Co-Produktion zwischen Constantin Television und Amazon. Als Co-Produzenten beteiligt sind Wilma Film (Tschechien) und Cattleya (Italien). Gefördert wurde Wir Kinder vom Bahnhof Zoo vom Medienboard Berlin-
Brandenburg (MBB), Filmfernsehfonds Bayern (FFF), Creative Europe - Media Programme der Europäischen Union, German Motion Picture Fund (GMPF) und dem Filmanreizprogramm des Tschechischen Staatsfonds der Kinematographie.


Tides (2)
Tides (1)

Ist Leben auf der Erde wieder möglich?
Blake (Nora Arnezeder) ist Astronautin der Forschungsmission ULYSSES II.
Fotos: 2021 Constantin Film Verleih GmbH/BerghausWöbke/Gordon Timpen, SMPSP

TIDES - Weltpremiere auf der 71. Berlinale

Tim Fehlbaums neuester Film TIDES feiert Weltpremiere bei den 71. Internationalen Filmfestspielen Berlin in der Sektion „Berlinale Special“. Der Schweizer Regisseur, der für sein Kinodebüt „Hell“ bereits mehrfach ausgezeichnet wurde, arbeitete nun erstmals mit einem internationalen Cast zusammen. TIDES kommt 2021 im Verleih von Constantin Film in die Kinos.

Inhalt: Als die Erde für den Menschen unbewohnbar wurde, besiedelte die herrschende Elite den Planeten Kepler 209. Doch seine Atmosphäre macht die neuen Bewohner unfruchtbar. Zwei Generationen später soll ein Programm feststellen, ob Leben auf der Erde wieder möglich ist: Mission Ulysses II soll Gewissheit bringen. Die Raumkapsel gerät beim Eintritt in die Erdatmosphäre außer Kontrolle. Die Astronautin Blake (NORA ARNEZEDER) überlebt die Landung als Einzige – doch sie muss feststellen, dass sie auf der Erde nicht alleine ist. Ein Überlebenskampf beginnt, und Blake muss Entscheidungen treffen, die das Schicksal der ganzen Menschheit bestimmen werden.

Mit einem packenden Science-Fiction-Thriller auf internationalem Niveau meldet sich Regisseur Tim Fehlbaum zurück. Nach seinem Erfolgsdebüt „Hell“ stellt er erneut unter Beweis, dass er zu den visionären Genre-Regisseuren Deutschlands zählt: TIDES schickt sein Publikum auf eine atemlose Reise voller überraschender Wendungen in eine einzigartige Welt, in der es für die Menschheit um Leben und Tod geht. In der Hauptrolle als auf sich allein gestellte Astronautin Blake, die eine folgenschwere Entscheidung treffen muss, begeistert Nachwuchsstar Nora Arnezeder („Safe House“, „Mozart in the Jungle“). An ihrer Seite beeindrucken u.a. Iain Glen aus „Game of Thrones“ und „Black Beauty“, Sarah-Sofie Boussnina („Die Brücke – Transit in den Tod“) und der Schweizer Durchstarter Joel Basman („Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse“, „Kursk“). Das Drehbuch zu TIDES stammt von Tim Fehlbaum und Mariko Minoguchi („Mein Ende.Dein Anfang.“), die sensationellen Bilder von Kameramann Markus Förderer („Hell“, „Independence Day: Wiederkehr“). Lorenz Dangel, der für seine Arbeit an „Hell“ mit dem Deutschen Filmpreis ausgezeichnet wurde, komponierte erneut die Filmmusik.

TIDES ist eine deutsch-schweizerische Produktion, die unter anderem an Originalschauplätzen im deutschen Wattenmeer gedreht wurde. Produzenten sind Thomas Wöbke und Philipp Trauer von der BerghausWöbke Filmproduktion, Ruth Waldburger von Vega Film und Tim Fehlbaum - in Koproduktion mit Constantin Film (Constanze Guttmann) und Studio Babelsberg (Katja Hörstmann, Sonja B. Zimmer). Executive Producer bei Constantin Film sind Martin Moszkowicz sowie Christoph Müller, ebenso Executive Producer sind Christoph Fisser, Charlie Woebcken, Henning Molfenter (Studio Babelsberg) und Roland Emmerich. TIDES wurde vom DFFF,
dem FFF, der FFA, dem MBB, dem BKM, der FFHSH, der Züricher Filmstiftung, dem Kanton Basel, dem BAK sowie der FISS gefördert.

Übrigens: Die 71. Internationalen Filmfestspiele Berlin (Berlinale) sollen aufgrund der
COVID-19-Pandemie 2021 in zwei zeitlich getrennten Veranstaltungsblöcken stattfinden. Vom 1. bis 5. März ist eine digitale Plattform für die Filmindustrie („Industry Event“) geplant. Daran soll vom 9. bis 20. Juni ein Publikumsfestival („Summer Special“) anschließen, wo die Filme im Festivalrahmen gezeigt werden sollen.


Der Boandlkramer (Michael Bully Herbig) zu Besuch in der Hölle. Fotos: Leonine

Der Boandlkramer (Michael Bully Herbig) zu Besuch in der Hölle. Fotos: Leonine

Der Teufel (Hape Kerkeling)

Der Teufel (Hape Kerkeling).

DER BOANDLKRAMER UND DIE EWIGE LIEBE
Neuer Starttermin: Sobald die Kinos wieder offen sind!

BOANDLKRAMER, DER [ˈboɐ̯ndl̩ˌkʀaːmɐ], bayerisch: der personifizierte Tod, Zusammensetzung aus Boandl (bayerisch für „Gebeine, Knochen“) und Kramer („Krämer, Händler“). DER BOANDLKRAMER UND DIE EWIGE LIEBE hat einen neuen Starttermin: Sobald die Kinos wieder offen sind, wird Joseph Vilsmaiers lang erwartetes filmisches Vermächtnis in die Kinos kommen.

Bereits 2008 begeisterte der Boandlkramer in Joseph Vilsmaiers Kinoerfolg „Die Geschichte vom Brandner Kaspar“ eine Million Kinozuschauer. In seiner letzten Arbeit widmet Joseph Vilsmaier ihm einen eigenen Film. DER BOANDLKRAMER UND DIE EWIGE LIEBE vereint zum ersten Mal Deutschlands Top-Entertainer Michael Bully Herbig und Hape Kerkeling auf der großen Leinwand. Freuen Sie sich auf ein echtes Kinoereignis mit teuflisch schwarzem Humor und einer himmlischen Liebesgeschichte!

So etwas ist dem Boandlkramer (Michael Bully Herbig) ja noch nie passiert: Zum ersten Mal, seit tausenden von Jahren, wird er von Amors Pfeil getroffen. Als er die Gefi (Hannah Herzsprung), die Mutter vom Maxl, erblickt, ist es um ihn geschehen - der Tod hat sich unsterblich verliebt! Der liebestrunkene Boandlkramer lässt sich auf einen mehr oder weniger klugen Deal mit dem Teufel (Hape Kerkeling) ein und bringt dadurch nicht nur den göttlichen Plan durcheinander - es droht sogar das absolute Chaos!

Darauf ein‘ Kerschgeist! Die Idee zu DER BOANDLKRAMER UND DIE EWIGE LIEBE stammt von Michael Bully Herbig („Der Schuh des Manitu“, „Wickie und die starken Männer“), der schon 2008 in „Die Geschichte vom Brandner Kaspar“ als Boandlkramer das Kinopublikum begeisterte. In dem neuen Kinofilm spielt neben Herbig als menschelnder Boandlkramer Publikumsliebling Hape Kerkeling die Rolle des Teufels und Hannah Herzsprung („Die geliebten Schwestern“, „Sweethearts“) die Rolle der Gefi. Joseph Vilsmaier („Comedian Harmonists“, „Herbstmilch“) übernahm, wie bereits bei „Die Geschichte vom Brandner Kaspar“, die Regie. Er konnte sich mit dem Abschluss der Regiearbeiten vor seinem Tod einen großen Herzenswunsch erfüllen. Marcus H. Rosenmüller und Ulrich Limmer zeichnen gemeinsam mit Michael Bully Herbig für das Drehbuch verantwortlich.

DER BOANDLKRAMER UND DIE EWIGE LIEBE ist eine Produktion der Perathon Medien in Koproduktion mit herbX film und LEONINE. Gefördert wurde das Projekt durch den FilmFernsehFonds Bayern, den Deutschen Filmförderfonds, die Filmförderanstalt und Cine Tirol.

Der Boandlkramer (Michael Bully Herbig) spielt beim Teufel (Hape Kerkeling) Roulette um Lebenszeit

Der Boandlkramer (Michael Bully Herbig) spielt beim Teufel (Hape Kerkeling)
Roulette um Lebenszeit.

... zurück

 

www.heidi-winkler.de

Kunstmalerin Heidi Winkler
Wohlmutserweg 2
87463 Dietmannsried
Tel. 0 83 74-80 81

>> mehr

Tierschutzverein München